Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Belastungsprobe – Italiens Politiker gießen weiter Öl ins Feuer!

NAFTA/USMCA war gestern, heute ist Italien. Und aktuelle Aussagen führender italienischer Politiker verschärfen den Konflikt mit der EU weiter..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Dax heute in schwerem Fahrwasser

Der Dax steht heute vor einer Belastungsprobe! Gestern konnte der deutsche Leitindex die Turbulenzen um Italien noch verdrängen – aber das wird heute wohl kaum mehr möglich sein! So steigt heute die Rendite der 10-jährigen italienischen Anleihe weiter, auf nun 3,40% – ein Auslöser dafür ist, dass ein führender Wirtschaftsexperte der Regierungspartei Lega heute morgen meinte, dass Italien alle seine Probleme lösen könnte, wenn es eine eigene Währung hätte. Indirekt heißt das: wir müssen aus dem Euro raus, wenn es Italien wieder besser gehen soll!

Das verschärft die Lage weiter, nachdem es gestern auf dem Eurogruppen-Treffen zum eklat gekommen war und der italienische Vize-Regierungschef Di Matteo EU-Währungskommissar Moscovic vorgeworfen hatte, mit seinen Kommentaren zum italienischen Budget für 2019 „Markt-Terrorismus“ zu betreiben. Vor wenigen Minuten bestätigte dann Di Maio, dass die italienische Regierung an der 2,4%-Defizitmarke kompromißlos festhalten werde – mithin es also keinerlei Spielraum in den Verhandlungen mit der EU gebe. Heute wiederum wil Italiens Regierung den Haushalt für die Jahre 2019 bis 2021 festlegen – auch das birgt wieder politischen Sprengstoff.

 

Italien im Fokus

All das heißt: NAFTA/USMCA war gestern, heute ist Italien. Der Dax stieg gestern mit der Wall Street, heute wird er über die Alpen blicken und die Entwicklungen in bella Italia engmaschig verfolgen. Aussagen wie soeben von Di Maio, dass es keinen Zweifel daran gebe, dass Merkel und Macron den Sturz der italienischen Regierung wünschten, wird nicht gerade zur Beruhigung beitragen!

Die Vorgaben aus Asien sind negativ: während Festlands-China die gesamte Woche geschlossen ist, fällt der Hang Seng in Hongkong um -2,5%, nur der Nikkei hält sich besser und ist nur minimal im Minus. Der X-Dax eröffnet mit einem Abwärts-Gap:

 


(Chart durch anklicken vergrößern)

Charttechnisch wird es nun wieder kritisch: die Aufwärtstrendlinie seit dem Verlaufstief bei 11860 gerät nun in Gefahr – sie verläuft derzeit etwa bei 12200/30 Punkten. Fällt der Dax darunter, ist ein Wiedersehen mit eben diesem Verlaufstief bei 11860 Punkten nicht gerade unwahrscheinlich. Auf der Oberseite müßte der Dax das gestrige Tageshoch bei 12370/75 Punkten überwinden, bei 12460/65 wartet dann das Doppel-Top.

 

Wir sehen derzeit mehr Potential auf der Untereseite als auf der Oberseite..

 


Das italienische Kabinett
Di Presidenza della Repubblica, Attribution, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=69627442

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Columbo

    2. Oktober 2018 09:22 at 09:22

    Öl ins Feuer gießt Juncker, der droht, man müsse streng mit Italien sein, sonst breche der Euro auseinander. Die italienischen Renditen steigen. Heute beruhigt Moscovici, die Renditen fallen. Ich nehme an, daß Moscovici bei seiner Aussage nüchtern war. Beide Seiten werden vermutlich zurückrudern, man muß ihnen aber die Möglichkeit dazu geben, sonst wirds finster, nicht nur in Italien, wie Juncker meint.

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      2. Oktober 2018 09:26 at 09:26

      @Columbo, sehr schöne Formulierung von Dir: „Ich nehme an, daß Moscovici bei seiner Aussage nüchtern war“. UNd dieser Satz steht in unmittelbarer Nachbarschaft zum Namen Juncker im Text – herrlich!

      • Avatar

        Columbo

        2. Oktober 2018 09:39 at 09:39

        Danke?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

DAX & Wall Street: Was Trader jetzt tun

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Bullen sind angezählt, aber noch längst nicht vertrieben. Eine Korrektur steht weiter an, aber kommt sie auch wirklich? Heiß ersehnt von einigen, klein geredet von den anderen. Wie man diese aktuelle Situation angeht und was Trader aus und in dieser Lage machen zeigt dieser Beitrag teils ganz konkret am aktuellen Chart, aber auch im Generellen, um das charttechnische Ergebnis noch besser einordnen zu können. Mehr Infos zu meiner Person finden Sie hier. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Andre Stagge über Dax-Turnaround nach großem Verfall und Sommerloch-Short-Strategie

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Der Experte Andre Stagge bespricht im folgenden Video zwei interessante Strategien im Detail. Als da wären Turnarounds im Dax nach dem jeweiligem großen Verfallstag, der viel Mal im Jahr stattfindet (fand erst letzten Freitag statt). Wie geht es dann ab morgen weiter im Dax? Auch die Sommerloch-Short-Strategie wird angesprochen. Mehr zu Andre Stagge und seinen Strategien finden Sie hier. Den YouTube-Kanal von Andre Stagge finden Sie hier.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen