Indizes

Dax: Ausbruch aus der Zone

Stehen wir vor der finalen Aufwärts-Bewegung?

Der Begriff „Zone“ stand – die Älteren unter Ihnen werden das noch wissen – für das Staatsgebiet der DDR und hatte eine leicht negativen Unterton. Der Ausbruch aus der Zone war für die Bewohner der „Ost-Zone“mit großen Gefahren verbunden, und ich kenne Menschen aus der ehemaligen DDR, die jahrelang Fluchtwege ausgeklügelt hatten, um dann die Variante mit dem geringsten Risiko zu wählen und schließlich erfolgreich aus der „Zone“ auszubrechen.


Von Ralf Roletschek – Eigenes Werk, GFDL 1.2, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64328907

Nun ist auch der Dax in einer Zone gefangen – nämlich in der Handelsspanne zwischen 10780 Punkten und 10980 Punkten:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Sollte dem Dax der Ausbruch aus dieser Zone gelingen, wäre die logische Folge ein Zugewinn, der in etwa der Bandbreite der aktuellen Handelsrange entspricht – also ca. 200 Punkte. Das würde bedeuten, dass mit dem Bruch des 10980er-Widerstands dann das Anlaufen des Bereichs 11180 Punkte wahrscheinlich wäre, womit dann gleichzeitig auch die obere Gap-Kante des Abwärts-Gaps von Anfang Dezember geschlossen würde!

Möglicherweise könnte der Brexit der Trigger für diese Bewegung werden (Verschiebung oder Ähnliches): denn es ist doch auffallend, wie wenig Sorgen sich die Märkte um dieses auch wirtschaftspolitisch so immens wichtige Thema machen – ganz nach dem Motto: May wird die Abstimmung verlieren, na und? Irgendwie glaubt der Markt fest an eine tragfähige Lösung, sonst stünde das Pfund tiefer, stünde sicher auch der Dax tiefer.

Dazu kommt das Thema Hoffnung: Hoffnung auf einen Lösung des Handelskriegs zwischen den USA und China, dazu Hoffnung, dass die Fed jetzt doch ein Einsehen hat und die Märkte nicht mehr mit weiteren Zinsanhebungen strapaziert etc. etc. Auch von den die US-Berichtssaison eröffnenden US-Banken, die alle in dieser Woche melden, ist zunächst wenig Gegenwind zu fürchten – aber das dürfte sich dann schon in der nächsten Woche ändern, wenn Industrieunternehmen ihre Zahlen melden. Bislang haben 20 Konzerne in der US-Berichtssaison ihre Zahlen vorgelegt, 75% davon haben ihre Prognosen gesenkt (eine immens hohe Quote!).

Mit anderen Worten: die Nachrichtenlage bzw. das aktuelle Umfeld stünde einer (finalen?) Aufwärtsbewegung nicht im Weg. Im S&P 500 könnte diese Welle bis 2640 Punkten reichen (also ein Potential von +2%), beim Dax bis eben zur 11200er-Zone, bevor dann ein weiterer Rücksetzer zu erwarten ist, der dann sogar zu neuen Tiefs führen kann – also beim S&P unter der Marke von 2300 und beim Dax unter der 10300 Punkte-Marke..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage