Indizes

DAX Analyse: Barometer nimmt nächste Hürde ins Visier

In der abgelaufenen Handelswoche ist das deutsche Aktienbarometer Dax einen entscheidenden Schritt weitergekommen und konnte sich an die Marke von 11.500 Punkten hochkämpfen. Damit erreichten die Kursgewinne nun nahezu an die Dezemberhochs bei 11.566 Punkten heran, bis wohin das Barometer noch in dieser Woche weiter zulegen könnte. Die positive Entwicklung seit Ende Dezember ist aber noch lange nicht am Ende, die inverse SKS-Formation zwischen den Jahrestiefs aus 2018 und der Nackenlinie um 11.000 Punkten hat noch sehr viel höheres Kurspotenzial in petto, allerdings sollten sich Anleger nach dem Kursanstieg der letzten Tage aber auch auf kurzfristige Gewinnmitnahmen einstellen. Dieser wären im Übrigen hervorragend für den Aufbau von finalen Long-Positionen mit dem Zielbereich der SKS-Formation geeignet. Insgesamt wird an der Aufwärtsvariante festgehalten, mit zwischenzeitlichen Korrekturphasen muss aber stets gerechnet werden.

Long-Chance beim Dax

Nun kann sich der Index auf seine nächsthöheren Ziele konzentrieren und bei entsprechender Kaufbereitschaft der Marktteilnehmer in die schon lange favorisierte Zielzone von 11.820 Punkten vordringen. Dies allerdings unter dem Vorbehalt, dass auch bald das Dezemberhoch bei 11.566 Punkten mindestens per Tagesschlusskurs überwunden wird, wünschenswert wäre eine steile Rallyefortsetzung. Bedauerlicherweise präsentiert sich der DAX zu anderen Indizes als Underperformer, bessere Chancen sind vor allem bei den US-Indizes zu suchen, aber auch der MDax bietet merklich bessere Performancechancen. Rücksetzer müssen trotzdem noch einmal zu Beginn dieser Woche einkalkuliert werden, zurück auf das Unterstützungsniveau von 11.400 Punkten könnte es problemlos noch einmal abwärts gehen. Spätestens ab 11.350 Punkten ist mit einer Wiederaufnahme der übergeordneten Rallye seit Ende letzten Jahres zu rechnen. Ein Wiedereintauchen in die vorherige Handelsspanne könnte jedoch Zweifel an der Durchsetzungsfähigkeit der Käufer aufkommen lassen.

Widerstände: 11.530 / 11.566 / 11.600 / 11.648 / 11.668 / 11.700

Unterstützungen: 11.400 / 11.250 / 11.173 / 11.050 / 11.000 / 10.938

Dax

Dax




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage