Indizes

Dax bestätigt den Aufwärtstrend – Erholung bleibt aber fragil

Dax bestätigt den Aufwärtstrend - Erholung bleibt aber fragil

Nachdem der Dax am Freitag noch im Sog schwacher US-Börsen in die Verlustzone gerutscht war, ging es am Pfingstmontag wieder deutlich aufwärts. Dabei klettert der deutsche Leitindex erstmals wieder seit Ende März über die Marke von 14.700 Punkten. Den Handelstag beendete das Börsenbarometer schließlich mit einem Plus von 193 Punkten (1,34%) bei 14.653 Zählern.

Auftrieb kam auch von den US-Indizes, die nach den Verlusten am Freitag aufgrund starken Arbeitsmarktdaten mit Kursgewinnen in die Woche gestartet sind. Die starken Jobdaten hatten die Stimmung der Anleger zunächst verhagelt, da sie der US-Notenbank weiteren Spielraum im Kampf gegen die Inflation verschafft. Die nächsten Impulse für den Dax könnten von der EZB ausgehen, die am Donnerstag auf ihrer Sitzung den Weg für die überfällige Zinswende ebnen dürfte.

Erholung hätte noch etwas Luft

Aus technischer Sicht hat der Dax mit dem jüngsten Sprung über die Marke von 13.600 Punkten den Aufwärtstrend bestätigt. An dem markanten Widerstand war der Leitindex zuletzt mehrfach gescheitert. Die Erholung, die seit dem Tief am 9. Mai nun schon knapp 9 Prozent beträgt, steht aber weiterhin auf wackeligen Beinen. Die Belastungsfaktoren sind immer noch zahlreich, zudem hat die Inflation im Euroraum zuletzt weiter zugelegt. Dadurch gerät die Europäische Zentralbank verstärkt unter Druck, die ausufernde Teuerung endlich zu bekämpfen.

Kurzfristig könnte sich die Erholungstendenz jedoch noch etwas fortsetzen, da die Risiken größtenteils eingepreist sind. Solange es keine neue Eskalation zwischen Russland und dem Westen gibt, wie zum Beispiel einen umfangreichen Gaslieferstopp, und die EZB ihren weiterhin lockeren Kurs beibehält, stehen die Chancen auf eine Fortsetzung der Erholung gut. Die nächsten Anlaufpunkte liegen dann bei 14.730 und 14.815 Punkten. Unterhalb von 14.400 würde sich das Chartbild hingegen eintrüben, in diesem Fall rückt die Zielzone bei 14.266/226 Punkten in den Fokus.

News und Konjunkturdaten

Neben der Sitzung der EZB am Donnerstag steht mit der Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise am Freitag ein weiteres Highlight auf der Agenda. Die Daten dürften belegen, dass die Inflation weiterhin auf hohem Niveau verharrt. Analysten erwarten nämlich eine Teuerungsrate von 8,3 Prozent. Damit bleibt die Fed unter Handlungsdruck. Im Gegensatze zur EZB hat die Fed mehrfach deutlich gemacht, dass man alles tut, um die Inflation auszubremsen.

Am heutigen Dienstag richtet sich der Blick der Dax-Anleger zuerst auf die Auftragseingänge der Industrie für den April. Um 9:30 Uhr erscheint hierzulande zusätzlich der Einkaufsmanagerindex im Bauwesen. Am Nachmittag folgen dann noch die Daten der US-Handelsbilanz (14:30 Uhr) sowie der von der EIA veröffentlichte kurzfristige Energieausblick (18:00 Uhr).

 Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax dürfte heute tiefer in den Handel starten und dabei eine Kurslücke hinterlassen. Um sich wieder gen Norden abzusetzen, muss der Leitindex über das Zwischenhoch bei 14.565 ansteigen. Anschließend könnte er den Pivot bei 14.601 anpeilen. Die Marke von 14.600 dürfte sich allerdings erneut als harte Nuss erweisen. Ein Anstieg darüber bringt den Dax bis an die Widerstandszone bei 14.634/646. Zudem könnte er das Gap bei 14.653 schließen. Oberhalb von 14.667 hellt sich die Lage weiter auf, dann rücken das gestrige Tageshoch bei 14.709 sowie der Widerstand bei 14.732 ins Visier.

Gelingt es dem Dax jedoch nicht die 14.600 zurückzuerobern, könnte sich der Rücklauf ausweiten. Ein Rutsch unter das Nachttief bei 14.519 und die Unterstützung bei 14.511, dürfte den Index zunächst zum Pivot S1 bei 14.493 führen. Darunter liegen noch ein offenes Gap bei 14.460 und das gestrige TT bei 14.443. Sollte der Dax per Stundenschluss unter die 14.400 fallen, wäre der Weg frei bis 14.315. Außerdem rückt die Zielzone aus der Vorwoche bei 14.266 und 14.226 wieder in den Fokus.

 

Dax Ausblick: Nochmal runter, bevor es hoch geht

Dax Unterstützungen (US)

14.519 – Nachttief

14.493 – Pivot S1

14.460 – Gap 03.06.

14.443 – Tagestief 06.06.

14.393 – Tagestief 02.06.

14.329 – Tagestief 01.06.

14.315 – vorheriges Verlaufshoch

14.270/249 – horizontale US-Zone

14.226 – Ausbruchslevel

14.159 – vorher WS

14.115/100 – US-Zone

14.025 – Tagestief 26.05.

Dax Widerstände (WS):

14.565 – Zwischenhoch

14.601 – Pivot Punkt

14.653 – Gap 06.06.

14.709 – Tageshoch 06.06.

14.732 – Tageshoch 31.03.

14.815 – Ausbruchslevel

14.894 – 161,8% Extension

14.925 – Tageshoch 29.03.

15.000 – psychologische Marke

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage