Anleihen

Dax: alles unter 9750 heißt „Ampel rot“

FMW-Redaktion

Alles unter der Marke von 9750 Punkten signalisiert erhöhte Gefahr für ein weiteres Abrutschen des Dax, nachdem diese extrem wichtige Marke gestern gebrochen, und dann in einer Erholungsbewegung erneut getestet, aber nicht überwunden werden konnte. Sehen wir uns zunächst die asiatischen Vorgaben an:

Shanghai Composite -0,18%
CSI300 -0,11%
ChiNext -0,66%
Nikkei -1,00%

Die US-Märkte gestern dann im späten Handel noch mit Schwäche. Kein allzu großes Minus, aber was aufällt ist, dass die Volatilität stark anzieht (sichtbar im VIX, der nun nach oben ausbrechen dürfte – was kein gutes Vorzeichen ist!). Der Dax ist ohnehin schwächer auf der Brust, wie andere europäische Indizes auch im Vergleich zu den US-Märkten. Das liegt, wie sollte es anders sein, an den Brexit-Ängsten. Dass diese berechtigt sind, zeigt die neueste Umfrage von YouGov im Auftrag der „Times“, wonach 46% für den Brexit stimmen, nur 39% dagegen. Und nun schlagen sich auch noch die britischen Massenmedien auf die Seite des Brexit-Lagers – dazu später dann ein gesonderter Artikel.

Zum Dax: der Index hat eine ausgeprägte innere Schwäche, der „Bewegungsimpuls“ deutet auf weitere Verluste bis zunächst in die Bereiche 9400 und 9300. Das muß nicht sofort, muß nicht heute sein, aber man sollte den jederzeit denkbaren Erholungen beim Dax derzeit besser mit Skepsis begegnen.

Unter Druck bleibt vor allem der Finanzsektor, auf den hohe Kosten im Falle eines Brexit zukommen würden. Und eine Bank wie die Deutsche Bank ist ohnehin schon stark angschlagen, das kann eine Eigendynamik entwicklen, die katastrophal enden kann. Mit einem Wort: es überwiegen derzeit die Risiken klar über die Chancen – daher die recht hohe Vola beim Dax (V-Dax bei 32)! Heute Morgen gleich wieder neue Allzeittiefs bei der Rendite der 10-jährigen deutschen Staatsanleihe (Bund; 0,008%) und bei der 5-jährigen (Bobl; -0,439%) – Flucht in die vermeintliche Sicherheit bleibt also das Thema.

Der X-Dax bereits unter der 9600er-Marke, vieles deutet auf weitere Abgaben zunächst bis in den Bereich 9500, dann 9390/9400:

Dax140616

Übergeordnet ist perspektivisch sogar Luft bis 8700 und 8300 Punkte. Übergeordnet, wohlgemerkt:

Dax1406162

Wir haben derzeit einen großen, übergeordneten Abwärtstrend, und einen unergeordneten Abwärtstrend – beide sind voll intakt. Solange – wiederum übergeordnet – die 9750er-Marke, und im großem Zeitfenster die 10500er-Marke nicht überwunden ist, bleibt die Lage sehr angespannt. Das würde sich wohl nur ändern, wenn die Briten doch in der EU bleiben wollen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Die Briten werden schon noch gewollt in der EU zu bleiben :)

  2. Solange die Buchmacher die Brexitgegner (relativ deutlich) vorn sehen, sollte man mal die Kirche im Dorf lassen. Das ist die einzige Quelle, der halbwegs Glauben geschenkt werden kann. Stimmung „pro oder contra BREXIT“ zu machen, gehört dazu. Am Ende wird dann aber doch rational entschieden.
    Ich denke, die 9500er Marke wird bis zur Abstimmung halten. Und am 24. Juni werden wir freundlich in den Handel starten. Danach können sich die Märkte über den US Wahlkampf verrückt machen.

    1. @Marco, die Buchmacher sind inzwischen umgeschwenkt, sie preisen nun einen Sieg der Brexit-Befürworter als wahrscheinlicher ein als einen Verbleib!

      1. Sehr bedenklich und für die Märkte sicherlich keine Hilfe.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage