Aktien

Dax: Charismatische Herrschaft – und die neue Notenbank!

Fed und EZB waren gestern - jetzt haben wir eine neue allmächtige Notenbank, die heißt Donald Trump! Man erhofft sich in den USA ein Konsumwunder, und die Aktionen Trumps sind das, was Max Weber als "charismatische Herrschaft" bezeichnet hat..

FMW-Redaktion

Fed und EZB waren gestern – jetzt haben wir eine neue allmächtige Notenbank, die heißt Donald Trump! Man erhofft sich in den USA ein Konsumwunder, und die Aktionen Trumps sind das, was Max Weber als „charismatische Herrschaft“ bezeichnet hat: diese besteht aus Symbolhandlungen des „Führers“, die der Festigung des Glaubens der Anhänger dienen: so etwa gestern die Aktion Trumps mit seiner Ankündigung, dass der Chef der japanischen Softbank 50.000 neue Stellen schaffen und massiv in den USA investieren will. Dazu die Ausblendung einer Gegenöffentlichkeit durch die Schaffung eines eigenen Mediums, in dem es keinen Widerspruch mehr gibt – bei Trump sind das die Proklamationen über Twitter. Mithin tritt also Trump an die Stelle der Fed als letzte Instanz zur Stimulierung der Konjunktur, vor allem aber der Wall Street!

In den USA jedenfalls sorgt all das für Euphorie, man nimmt das als einen „game changer“ wahr, durch den alles besser wird. Alles was auf die Binnenkonjunktur der USA fokussiert ist, läuft daher extrem gut – solange Trump nicht Präsident ist. Denn sobald das der Fall ist, beginnen die Mühen des Alltags, wird es sich widersprechende Interessen geben, wird der Stern Trumps schnell verblassen. So ähnlich war es schon 1980 bei Ronald Reagan, bei Trump wird dieser Prozess viel extremer ablaufen.

Wie auch immer: die Bullen sind derzeit in der Offensive, nichts scheint sie von ihrer Stampede abhalten zu können. Vielleicht die EZB heute ab 14.30Uhr, wenn die Notenbank nicht das liefert, was der Konsens erwartet: nämlich die Verlängerung des QE um weitere sechs Monate bei gleichbleibendem Volumen von 80 Milliarden Euro pro Monat. Sollte die EZB jedoch heute ein Tapering ankündigen (also das Volumen bei der Verlängerung reduzieren), wäre das für die Bullen massiver Gegenwind.

Der X-Dax startet über der 11.000er-Marke:

dax08-12-162

Mit dem Ausbruch aus der Seitwärtszone seit August ist das Feld nun theoretisch offen – die nächsten Widerstände bei 11180 und 11360. Derzeit ist ka scheinbar alles möglich:

dax08-12-16

Auf der Unterseite sind nun die alten Marken bei 10835 und 10800 Unterstützungen.

In der Summe kann man sagen: die Märkte verkonsumieren bereits in der Gegenwart ihre Zukunft – das gilt auch in vielerlei anderer Hinsicht in der Gesellschaft (unerfüllbare Pensionsverpflichtungen von Unternehmen und Staat etc.)…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Fugmann!

    Wie immer eine brilliante Analyse, denke jedoch das der Rinderwahnsinn sich noch steigern wird, denn „Ökonomische Grundlagen“ sind derzeit nicht von Interesse!
    Der Messias wie Sie Ihn nennen könnte jedoch auch einige Dinge richtig machen, das wird man natürlich erst später beurteilen können.

    Die Amis haben wenigstens einen Messias wir haben jetzt einen „Linken Wirtschaftsprofessor“ und Freimaurer (Loge Innsbruck).
    Wer erkennt den Fehler?
    Beste Grüße kandoo

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage