Indizes

Dax vs Inflation, Strom, Gas, Kohle und Euro – was uns die Charts sagen

Schauen wir auf den Dax und vergleichen seine Entwicklung mit denen bei Inflation, Strom, Gas, Kohle und Euro. Was sagen uns die Charts?

Der Dax hat in den letzten 12 Monaten 19,5 Prozent verloren. Blicken wir auf mögliche Einflussfaktoren in den Charts. Eine interessante negative Korrelation für den deutschen Leitindex war seit Jahren der Euro. Je schwächer die Gemeinschaftswährung, desto besser war dies (nicht immer) für den Dax. Denn er enthält viele exportlastige Aktien. Je schwächer der Euro, desto erfolgreicher können die Konzerne ins Ausland Waren verkaufen. Aber man sieht im ersten Chart: Euro und Dax marschierten in den letzten zwölf Monaten quasi im Gleichschritt nach unten. EURUSD verlor seit September 2021 von 1,18 auf aktuell unter 0,99. Die schwache Gemeinschaftswährung wird genau so wie der Dax von der aufziehenden Rezession runtergezogen. Von der massiven Euro-Schwäche kann sich der Dax derzeit also nichts kaufen.

Dax im Vergleich zum Euro in den letzten 12 Monaten

Im folgenden Chart sehen wir im Verlauf der letzten zwölf Monate den Dax (blaue Linie) im Vergleich zum europäischen Börsen-Gaspreis Dutch TTF. Die Anstiege bei Gas (orange) im März und ab Juni könnte man als negative Korrelation zum Dax ansehen. Der regelrecht explodierte Gaspreis ist ein wichtiger Teil einer Gemengelage, die derzeit Europa offenbar in die Rezession führt, und damit auch den Dax auf Talfahrt schickt.

Deutscher Aktienindex im Vergleich zum europäischen Börsen-Gaspreis

Im folgenden Chart sehen in wieder in blau den Dax in den letzten zwölf Monaten, im Vergleich zum deutschen Börsen-Strompreis (orange). Auch seit Juni sehen wir eine regelrechte Explosion im Strompreis, der jüngst vom Hoch gut die Hälfe gefallen ist. Wichtiger für den Dax war als belastender Faktor aber eher der Gaspreis.

Dax im Vergleich zum deutschen Börsen-Strompreis

Im folgenden Chart sehen wir ebenfalls seit zwölf Monaten den Dax in blau, im Vergleich zum Börsen-Kohlepreis in Rotterdam. Kohle legt den konstantesten Aufwärtstrend hin. Je teurer die Beschaffungskosten der Industrie und Energieversorger für Brennstoffe, desto mehr Probleme haben die Unternehmen, und desto mehr halten sich die Verbraucher mit ihrem Konsum zurück, weil sie größere Teile ihres Monatsbudgets für Heizen und Energie aufwenden müssen.

Dax vs Rotterdam-Kohlepreis

Der folgende TradingView Chart zeigt den Dax (blau) gegen die deutsche Inflation in den letzten 12 Monaten (orange). Der massive Anstieg der Teuerungsrate von 3,9 Prozent vor einem Jahr auf jetzt 7,9 Prozent hat eine Auswirkung auf die Stimmung an der Börse. Je höher die Inflation, desto höher die Rezessionswahrscheinlichkeit – weil der Konsum einbricht, und weil Unternehmen steigende Kosten nicht mehr weiterreichen können, und deswegen in Schieflage geraten (siehe jüngst die Hakle-Insolvenz).

Dax im Vergleich zur deutschen Inflation



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage