Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Auf dünnem Eis?

Trotz seiner kürzlichen Stabilisierung wandelt der Dax auf dünnem Eis – die Gefahr droht von der Wall Street..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Dax-Bullen hattenn noch einer gefühlten Ewigkeit wieder einmal Grund zur Freude! Entgegen der eher schwachen Wall Street konnte der deutsche Leitindex seine Gewinne gestern behaupten und damit so etwas wie „Unabhängigkeit“ demonstrieren. Aber verutlich ist es mit dieser Unabhängikeit dann doch nicht so weit her – sollte die Wall Street mit einer zweiten Abwärtswelle in die Knie gehen, dann wird wohl auch der Dax sich dem nicht entziehen können!

Und die Chance, dass es eine solche zweite Abwärtswelle an der Wall Street geben wird, ist nicht gering! Nach dem Abverkauf hatte eine Erholung eingesetzt, die nun in eine Seitwärtsbewegung gemündet ist – oft ist das eine ideale Basis für eine solche zweite Abwärtswelle. Dabei ist es so, dass die zweite (Abwärts-)Welle viel besser antizipierbar ist als die erste Welle – das ist wie nach einem Tsunami, den man nicht kommen sieht, aber man weiß eben, welche Auswirkungen dann auf diesen Tsunami folgen werden in Gestalt von Flutwellen etc.

Blickt man tiefer in die Markt-Struktur der US-Indizes, dann sieht man, dass es die Gewinner-Aktien der letzten Jahre sind, die nun schwächeln – und diese Gewinner-Aktien wie Apple, Amazon & Co finden sich in immens vielen großen und kleinen Depots. Und wenn der erste Dominostein gekippt ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass weitere Dominosteine kippen werden.

Das ist jetzt genau die Situation, in der wir sind: diejenigen, die auf dicken Gewinnen sitzen mit Aktien wie Apple und Amazon erleben nun, dass diese Gewinne immer weiter abschmelzen. Das sorgt für eine Grund-Nervosität, und irgendwann wird dann die Reißleine gezogen. Wenn die Privatanleger aber dann die Reißleine ziehen werden und verkaufen, ist vermutlich der ideale Einstieg in diese Aktien – das wissen die Dickfische am Markt, die Blut geleckt haben und durchaus ein Interesse daran haben, dass langfristig attraktive Aktien von den schwachen in starke Hände wechseln!

Aber zum Dax: der Index hat sich stabilsiert und die Vorwärts-Verteidigung angetreten, handelt aber nun in Sichtweite des ersten großen Widerstands bei 11700 Punkten. Darüber dann die 11800/10er-Marke, dann die 11860 und schließlich der Bereich um die 11900er-Marke:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Der Dax würde sich gerne seinen Weg nach oben fortsetzen – aber die Frage ist, ob die Anderen das zulassen, ob also sich das Gesamtumfeld nicht zu stark eintrüben wird, als dass der Dax seine Erholung fortsetzen könnte. Wir jedenfalls sehen eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine zweite Abwärtswelle an der Wall Street, die den Dax dann auch in tiefere Gefilde drücken dürfte. Daher wandelt der Dax derzeit trotz seiner Stabilisierung auf dünnem Eis..

 


Von SeSchu – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=68094152

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

Andre Stagge über Dax-Turnaround nach großem Verfall und Sommerloch-Short-Strategie

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Der Experte Andre Stagge bespricht im folgenden Video zwei interessante Strategien im Detail. Als da wären Turnarounds im Dax nach dem jeweiligem großen Verfallstag, der viel Mal im Jahr stattfindet (fand erst letzten Freitag statt). Wie geht es dann ab morgen weiter im Dax? Auch die Sommerloch-Short-Strategie wird angesprochen. Mehr zu Andre Stagge und seinen Strategien finden Sie hier. Den YouTube-Kanal von Andre Stagge finden Sie hier.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Positionieren kurz vor dem Wochenende? Und wohin mit Gold?

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Soll man so kurz vor dem Wochenende noch neue Positionen aufbauen? Dazu will ich mich im folgenden Video äußern in Sachen Indizes, Gold und Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

„Kaffeesatzleserei“, „Hokuspokus“, „alles Zufall“… viele Akteure an den Finanzmärkten haben eine völlig falsche Vorstellung von der Charttechnik und verzweifeln, sollte es gute technische Argumente für beide Richtungen geben. Das Problem: es wird nicht unterschieden zwischen Analysten, die eine Meinung vertreten und Händlern, die den Markt handeln. Wie ein Händler zu sinnvollen Entscheidungen kommt, zeigt der folgende Beitrag am Beispiel des Gold-Charts.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen