Indizes

Dax auf wackeligen Beinen – die Nervosität regiert

Dax auf wackeligen Beinen - die Nervosität regiert

Die Unsicherheit regiert derzeit die Aktienmärkte, weshalb es im Dax immer wieder zu volatilen Bewegungen im Intraday-Handel kommt. Auch im gestrigen Handel fuhren die Kurse wieder Achterbahn. Zur Börseneröffnung ging es zuerst deutlich bergab. Der deutsche Leitindex fiel dabei bis auf ein Tagestief von 14.844 Punkten. Damit hat er die wichtige Unterstützungszone bei 14.837/818 nur um ein paar Punkte verfehlt. Ausgehend von seinem Freitagsschluss bei 15.425 Punkten lag der Index zwischenzeitlich 580 Punkte im Minus. Die Zone hat jedoch abermals Käufer angelockt. Zudem kam plötzlich Hoffnung auf, als Russland diplomatische Gesprächsbereitschaft im Ukraine-Konflikt signalisiert hat. Dadurch konnte der Deutsche Aktienindex zumindest einen Teil seiner Verluste eindämmen. Am Ende eines kuriosen Handelstages stand schließlich ein Minus von 311 Punkten (2,02%) bei 15.113 Zählern zu Buche.

Für die Märkte kommt die Zuspitzung im Ukraine-Konflikt zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt, denn die Nervosität war allein schon wegen der Inflationssorgen und der bevorstehenden Zinswende sehr ausgeprägt. Nun beherrscht ein zweites Thema den täglichen Handel an den Märkten und führt je nach Nachrichtenlage zu starken Bewegungen. Im gestrigen Handel stand der Dax bereits an der Klippe, hat aber gerade nochmal die Kurve gekriegt. Ein Rutsch unter die massive Unterstützung bei knapp 14.800 Punkten hätte aus technischer Sicht ein Verkaufssignal generiert. Die Lage bleibt aber angespannt. Derzeit bestimmt die Nachrichtenlage rund um die Themen Ukraine-Krise und Zinswende das Geschehen am deutschen Aktienmarkt. Anleger sollten sich auf eine volatile Woche einstellen, an der am Ende auch noch der kleine Verfall steht – hier geht es zum Wochenausblick.

News und Konjunkturdaten

Heute stehen ein paar interessante Konjunkturdaten aus Deutschland, der Eurozone und den USA auf der Agenda. Zuerst blicken Dax-Händler um 11:00 Uhr gespannt auf die Daten der ZEW-Konjunkturerwartungen. Hier erwarten Analysten einen Anstieg von zuvor 51,7 auf 55,0 Punkte für den Februar. Zeitgleich erscheint zudem das Bruttoinlandsprodukt für das vierte Quartal aus dem Euroraum. Um 14:30 Uhr geben dann die US-Erzeugerpreise neue Hinweise über die Inflationsentwicklung in den USA.

Zudem geht die Krisendiplomatie im Ukraine-Konflikt weiter. Nach dem gestrigen Besuch in Kiew, reist Bundeskanzler Olaf Scholz heute nämlich nach Moskau, um dort den Kreml-Chef Wladimir Putin zu treffen. Unternehmensseitig gibt es heute hingegen nichts zu vermelden.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Vorbörslich notiert der Dax etwas tiefer und hat sich damit wieder an die 15.000er Marke angenähert. Unterhalb der runden Marke könnte der Abwärtsdruck zunehmen. Die erste Unterstützung liegt im Bereich von 14.972/952. Um eine mögliche Erholung einzuleiten, sollte der Kurs nicht mehr unter diese Zone laufen. Ein Rutsch unter das Verlaufstief bei 14.945 dürfte den Dax wieder in Richtung des gestrigen Tiefs bei 14.844 bringen. Hier liegt auch die Unterkante der übergeordneten Range. Bricht der Dax die Unterstützung bei rund 14.800 Punkten, dann springt die Börsenampel auf Rot. Vor allem ein Tagesschluss darunter wäre ein deutliches Schwächezeichen.

Kann sich der Dax über der psychologisch wichtigen Marke von 15.000 Punkten halten, hätte er die Chance auf eine Zwischenerholung. Ein erstes Ziel liegt bei 15.131 und 15.155. Oberhalb von 15.155 würde sich die Lage etwas aufhellen, dann könnte die Marken bei 15.238 und 15.266/275 angepeilt werden. Hier könnte sich der Druck der Bären jedoch wieder erhöhen. Weitere Ziele für eine Zwischenerholung liegen bei 15.308 und 15.365.

Dax Ausblick - Chance auf eine Erholung

Dax Unterstützungen (US)

15.000 – psychologische Marke

14.957 – Bodenbildung

14.869 – Pivot S1

14.844 – Tagestief 15.02.

14.818 – Tief vom 06.10.

14.701 – Hochs aus März 2021

14.621 – offenes Gap 24.03.21

14.536 – 127,2% Ext. (16.290-14.913)

Dax Widerstände (WS):

15.150 – Tageshoch 14.02.

15.265 – Pivot R1

15.308 – Tageshoch 11.02.

15.513/511 –Tageshoch 09.02. / 11.02.

15.585 – Ausbruchsmarke

15.614 – Tageshoch 10.02.

15.665/678 – WS-Zone

15.729/747 – 61,8% Retr. / WS-Zone

15.800 – Bulle-Bär-Marke

15.854 – mehracher WS/US

15.921 – Verlaufshoch 20.01.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage