Indizes

Richtungsentscheidung Dax auf der Suche nach einem Boden – neue Jahrestiefs oder die 13.000?

Dax auf der Suche nach einem Boden - neue Jahrestiefs oder die 13.000?

Neue Gas-Sorgen haben am Montag deutliche Spuren im Dax hinterlassen. Am Freitag verkündete Gazprom einen Gas-Stopp und hatte damit nachbörslich einen heftigen Kursrutsch am deutschen Aktienmarkt ausgelöst. Die Sorge vor einer Rezession in Europa durch einen möglichen Versorgungsengpass nimmt wieder zu. Der russische Gaskonzern Gazprom hatte am Freitag mitgeteilt, auf unbestimmte Zeit kein Gas über die Nord Stream 1 Pipeline mehr nach Deutschland und andere europäische Länder zu liefern. Die Gasspeicher in Deutschland füllen sich zwar, eine schnelle Lösung der Energiekrise ist jedoch nicht in Sicht.

Ohne die US-Börsen, die aufgrund eines Feiertags geschlossen blieben, konnte sich der Dax langsam aber stetig von seinem Tagestief nach oben absetzen. Der Großteil der Kursverluste wurde bereits vor der Handelseröffnung eingefahren. Von seinem Tagestief bei 12.617 Punkten kletterte der Leitindex bis auf 12.797 Zähler. Am Ende des Handelstages stand dennoch ein sattes Minus von 289 Punkten (2,22%) bei 12.760 Zählern zu Buche. Das einzig erfreuliche am gestrigen Handelstag war die Tatsache, dass der Dax das Tief bei 12.603 Punkten vom vergangenen Donnerstag verteidigen konnte und sich somit die Chance auf eine Erholung bewahrt hat. Die Stimmung der Marktteilnehmer liegt einmal mehr am Boden, dies ist immerhin ein guter Kontraindikator.

News und Konjunkturdaten

Vorbörslich richtet sich der Fokus der Dax-Händler auf die Auftragseingänge der Industrie im Juli. Die Auftragslage ist im Vergleich zum Vormonat mit -1,1 Prozent deutlich stärker als erwartet zurückgegangen (Prognose -0,5%, vorher -0,3%). Am Nachmittag blicken Anleger dann auf die ISM Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor in den USA. An den Finanzmärkten gilt diese Befragung von Einkaufsleitern und Firmenchefs als einer der einflussreichsten Wirtschaftsindikatoren, daher stehen die Daten auch unter besonderer Beobachtung.

Das erst im März aus dem Dax in den MDax abgestiegene Energieunternehmen Siemens Energy kehrt in Kürze in die erste Börsenliga zurück. Den Platz im MDax übernimmt dafür der Kochboxenlieferant Hellofresh.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Durch die Rückkehr der US-Börsen dürfte es heute im Dax schwungvoller zu gehen. In der Vorbörse notiert er auf Höhe seines gestrigen Schlusskurses. Hält er sich über dem heutigen Pivot bei 12.710, dann könnte er seine gestern eingeleitete Erholung fortsetzen. Erste Widerstände warten bei 12.797 und 12.828. Oberhalb von 12.828 könnte der Dax zuerst die 12.854 anpeilen, bevor er das 61,8% Retracement (12.878) sowie den horizontalen Widerstand bei 12.892 testet. An der Barriere ist zunächst mit einem Abpraller zu rechnen. Später könnte der Leitindex noch die 12.948 und die 13.000 ins Visier nehmen.

Unterhalb des Pivot bei 12.710 trübt sich dagegen die Lage ein. Rutscht der Dax auch unter das Zwischentief bei 12.690, ist mit einem Rückgang bis 12.625/600 zu rechnen. Der Bereich um die Marke von 12.604 hat sich zuletzt mehrfach als Unterstützung erwiesen. Ein Bruch der Bastion dürfte schließlich die nächste Verkaufswelle bis 12.519 oder 12.506 auslösen. Hier könnte es zu einer Gegenbewegung kommen, wenn nicht, folgt bei 12.434 die nächste Unterstützung.

Dax Ausblick: Gas-Sorgen und eine Richtungsentscheidung

Dax Unterstützungen (US)

12.710 – Pivot Punkt

12.651 – 161,8% Extension (13.780 – 13.084)

12.617/630 – Tagestief 05.09. / Horizontale (D1)

12.603 – Tagestief 01.09.

12.519 – Gap 14.07.

12.506 – Pivot S2

12.434 – Tief 14.07.

12.390 – Tief 05.07.

Dax Widerstände (WS):

12.797 – Impulshoch (D1)

12.828 – 50% Retracement (13.051 – 12.594) / Pivot S1

12.878 – 61,8% Retracement (13.051 – 12.594)

12.890 – vorher US

12.948 – mehrfacher WS

13.000 – psychologische Marke

13.050 – Gap 02.09.

13.130 – Horizontale

13.154 – Tageshoch 30.08.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage