Indizes

Dax auf dem Vormarsch, aber reicht es für ein neues Rekordhoch?

Dax auf dem Vormarsch, aber reicht es für ein neues Rekordhoch?

Der Dax ist weiterhin auf dem Vormarsch in Richtung der Marke 16.000 Punkten. Die treibende Kraft waren erneut starke Firmenbilanzen. Vor allem die Zahlen von dem Essenslieferanten HelloFresh sind bei den Anlegern gut angekommen, die Aktie legte folglich um 17% zu. Aber auch die Quartalsberichte des Gesundheitskonzerns Fresenius und dessen Tochter FMC wussten zu überzeugen. Der Mutterkonzern erhöhte die Wachstumsziele für das laufende Geschäftsjahr und sorgte damit für einen Kursanstieg. Die Kauflaune der Anleger hat dem Dax schließlich ein Plus von 148 Punkten (+0.94%) bei 15.954 Zählern eingebracht.

Das Allzeithoch ist also zum Greifen nah. Bis auf 70 Punkte kletterte das deutsche Börsenbarometer an den Höchststand von Mitte August bei 16.030 Zählern heran. Heute dürfte es wieder spannend werden, wenn die Notenbanken über die zukünftige Geldpolitik Auskunft geben. Bevor die US-Notenbank Fed am Abend die Ergebnisse ihrer jüngsten Sitzung vorstellt, hält EZB-Präsidentin Lagarde eine Rede in Lissabon. Die Fed dürfte die Tapering-Pläne verkünden und somit den Kurswechsel in ihrer laxen Geldpolitik offiziell einleiten. Da die Märkte aber schon länger darauf vorbereitet wurden, dürfte die Reaktion entsprechend gelassen ausfallen.

News und Konjunkturdaten

Neben dem Fed-Event stehen heute ebenfalls gewichtige Konjunkturdaten auf der Agenda. Den Anfang macht jedoch Christine Lagarde, die um 11:15 Uhr eine Rede in Lissabon hält. Danach richtet sich der Fokus auf die ADP Beschäftigungszahlen für den Oktober (13:15 Uhr). Zudem erscheint um 13:30 Uhr die US-Handelsbilanz. Das Augenmerk der Marktteilnehmer richtet sich anschließend auf den US-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor (15:00 Uhr). Der Index bildet die Wirtschaftsentwicklung für das Herzstück der US-Wirtschaft zu einem frühen Zeitpunkt ab. Demzufolge könnten die Zahlen Schwung in die US-Indizes und den Dax bringen.

Um 15:30 Uhr folgen dann noch die US-Rohöllagerbestände, bevor um 19:00 Uhr das FOMC-Statement der Fed veröffentlicht wird. In der nachfolgenden Pressekonferenz äußert sich der Fed-Chef dann zur aktuellen Geldpolitik. Auch die Firmenbilanzen stehen heute wieder im Mittelpunkt. Hierzulande berichten die Dax-Werte BMW, Quiagen und Zalando ihre Quartalszahlen. Aus der zweiten Reihe öffnen zusätzlich noch die Deutsche Lufthansa und Teamviewer ihre Bücher.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax nimmt die psychologisch wichtige Marke von 16.000 ins Visier. Vorbörslich notiert er leicht unter dem gestrigen Schlusskurs-Niveau. Der Index weist weiterhin eine bullische Struktur auf, die ihn bis 16.008 (161,8% Ext.) und zum Rekordhoch bei 16.030 führen kann. Dort dürften die Bullen jedoch auf Widerstand stoßen. Eine Zwischenkorrektur ist immer noch überfällig und könnte auf dem Niveau einsetzen. Zuvor könnte der Index noch auf ein neues Rekordhoch ansteigen, allerdings ist dann mit Gewinnmitnahmen zu rechnen. Eine mögliche Zwischenkorrektur dürfte sich zunächst bis in den Bereich bei 15.850 ausdehnen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: 16.000 Punkte im Visier - Zwischenkorrektur

Dax Unterstützungen (US)

15.930 – M15-Chart

15.849 – zuvor WS

15.824 – Tagestief 02.11.

15.800 – Ausbruchslevel

15.725 – horizontale US

15.688 – Gap 29.10.

15.630 – 50% Retracement

15.600/614 – zuvor WS

Dax Widerstände (WS):

15.960 – Tageshoch 02.11.

15.978 – Nachthoch

16.008 – 161,8% Ext. (Tief 14.816; D1)

16.030 – Allzeithoch

16.192 – 200% Ext. (Tief 14.816; D1)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage