Aktien

Dax: Bislang enttäuschend!

Wird der Dax heute das nachholen, was er am Freitag versäumt hatte? Und auch die Eröffnung des X-Dax heute alles anders als beeindruckend..

FMW-Redaktion

Während die US-Indizes am Freitag den stärksten Kurszuwachs seit Jahresbeginn verbuchten, ist das, was der Dax bislang daraus macht, schlicht enttäuschend! Der Index tritt auf der Stelle, verliert sogar leicht heute Morgen trotz weiter anziehender US-Futures – was ist da bloß los? Heute Morgen sehr starke deutsche Industrieaufträge mit einem Plus von 5,2% (Prognose war nur +0,5%) – all das verpufft.

Dagegen die asiatischen Vorgaben durchaus positiv:

Shanghai Composite +0,53%
CSI300 +0,26%
ChiNext +1,26%
Nikkei+0,30%

Wird der Dax heute das nachholen, was er am Freitag versäumt hatte? Mit den US-Arbeitsmarktdaten zunächst der Sprung über die 11700er-Marke, aber dann war die Luft raus, die US-Indizes stiegen weiter, der deutsche Leitindex nur in einer Zuschauer-Rolle. Und auch die Eröffnung des X-Dax heute alles anders als beeindruckend:

Alles ist offen, wenn man sich den Dax-Chart ansieht. Nach oben bedarf es eines Ausbruchs zunächst über die 11700, dann über die Zone 11725/35, nach unten sticht der Bereich 11600 und knapp darüber ins Auge. Schon der Bruch der 11600er-Marke wäre ein Warnsignal für die Bullen, Abgaben in den Bereich 11535/50 wären die wahrscheinliche Folge. Gerade heute, einem Tag ohne weitere relevate Konjunkturdaten, wird sich die innere Taktung des Dax zeigen, und es wäre ein schlechtes Zeichen, wenn der Dax die am Freitag geöffnete Lücke zu den US-Indizes nicht schließen kann.

Andererseits: wenn der Dax den Anstieg über den Bereich 11700 bis 11735 schafft, dann sind neue Jahreshochs durchaus wahrscheinlich. Dazu braucht der deutsche Leitindex aber sehr wahrscheinlich die weitere Unterstützung der US-Indizes, und vor allem der Dow Jones dürfte, da eher Banken-lastig, die besten Chancen auf einen weiteren Anstieg haben. Am Freitag war zu beobachten, dass die Gewinner der Trump-Rally im November und Dezember wieder die Nase vorne hatten, neben den Banken insbesondere die US-Nebenwerte, während der Tech-Sektor eher ausgebremst worden ist (wegen Amazon).

Blickt man in die Vergangenheit, war es in den USA so, dass die beiden ersten Handelswochen nach Antritt eins neuen US-Präsidenten statistisch stark sind mt einer durchschnittlichen Performance des S&P500 bei +0,7%. Nach vier Wochen jedoch ist das alles dann verpufft, der S&P durchschnittlich dann mit einem Minus von 0,7% nach vier Wochen. Es könnten also saisonal schwierige Wochen auf uns zukommen, der Februar ist darüber hinaus statistisch gesehen nach Antritt eines neuen Präsidenten meist sehr schwach mit einem Durchschnitts-Minus von knapp 4%.

Mal sehen, wie es diesmal läuft..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Und wieder steigt der Dax völlig sinnfrei innerhalb von Minuten 100 punkte

    1. Ganz so sinnfrei ist der Anstieg nicht: Das Gap vom 31. Januar wurde geschlossen…

      1. Aber die Prognose von looseness war wohl wieder falsch

  2. Und wieder runter innerhalb von Minuten.
    Wer da noch von einem funktionierenden Markt spricht hat Tomaten auf den Augen.
    Kann mir einer sagen was er will, für mich sind solche Bewegungen eindeutig Absprachen (über welches Medium auch immer).

    1. …deshalb verlasse ich mich auch auf die Charttechnik.
      By the way, ich glaube auch noch an den Weihnachtsmann.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage