Devisen

Dax – Ausblick für Freitag – €urodraghisierung

Von Michael Borgmann

Die Gemeinschaftswährung kam heute schwer unter Druck, nachdem die EZB in Person von Mario Draghi, der etwas zu spät zur angesetzten Pressekonferenz kam, die Einzelheiten zum europäischen QE bekannt gegeben hatte. Der Deutsche Aktienindex nutzte die Gunst der Stunde und baute erneut ein Allzeithoch. Allmählich wird die Luft für den Index da oben aber recht dünn, immerhin schaffte er es, seit dem 6. Januar um unglaubliche fast 1.100 Punkte zu steigen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. N’Draghita ist doch der Mafiaableger in Neapel!Wer hat dann gesagt,Mario wäre Römer?

  2. Wenn ich das korrigierend sagen darf: Die N´Drangheta ist eine eigenständige Organisation mit ähnlichen Strukturen wie die sizilianische Mafia (und nicht deren Ableger), ihr Operationsgebiet ist Kalabrien (also südlich von Neapel) – in Neapel wiederum regiert die Camorra..

  3. Bitte auch DOW SP500 analysieren
    Danke

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage