Indizes

Dax-Ausblick: Warum die Erholungsrally vorbei sein könnte

Dax-Ausblick: Warum die Erholungsrally vorbei sein könnte

Der Dax hat sich im gestrigen Handel an dem Widerstand bei 15.730 Punkten die Zähne ausgebissen und musste im Verlauf des Handels seine Gewinne abgeben. Damit hat die jüngste Erholungsrally vor dem heutigen EZB-Zinsentscheid eine Pause eingelegt. Der Dax schloss zwar kaum verändert bei 15.613 Zählern, zeigt aber erste Ermüdungserscheinungen nach dem kräftigen Anstieg.

Es waren vor allem die deutlich höher als erwarteten Inflationsdaten, die auf die Stimmung der Anleger gedrückt haben. Explodierende Energiepreise haben die Teuerungsrate im Januar bis auf 5,1 Prozent getrieben, den höchsten Wert seit Beginn der Statistik 1997. Erwartet wurden jedoch „nur“ 4,4 Prozent. Die gute Laune hat also einen Dämpfer erhalten. Ein Weiterer kann heute dazu kommen, wenn die EZB am Nachmittag die Ergebnisse der jüngsten Sitzung vorstellt. Aufgrund der hohen Inflationsdaten in Deutschland und der Eurozone kommt die EZB zunehmend in Erklärungsnot. Auch an den US-Börsen hat die Rally eine Verschnaufpause eingelegt, nachdem es an den Vortagen deutlich aufwärts gegangen war.

Die Hürde bei 15.730/750 Punkten spielt im Dax kurzfristig eine entscheidende Rolle. Hier droht sogar ein größerer Rücksetzer, wenn der Bereich nicht bald überwunden wird. Dementgegen würde ein Ausbruch über den Widerstand ein frisches technisches Signal setzen für einen Anstieg in Richtung der Marke von 15.900 Punkten.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig steht heute einiges auf dem Programm, was den Dax in Schwung bringen kann. Neben dem EZB-Zinsentscheid um 13:45 Uhr und der anschließenden Pressekonferenz von Madame Lagarde, stehen ebenfalls die Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor um 9:55 Uhr aus Deutschland und um 10:00 Uhr aus der Eurozone auf der Agenda. Am Nachmittag folgen um 14:30 Uhr dann noch die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Um 16:00 Uhr sollten Händler zudem die Daten des ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleistung in den USA auf dem Schirm haben. Unternehmensseitig sehen wir hierzulande den Quartalsbericht des Halbleiterherstellers Infineon. In den USA liegt das Augenmerk besonders auf den Zahlen vom Online-Riesen Amazon.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Die Hürde bei 15.730 war im gestrigen Handel eine Nummer zu hoch für den Dax. Seit Tagen schreibe ich schon darüber, dass der horizontale Widerstand, an dem auch das 61er Retracement liegt, eine entscheidende Marke ist. Hier könnte die Erholungsrally sogar ihr Ende finden. Die Dax-Bullen müssen sich jetzt zeigen, ansonsten droht an dieser Stelle ein Rücksetzer.

Im frühen Handel notiert der Dax etwas tiefer und hat dabei das vorherige Ausbruchsniveau bei 15.585 unterschritten. Diese Marke muss zunächst zurückerobert werden, um nochmal in Richtung der MOB-Marke bei 15.730 zu laufen. Überwindet er die Hürde bei 15.665/678, stehen die Chancen gut für einen erneuten Test. Ein Ausbruch über 15.730/750 würde weiteres Anstiegspotenzial bis 15.814, 15.854 und später bis 15.912/921 eröffnen.

Setzt der Dax jedoch seine gestern begonnene Abwärtsbewegung fort, könnte der Abwärtsdruck wieder zunehmen. Eine erste Unterstützung liegt bei 15.518. Fällt der Index unter das Nachttief, dann rücken die Marken bei 15.475 und 15.400 in den Fokus. Ein Rücksetzer bis in den Bereich bei 15.355/336 wäre sogar aus bullischer Sicht unproblematisch, allerdings sollte es nicht tiefer gehen. Hier befindet sich das 61er Retracement der Erholungsrally sowie eine horizontale Unterstützung. Sehen wir einen Rücklauf bis an die Zone, dann folgt hier die nächste Richtungsentscheidung.

Der Börsen Jäger

Unser Service „Der Börsen Jäger“ wird bis auf Weiteres ausgesetzt. Bei Twitter (@BoersenJaeger) erhalten Sie weiterhin aktuelle Informationen zu verschiedenen Assets und Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax-Ausblick: Rücklauf hat begonnen - Ende der Erholung?

Dax Unterstützungen (US)

15.518 – Nachttief

15.479/64 – US-Zone / Pivot S1

15.400/389 – Horizontale / Pivot S2

15.355 – 61,8% Fibo (15.119 – 15.736)

15.338 – Tagestief

15.280/260 – US-Zone

15.197 – Tagestief 27.01.

Dax Widerstände (WS):

15.585 – Ausbruchsmarke

15.665/678 – Tageshoch 01.02.

15.729/747 – 61,8% Retracement / WS-Zone

15.800 – Bulle-Bär-Marke

15.807 – Pivot R1

15.854 – mehracher WS/US

15.896 – Pivot R2

15.921 – letztes lokales Hoch

16.000 – psychologische Marke

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage