Indizes

Technische Hürde bremst die Rally Dax: Aufwärtsdynamik lässt nach – Kommt jetzt die Konsolidierung?

Dax: Aufwärtsdynamik lässt nach - Kommt jetzt die Konsolidierung?

Der Dax konnte sich auch am Dienstag weiter nach oben schieben. Angetrieben durch die US-Börsen, die positiv auf die geringer ausgefallenen Erzeugerpreise reagierten, sprang der deutsche Leitindex auf ein Tageshoch bei 14.440 Punkten. Die Gewinne konnte der Index aber nicht ganz halten und ging letztlich mit einem moderaten Plus von 65 Punkten (0,46%) bei 14.378 Zählern aus dem Handel. Durch das etwas höhere Hoch am Dienstag hat der Dax zwar seinen Aufwärtstrend bestätigt, das ändert aber nichts daran, dass der Leitindex kurz davor steht eine Pause einzulegen. Ausgehend von dem Doppelhoch bei 14.431/440 Punkten wäre eine Konsolidierung durchaus wahrscheinlich.

Es ist aber nicht ratsam sich gegen den Trend zu stellen, solange es noch keine Anzeichen für eine Konsolidierung gibt. Mit dem höheren Hoch am Dienstag hat der Dax eine mögliche Umkehrformation zunichtegemacht. Es zeigt sich aber bereits, dass dem deutschen Leitindex die Dynamik fehlt, die Widerstandszone bei rund 14.450 Punkten zu überwinden. Die charttechnische Hürde bremst derzeit den Aufschwung. Die Bären sollten daher die Zone zwischen 14.450 und 14.600 Punkten im Auge behalten, hier könnte es erste Signale für eine Gegenbewegung geben. Das Abwärtspotenzial ist jedoch begrenzt, da der Bereich von 13.950 Punkten neue Käufer anziehen könnte.

News und Konjunkturdaten

In den USA sind die Produzentenpreise weniger stark gestiegen als erwartet. Die Erzeugerpreise, die als Indikator für die Verbraucherpreise gelten, stiegen im Oktober zum Vorjahresmonat um 8 Prozent. Analysten hatten im Schnitt mit 8,3 Prozent gerechnet. Die Erzeugerpreise folgen damit den Verbraucherpreisen, die in der Vorwoche geringer ausgefallen waren. Die Freude über den nachlassenden Preisdruck hielt jedoch nur kurz an. Sowohl die US-Indizes als auch der Dax haben die kurzzeitigen Zugewinne nach der Veröffentlichung wieder abgegeben.

Konjunkturseitig richtet sich der Blick heute in die USA, wo neben der Industrieproduktion (15:15 Uhr) vor allem die Einzelhandelsumsätze (14:30 Uhr) für Oktober im Fokus stehen. Analysten rechnen mit einem Anstieg der Erlöse der Einzelhändler von einem Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die Daten gelten als wichtiger Indikator für die Verbraucherausgaben in den USA und könnten für Bewegung in den US-Indizes und Dax sorgen. Um 16:30 Uhr folgen dann noch die US-Rohöllagerbestände.

Dax: Konsolidierung ausgehend vom Doppelhoch?

Der Dax notiert vorbörslich etwas tiefer und dürfte folglich mit einem Abwärts-Gap (14.378) starten. Unterhalb des gestrigen TT bei 14.266 könnte sich der Rücklauf ausweiten. Die ersten Anlaufpunkte befinden sich bei 14.172 und 14.146 (Gap). Unterschreitet der Dax auch das nachbörsliche Tief bei 14.126, dann rücken die Marken bei 14.108, 14.086 und 14.038 in den Fokus. Auch ein Dip unter die runde 14.000er Marke ist denkbar. An der markanten Unterstützungszone bei 13.947/930 könnte eine mögliche Konsolidierung auslaufen und die Bullen schließlich wieder zugreifen.

Um wieder den Kurs Richtung Norden einzuschlagen, sollte sich der Dax über dem gestrigen TT von 14.266 halten. Dann könnte er ausgehend von der ersten Unterstützung bei 14.311 nach oben klettern. Oberhalb der Marke liegen die nächsten Ziele bei 14.362 und 14.378 (Gap). In diesem Bereich könnte dem Index wieder die Puste ausgehen. Spätestens jedoch an der Widerstandszone zwischen 14.415 und 14.450. Hier hat sich zuletzt ein Doppelhoch etabliert. Erst bei einem Anstieg über das gestrige TH bei 14.440 eröffnet sich zusätzliches Anstiegspotenzial bis 14.536 und 14.600. Später wäre sogar ein Angriff auf das Verlaufshoch bei 14.709 möglich.

Dax-Prognose: Doppelhoch bei 14.440 - Make or Break

Dax Unterstützungen (US)

14.266 – Tagestief 15.11.

14.243 – Tagestief 14.11.

14.187 – Pivot S2

14.172 – Tagestief 11.11.

14.146 – Gap 10.11.

14.108 – Pivot S3

14.086 – Zwischentief

14.038 – mehrfache US/WS (D1)

13.947/930 – Verlaufshoch 16. + 17.08.

13.688 – vorher WS

13.599/557 – Tagestief 10.11. / 09.11.

Dax Widerstände (WS):

14.250 – Zwischenhoch

14.311 – Horizontale (D1) / Zwischenhoch

14.362 – Pivot Punkt

14.378 – Gap 15.11.

14.431/440 – Tageshoch 14. + 15.11.

14.446 – Rest-Gap 08.06.

14.453 – 161,8% Ext. (11.809 – 13.445)

14.536 – Pivot R2

14.600 – Horizontale (D1)

14.709 – Verlaufshoch 06.06.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage