FMW

Dax: Auf zu neuen Höhen?

Nachdem die Wall Street im späten Handel am Freitag noch einmal zulegen konnte, startet der Dax heute stark. Auffallend war, dass gegen 07Uhr deutscher Zeit plötzlich die US-Futures in zwei Schüben stark nach oben gezogen worden sind - wie von Geisterhand..

FMW-Redaktion

Nachdem die Wall Street im späten Handel am Freitag noch einmal zulegen konnte, startet der Dax heute stark. Auffallend war, dass gegen 07Uhr deutscher Zeit plötzlich die US-Futures in zwei Schüben stark nach oben gezogen worden sind – wie von Geisterhand. Eben diesem Hochziehen der US-Futures verdankt der X-Dax seinen starken Start, vor 07Uhr wurde der Dax noch unter der 11800er-Marke indiziert. Hier der Nasdaq100 (auf CFD-Basis, jedoch getaxt nach dem Nasdaq-Future):

Dabei waren die Vorgaben aus Asien so furchtbar stark eigentlich nicht, Japan mehr oder weniger unverändert, China jedoch stärker, nachdem die Notenbank wieder stark Geld in die Märkte pumpt:

Shanghai Composite +1,16%
CSI300 +1,46%
ChiNext +0,64%
Nikkei +0,07%

Der X-Dax mit dem besagten Aufwärtsgap und dem Anstieg knapp über die 11850er-Marke – einem Bereich, der Ende Januar wichtig gewesen war:

Schafft der Dax heute ein neues Jahreshoch? Schon im frühen Handel ist auffällig, dass der Index recht große Sprünge macht, Folge wohl der geringeren Liquidität angesichts der Abwesenheit der Amerikaner. An Tagen wie diesen sind die Volumina doch deutlich geringer im Dax, sodass die Bewegungen irgendwie zufälliger erscheinen, weniger kalkulierbar.

So könnte es durchaus sein, dass interessierte und nicht gerade kleine Player versuchen werden, den Dax über den Future nach oben zu ziehen, im Wissen, dass beim Jahreshoch knapp unter der 11900er-Marke Stopps liegen von Shorties, die man dann abräumen könnte. Unterstützung jetzt bei der unteren Kante des heutigen Aufwärts-Gaps im Bereich der 11800er-Marke, dann die 11780er-Zone und 11750. Wenn der Dax den Sprung über das bisherige X-Dax-Hoch knapp unter der 11860 schafft, wird er mit guter Wahrscheinlichkeit das Jahreshoch bei 11896 Punkten testen, vielleicht überwinden. Bei Überwinden des Jahreshochs kommt dann die runde 12.000er-Marke in den Blick.

Wahrscheinlich wird sich das Muster von US-Feuertagen wiederholen: action bis etwa 11Uhr, dann legen sich alle wieder hin. Oder ist es diesmal anders? Unwahrscheinlich. Vielleicht sollte man einfach mal vorschlagen, den Handel beim Dax an US-Feiertagen ganz einzustellen – oder eben auf 11Uhr zu begrenzen, da danach meist sowieso nichts mehr passiert..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Ich finde es sehr amüsant Herrn Fugmann zu lesen und morgens zu hören, dabei muss ich auch immer lachen, positiv gemeint, es ist wirklich lustig was so abgeht beim DAX und CO , lassen wir uns überraschen :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage