Devisen

Dax: optisches Unbehagen..

FMW-Redaktion

Klar: noch ist nichts entschieden, aber das Risiko auf der Unterseite nimmt zu nach dem gestrigen Fehlausbruch nach oben. Ein Fehlausbruch des Dax gestern wäre es nur dann nicht, wenn heute der nächste Aufwärts-move erfolgen würde, idealerweise mit einem Überbieten des gestrigen Tageshochs.

In Asien die Märkte gemischt, Tokio immer noch berauscht von der Stimulus-Hoffnung, China weniger optimistisch:

Shanghai Composite -0,69%
CSI300 -0,76%
ChiNext +0,41%
Nikkei +1,37%

So weit, so unklar in Fernost. Gleichwohl gilt für den Dax: da hat sich eine Schiebezone ausgebildet an und unter der 10100er-Marke, die nicht recht gefällt:

Dax190716

Warum gefällt sie nicht? Nicht wirklich leicht zu sagen, es ist eher ein optisches Unbehagen. Wer etwas länger am Markt aktiv ist, tendiert dazu Muster, Bilder zu erkennen. Das Gehirn sagt in diesem Fall: dieses Muster habe ich schon ein paar Male gesehen, und die Chance, dass sich dieses Muster nach unten auflöst, ist deutlich höher, als nach oben. Das ist keine Esoterik, sondern hilft bei der Beurteilung von Charts enorm! Man kann das mit Schachpsielern auf allerhöchstem Niveau vergleichen: die rechnen zwar auch viel, aber sie streben ein Bild an für ihre Figuren, sie suchen Muster und orientieren daran ihre Entscheidung.

Wie auch immer: schon im Videoausblick wurde gesagt, dass nun bald Konjunkturdaten kommen – angefangen mit dem ZEW Index (11Uhr) – die nach dem Brexit erhoben wurden. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit an, dass gerade stimmungssensitive Konjunkturdaten wie der ZEW, der ifo etc. schwächer reinkommen werden. Das haben wir beim US-Verbrauchervertrauen Michigan letzten Freitag bereits gesehen..

Klar: noch halten die Amis den Laden zusammen, wenn man so salopp formulieren darf. Aber das gestrige Ergebnis von Netflix zeigt, dass insbesondere jene Werte in Gefahr sind, denen man unendliches Wachstum nachsagte. So wird also der erste Schatten über die US-Berichtssaison geworfen (es wird nicht der letzte bleiben..). Und die US-Berichtssaison war neben der Japan-Stimlus-Hoffnung das Leitmotiv der Rally der Aktienmärkte.

Im größeren Zeitfenster hingegen ist das Bild noch unverändert. Zu achten ist jetzt auf den Bereich 9970 – ein Bruch dürfte Abgaben bis etwa 9900 einläuten. Alles unter 10100 ist nun kritisch, erst darüber würde sich das Bild aufhellen..

Dax1907162



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Hier fällt nix. Die Geldgeier geben kein Stück freiwillig her…

    VG KARL

    1. @Karl, abwarten..

      1. Danke fürs Mut-machen. Raus aus meinen Shorts vom 10.011. Gestern wieder genau am Tiefpunkt gekauft… as always.

        BTW: Finde eure Seite wirklich spitze. Immer realistisch, latent bärisch :-) und doch immer Humor dabei. Gute Arbeit und weiter so!

        LG Karl

        1. danke @Karl!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage