Aktien

Dax: begrenzter Optimismus..

FMW-Redaktion

Um gleich einmal mit der Tür ins Haus zu fallen: unser Optimismus für den Dax ist für heute nur sehr sehr mäßig ausgeprägt! Und das liegt vor allem an der optischen Erscheinung der US-Indizes, hier speziell des Nasdaq100! Nun könnte man einwenden: was hat der Technologie-Index Nasdaq mit dem Dax zu tun – in dem bekanntlich ja nur SAP und Infineon aus diesem Bereich stammen. Schon richtig, und doch irgendwie falsch: denn was jetzt zu „platzen“ droht, ist eine Bewertungsblase gerade bei den hochgehypten US-Tech-Werten wie eben Amazon, die nach wie vor weit entfernt sind in realen Zahlen das zu liefern, was die Märkte mit absurden Bewertungen einpreisen. Ein weiteres Beispiel etwa ist der in den USA sehr bekannte Schnäppchenanbieter Groupon, deren Aktien gestern nach Vorlage der Zahlen mehr als 20% einbrachen.

Unter der Oberfläche, das zeigt etwa der P&F-Chart beim NYSE Bullish Percent Index (wie ihn konsequent der von uns sehr geschätzte Klaus Buhl anwendet), finden bereits großflächige Umschichtungen statt – man nimmt die Chips vom Tisch, es hagelt Verkaufssignale des inneren Marktes.

Mit einem Wort könnte man sagen: die Bewertungen vor allem im Tech-Sektor – der in der US-Berichtssaison bislang eine klare Enttäuschung war (mit Ausnahme von Microsoft) – sind der Realität so weit enteilt, dass nun die Zeit gekommen scheint, dass die Realität wieder zu ihrem Recht kommt.

Die Gefahr für den Dax geht also von den USA aus, der deutsche Michel würde eigentlich gerne steigen, aber zu weit vom Herrchen davon zu laufen, das traut er sich dann doch nicht. Und: die Stimmung der Dax-Investoren (laut Zahlen der Deutschen Börse) ist extrem bullisch – sowohl bei den Profis als auch bei den Privatanleger sind zwei Drittel bullisch eingestellt, fast keiner ist neutral, nur sehr wenige bärisch. Und das heißt: es gibt kaum Neutrale, die bei einer Aufwärtsbewegung in den Markt gezwungen werden könnten, und die Zahl der Bären ist viel zu gering, um so etwas wie einen Short-Squeeze zu ermöglichen.

Kucken wir einmal auf die Vorgaben aus Asien:

Shanghai Composite +0,03%
CSI300 +0,15%
ChiNext -0,32%
Nikkei +0,59%

Der X-Dax mit leichter Schwäche zum Handelsstart:

dax28-10-16

Man sieht: mit Bruch des steilen Aufwärtstrends seit Mitte Oktober kam sofort und impulsiv Abwärtsdynamik auf, die Erholung von dem Verlaufstief bei 10630 Punkten ist bislang zittrig und wenig überzeugend. Das würde sich erst ändern, wenn der Dax nachhaltig und deutlich über die 10800er-Marke steigen würde, also über das bisherige Jahreshoch. Doch ist das nicht unser favorisiertes Szenario. Wir möchten daher noch einmal den gestrigen Trade des Tages (bzw. das Update dazu, „Dax, bestätigendes Muster gibt neue Marken“) in Erinnerung rufen, der unverändert aktuell und gültig ist – wir empfehlen, sich das hier noch einmal zu Gemüte zu führen mit den klaren Handlungsoptionen für den Dax:

TdT-Update: DAX, bestätigendes Muster gibt neue Marken



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Einige Long-Positionen wurden nun in schnell rausgehauen…und nun geht es RICHTIG nach oben? Würde charttechnisch und marktpsychologisch Sinn machen…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage