Indizes

Dax – Allzeithoch oder höher?

Von Christoph Lange

Der DAX hat sich am letzten Handelstag im November kaum bewegt. Der Black Friday stand offenbar bei vielen Investoren höher auf der To-do-Liste als das Börsengeschehen.
Der Einzelhandel in Deutschland hat sich im letzten Monat erholt. Der Umsatz stieg um 1,5 %.
Die Arbeitslosenquote hat sich im Euroraum nicht verändert. Sie liegt bei 11,5 %.
Dagegen fiel die Inflationsrate auf nur 0,3 %.
Heute stehen auf der Agenda mehrere Einkaufsmanagerindizes für verarbeitendes Gewerbe: in Deutschland, CFLP und HSBC in China, sowie Markit und ISM in den USA.

Den dritten Tag in Folge oszilliert der DAX um die 9958-Marke. Alle Versuche, dieses Level zu überschreiten, sind bis jetzt gescheitert.
Wird das gelingen, ist 10.000 und höher auch das Allzeithoch in greifbarer Nähe.
Diese Marke soll genaustens beobachtet werden. Erst wenn der Kurs sie nachhaltig überschreitet, ist an eine Longposition zu denken.
Dies kann sich aber technisch als schwierig erweisen: Nach dem steilen Aufstieg täte eine Kurskorrektur gut, auch die Indikatoren (hier: RSI) geben Anlass zur Vorsicht.

dax_4h



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage