Indizes

DAX-Ausblick: Warum dem Leitindex bald die Puste ausgeht

DAX-Ausblick: Warum dem Leitindex bald die Puste ausgeht

Mit dem US-Arbeitsmarktbericht steht heute ein interessanter Impulsgeber auf der Agenda. Dieser könnte auch den Dax beeinflussen, der in den vergangenen zwei Tagen eine impulsive Erholung vollzogen hat. Einen ersten Zielbereich hat er bereits erreicht, folglich könnte ihm bald die Puste ausgehen. Am Donnerstag konnte der Leitindex seine Erholung vom Vortag auf beeindruckende Weise fortsetzen. Unterstützung erhielt der Deutsche Aktienindex durch fallende Energiepreise und einen Kompromiss im Streit um die US-Schuldenobergrenze. Die Korrektur im Energiesektor hat die Inflationserwartungen gedrückt und die Sorgen erst einmal in den Hintergrund geschoben. Auch andere Belastungsfaktoren wie die baldige Reduktion der Anleihekäufe wurden ausgeblendet. Aber genau das Thema steht heute im Fokus, wenn am Nachmittag die US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht werden. Ein starker Arbeitsmarktbericht würde den Druck auf die US-Notenbank erhöhen das Tapering zügig einzuleiten.

Der Anstieg der letzten beiden Tage zeigt aber einmal mehr, dass so lange die Geldpolitik locker bleibt, kein Weg an Aktien vorbeiführt. Insbesondere an den US-Märkten haben Anleger kräftig bei Aktien zugegriffen. Der Dow hat zum Beispiel an den beiden Vortagen eine Strecke von satten 1.100 Punkte zurückgelegt und wieder an der 35.000er Marke gekratzt. Der Dax hinkt zwar etwas hinterher, konnte aber auch schon über 400 Punkte vom Mittwochs-Tief gutmachen. Am Donnerstag stand folglich ein Plus von 277 Punkte (1,85%) bei 15.240 Zählern zu Buche. Damit hat der deutsche Leitindex den ersten Zielbereich einer Gegenbewegung bei 15.250 Punkten erreicht. Oberhalb von 15.300 ergibt sich weiteres Erholungspotenzials bis 15.420/450 Punkte.

News und Konjunkturdaten

Heute sind die chinesischen Märkte wieder geöffnet, in der Nacht standen somit Konjunkturdaten auf der Agenda. Der Caixin Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor ist mit 53,4 besser ausgefallen, im Vormonat lag der Wert noch bei 46,7. Zudem wurde gerade die deutsche Handelsbilanz veröffentlicht. Im Vergleich zum Vormonat August ist die Bilanz um 5 Mrd. auf 13,0 Mrd. kräftig gefallen (Prognose 15,8 Mrd.; vorher 17,9 Mrd.). Auch die Export liegen im August bei -1,2%, erwartet wurden jedoch +0,5% (vorher 0,6%).

Das Augenmerk der Marktteilnehmer liegt heute auf dem großen Arbeitsmarktbericht (NFP) am Nachmittag. Um 14:30 Uhr erscheint die Beschäftigungsänderung außerhalb der Landwirtschaft sowie die Arbeitslosenquote. Die Prognosen liegen bei 500 Tsd. neu geschaffenen Stellen, allerdings reichen die Flüsterschätzungen sogar bis 600 Tsd. Stellen. Fallen die Daten höher als erwartet aus, dann könnten die US-Indizes und der Dax unter Druck geraten. Starke Zahlen bedeuten, dass die Fed das Tapering wahrscheinlicher schneller umsetzt.

Lesen Sie auch

Wo heute die wichtigen Marken im Dax liegen

Aus technischer Sicht hat der Dax den ersten Zielbereich bei circa 15.260 erreicht. Damit hat der Index zunächst sein Aufwärtspotenzial nahezu ausgeschöpft. Über 15.253 hätte er noch etwas Platz bis 15.269, 15.293 und 15.325.  Im Bereich ab 15.300 dürfte ihm schließlich die Puste ausgehen und eine Zwischenkorrektur näher rücken. Es könnte sein, dass wir heute noch ein Auspendeln sehen, bevor es in der kommenden Woche zu einem Rücklauf kommt. Das hängt wahrscheinlich auch davon ab, wie der US-Arbeitsmarktbericht ausfällt.

Eine erste Unterstützung liegt in der Zone bei 15.192/175. Fällt der Dax unter 15.175 könnte sich die Abwärtsbewegung beschleunigen. Ein erster Anlaufpunkt wäre das gestrige Tagestief bei 15.116. Unterhalb der 15.116 beginnt bei 15.050 ein massiver Unterstützungsbereich, dieser erstreckt sich bis 15.019 und dürfte für Halt sorgen. Kritisch wird es erst bei einem Rutsch unter 14.983 (EMA200) und 14.973 (SK 06.10.).

DAX daily: Ausblick 08.10. (H1-Chart) - Zwischenkorrektur nach Arbeitsmarktbericht

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax Unterstützungen (US)

15.192/175 – zuvor WS-Zone

15.116 – Tagestief 07.10.

15.058 – 200-Tage-Linie (SMA)

15.030 – massive US-Zone

14.973 – Gap 06.10.

14.921 – Punkt 2 mögliche Bodenbildung

14.845/818 – Tagestief 04.05. + 06.10.

Dax Widerstände (WS):

15.170 – Nachthoch

15.202 – Tageshoch 05.10.

15.253/262 – Tageshoch 07.10. + 01.10.

15.293/310 – horizontaler WS-Zone (D1)

15.350 – 161,8% Ext. (Boden 14.818)

15.453 – aktive Topbildung (D1)

15.501 – Unterkante vorherige Range

15.510 – 50-Tage-Linie

15.542 – Tageshoch 28.09.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage