Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f√ľr das DAX-Signal

Indizes

Dax: Chartanalyse

Das Chartbild des Dax-Future ist verhalten negativ einzuschätzen..

Veröffentlicht

am

Ein Gastbeitrag von Karsten Kagels

Trend des Wochenchart: Abwärts/Seitwärts

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future zeigt die Kursentwicklung seit Juni 2017, bei einem letzten Kurs von 12.535,5 Punkten.

(Chart durch anklicken vergrößern)

 

DAX-Index im etablierten Abwärtstrend

Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Index ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten ein definierter Abw√§rtstrend vor. Das √ľbergeordnete Bild jedoch zeigt eine gro√üe Seitw√§rtsbewegung/Trading Range zwischen 11.750 und 13.500 Punkten.

DAX-Future mit Kurserholung an 50 % Fibonacci Korrektur

Aus Sicht des Wochenchart hat der DAX-Future in den letzten zwei Wochen die vorangegangene Abw√§rtsbewegung vom Junihoch bis zum Junitief korrigiert und ist fast punktgenau bis zur 50 % Fibonacci Korrektur zur√ľckgelaufen, die sich bei 12.637,5 befindet, wie man im abgebildeten Wochenchart sehen kann.

Bei 12.540 Punkten befindet sich das Maitief, welches zusätzlich als Widerstand fungiert. Bei 12.598 liegt das Märzhoch, welches zusätzlich als Widerstand einzuschätzen ist.

 

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future

Das Chartbild des Dax-Future ist verhalten negativ einzusch√§tzen. Der definierte Abw√§rtstrend w√ľrde dann best√§tigt werden, wenn das Wochentief bei 12.376,5 unterschritten wird.

Vermutlich werden wir weiter fallende Kurse sehen, wobei zunächst weiteres Abwärtspotential bis zum Junitief bei 12.087 und dann bis zum Apriltief bei 11.793 Punkten vorliegen könnte.

Die Aussichten f√ľr den DAX-Future w√ľrden erst dann wieder auf positiv drehen, wenn das Junihoch bei 13.188 √ľberschritten wird. Das Chartbild w√ľrde sich verbessern, wenn das Wochenhoch bei 12.630 √ľberschritten wird.

Mehr von Karsten Kagels unter https://www.kagels-trading.de

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

DAX-Future kann sich vom Jahrestief etwas erholen РTrend weiter abwärts

Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen..

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Karsten Kagels

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mitte 2015, bei einem letzten Kurs von 11.559 Punkten. In der vergangenen Woche konnte sich der DAX-Future etwas vom  Vorjahrestief bei 11.402,5 erholen und entwickelte eine Innenkerze.

(Chart durch anklicken vergrößern)

DAX-Future im etablierten Abwärtstrend

Der  Wochenchart des DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Im März wurde das bisherige Jahrestief bei 11.706 Zählern ausgebildet. Von da ausgehend gab es einen Kursanstieg bis zum  Maihoch bei 13.206 Punkten. Von diesem Hochpunkt ausgehend hat sich ein etablierter und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist. ¬†Aus dieser seltenen Chartformation ist der DAX-Future im September nach unten ausgebrochen. Vor vier Wochen wurde die diagonale Widerstandslinie der Diamant Chartformation getestet, konnte aber nicht √ľberschritten werden.

Wochenkerze entwickelt sich als Innenkerze mit geringer Volatilität

Im Wochenverlauf hat der sich der etablierte Abwärtstrend im Wochenchart nicht fortgesetzt und es wurde kein neues Jahrestief erreicht.  Es entstand somit leicht positive Innenkerze, die eine Pause im Abwärtstrend anzeigt.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future

Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen.

Das negative Chartbild des DAX-Future w√ľrde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 √ľberschritten wird. ¬†Eine solche Entwicklung ist aus aktueller Sicht aber relativ unwahrscheinlich.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf.  Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mehr von Karsten Kagels unter https://www.kagels-trading.de

weiterlesen

Finanznews

Licht am Ende des Tunnels? Marktgefl√ľster (Video)

Im Gegensatz zu gestern, als es an der Wall Street starke Kursspr√ľnge von einem tick zum n√§chsten bei den US-Futures gab, hat sich heute der Markt sp√ľrbar beruhigt..

Veröffentlicht

am

Gibt es jetzt Licht am Ende des Tunnels? Heute die Wall Street wieder im Plus nach starken Quartalszahlen von Procter & Gamble und Paypal, zus√§tzlich unterst√ľtzt von der staatlich verordneten Hausse an Chinas Aktienm√§rkten nach schwachen BIP-Daten aus dem Reich der Mitte. Im Gegensatz zu gestern, als es an der Wall Street starke Kursspr√ľnge von einem tick zum n√§chsten bei den US-Futures gab, hat sich heute der Markt sp√ľrbar beruhigt – ein Hoffnungszeichen f√ľr die Bullen! Aber charttechnisch sind die US-Indizes nach wie vor nicht aus dem Schneider, eine gewisse Nervosit√§t angesichts der US-Berichtssaison sowie den anstehenden US-Zwischenwahlen d√ľrfte jedoch bleiben. Der Dax leicht erholt, in Sachen Italien gibt es Entspannungs-Signale..


Von Froth82 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16667945

weiterlesen

Allgemein

Wilde Zeiten und viele Chancen: Dow Jones und Gold aktuell

Dow Jones und Gold stehen auf jeden Fall wieder im Rampenlicht, denn vor allem freitags werden die Marktteilnehmer gern von diesen beiden Werten geärgert..

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Peter Seidel, httptr8ersmind.de

Dow Jones und Gold stehen auf jeden Fall wieder im Rampenlicht, denn vor allem freitags werden die Marktteilnehmer gern von diesen beiden Werten geärgert. Kurze Erklärung dazu: Generell wird davon ausgegangen, dass die Indizes vor dem Wochenende recht schwach sind und die Edelmetalle bzw. Gold zulegen kann. Das mag alles seine Berechtigung haben, doch vor allem in den Abendstunden wird der Dow Jones gern noch einmal kräftig gekauft und die Edelmetalle geben in dieser Zeit wieder etwas von ihrem Anstieg ab. Diesen Umstand sollte man im Hinterkopf behalten, um sich vor dem Wochenende nicht noch komplett falsch zu positionieren. Das Analysevideo finden Sie ganz unten.


(Alle Charts durch anklicken vergrößern)

Gold Prognose √ľbergeordnet: Vorsicht Chaoszone

Im Wochenchart befindet sich der Goldpreis allem Anschein nach an den 20er Fibonacci Retracements der letzten Talfahrt und das l√§sst mich vor mittelfristigen Engagements zur√ľckschrecken. Schlie√ülich gelten diese Retracements f√ľr mich als absolute Chaoszone.

 

Dennoch könnte die Ausgangslage kaum spannender sein. Mit dem bearishen Ausbruch aus der mutmaßlichen aufwärtsgerichteten Flagge geht ein sehr negatives Geschmäckle einher. Ich gehe mittelfristig vom Erreichen der 50er Retracements (Ausbruchsniveau) und ggf. des 89er Retracements (Gap Close) aus. Scheitert der Goldpreis an diesen Barrieren, könnte es zu einer Talfahrt kommen, die nicht weniger als die Tiefs von 2016 und 2015 als Zielt hat.

Die Korrektur als notwendige Testbewegung?

 

Im Monatschart wird deutlich, was solche eine Talfahrt f√ľr eine ungeahnte Bedeutung haben k√∂nnte. Schlie√ülich k√§me ein Test der Morning Star Formation in Frage.

Eine höchst brisante Möglichkeit, denn stimmen auch die fundamentalen Faktoren und Segmente der Korrelationsthematik in Bezug auf die Indizes, könnten wir massive Kurssteigerungen bis rund 1700 USD oder sogar 2100 USD sehen.

Gold aktuell im Tageschart: Das Gute liegt so nah

Sofort f√§llt auf, dass sich das Gold knapp unterhalb der wichtigen 30er Fibonacci Retracements im Tageschart befindet und damit noch etwas Platz in Richtung 1235 USD hat. W√ľnschenswert w√§re eine anschlie√üende Talfahrt bis rund 1173 USD, um die mutma√üliche Morning Star Formation einem Test zu unterziehen.

 

Geht dieser Test gut, k√∂nnen die Bullen mittelfristig wahrscheinlich sehr gl√ľcklich werden. Selbstverst√§ndlich verfolgen wir diese Entwicklung auch in meinem Follower Service. Fall Sie ebenfalls meine Gedanken im Detail anzapfen m√∂chten, holen Sie sich am besten hier weitere Informationen: https://tr8ersmind.de/tr8ersmind-premium/

 

Dow Jones in wilden Zeiten: Support hält (noch)

Der Kursverlauf des Dow Jones im Tageschart gef√§llt mir recht gut, denn die 50er und 61.8er Fibonacci Retracements haben ihren Zweck erf√ľllt und den Kurs gest√ľtzt.

Deshalb gehe ich weiterhin von steigenden Kursen in Richtung 26500/26800 Punkten aus.

Der Kursverlauf wird wieder gesitteter

Nach den z√ľgigen Abverk√§ufen und der erm√ľdenden Konsolidierungsphase, zeigt der Dow Jones wieder charttechnische Disziplin. Bspw. sorgte das Erreichen der 30er Fibonacci Retracements f√ľr die erwartete Korrekturbewegung.

Aufgrund der derzeitigen Nervosität des Marktes, kann ich mir einen weiteren Kursrutsch in Richtung 8er Retracement bzw. in die Kaufzonen bei rund 25000 Punkten sehr gut vorstellen.

Dow Jones aktuell Intraday

Als ersten Schritt, innerhalb der Umsatzschwachen European Session, erwarte ich das Erreichen des Beginns der Asia Session bei ca. 25370 Punkten. Die ermittelten Kursziele des aufw√§rtsgerichteten Trendkanals im M15 Chart untermauern diese These. Au√üerdem sieht man dieses Ph√§nomen Tag f√ľr Tag.

 

Ein erfolgreicher bearisher Durchbruch, evtl. mit Beginn der US Session, k√∂nnte den Kurs weiter dr√ľcken, wie bereits im H4 Chart angemerkt. Kleine Erholungen dienen demnach als m√∂gliche bearishe Einstiegschancen.
Zusammengefasst hat der Markt derzeit einiges zu bieten und es bleibt spannend. Ich w√ľnsche Ihnen noch einen entspannten Wochenausklang.

 

Dazu der Autor auch im Video:

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen