Indizes

DAX daily: Bärischer Rebound nach dem Absturz?

DAX daily: Bärischer Rebound nach dem Absturz?

Die Evergrande-Krise hat die Dax-Anleger zum Wochenauftakt stark verunsichert. Nach dem schwarzen Montag haben einige Marktteilnehmer wieder Mut gefasst und sich mit Aktien eingedeckt. Der Leitindex notiert vorbörslich im Plus und könnte einen Rebound versuchen. Allerdings dürfte es nur bei einem Versuch bleiben.

Der Auftakt für den neuen Dax-40 ist ordentlich in die Hose gegangen. Die sich zuspitzende Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande belastet nicht nur die Aktienmärkte in China, sondern schickt auch den Deutschen Aktienindex auf Talfahrt. Dieser schlitterte nur knapp an der runden 15.000er Marke vorbei. Es verdichten sich die Anzeichen, dass der Immobilienentwickler die am Donnerstag fälligen Zinszahlungen für zwei Anleihen in Höhe von 120 Mio. Dollar nicht leisten kann. Allein in diesem Jahr muss Evergrande noch Zinszahlungen in Höhe von rund 670 Mio. Dollar erbringen. Nach jetzigem Stand ein nahezu unmögliches Unterfangen. Es brodelt und kocht unter der Oberfläche, eine Pleite des Immobilienkonzerns könnte einen Dominoeffekt auslösen und das verschachtelte chinesische Finanzsystem ins Wanken bringen. Die nächsten Tage werden zeigen, ob die unter Druck stehende Regierung in Peking zur Rettung eilt.

Im gestrigen Handel rutschte der Dax auf den tiefsten Stand seit Mitte Mai und markierte ein Tagestief bei 15.019 Punkten. Der Handelstag ging schließlich mit einem satten Minus von 358 Punkten (2,31%) bei 15.132 Zählern zu Ende. Der saisonal schwache Herbst scheint sich also doch noch als stürmisch zu erweisen. Besonders die konjunkturempfindlichen Branchen wie die Automobilindustrie, aber auch der Bankensektor gehörten europaweit zu den Verlierern. So mussten zum Beispiel die hiesigen Großbanken Deutsche Bank und die Commerzbank Abschläge von 7,65% beziehungsweise 7,92% verbuchen.

News und Konjunkturdaten

Bei all den Sorgen über die Evergrande-Krise rückt das Thema Inflation etwas in den Hintergrund. Die frischen Erzeugerpreise aus Deutschland zeigen jedoch, dass an der Inflations-Front keine Spur von Entspannung zu sehen ist. Das Statistische Bundesamt vermeldete gestern einen Anstieg um 12% zum Vorjahreszeitraum, damit steigen die Preise so stark wie zuletzt 1974.

Konjunkturseitig stehen heute kaum nennenswerte Daten auf der Agenda. Frische Impulse für den Dax und die US-Indizes könnten allerdings am Mittwoch kommen. Dann werden die Ergebnisse der US-Notenbank Sitzung bekannt gegeben. Marktteilnehmer erwarten, dass die Fed ein Signal für den Beginn der Reduzierung der milliardenschweren Anleihekäufe gibt.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

In der Nacht hat der Dax seine Erholung fortgesetzt und konnte im frühen Handel zeitweise die Marke von 15.200 Punkten überwinden. Um weiter nach oben zu klettern, muss der Index über den Pivot bei 15.211 ansteigen. Dann könnte sich der Rebound bis zum gestrigen TH bei 15.262 und dem Widerstand bei 15.304/320 ausdehnen. Im Bereich von 15.378 (161er Ext.) und 15.404 (PP R1) dürfte die Luft wieder dünner werden. An der wichtigen Marke bei 15.450 fällt später eine Richtungsentscheidung.

Unterhalb von 15.211 könnte der Anstiegsimpuls konsolidiert werden. Eine erste Unterstützung befindet sich bei 15.154, diese sollte der Dax als Sprungbrett nutzen, um die Erholung fortzusetzen. Darunter geht es weiter abwärts zur 15.127 und 15.095. Unter 15.095 dürfte der Abwärtsdruck wieder zunehmen, dann rücken die gestrigen Tiefs bei 15.019 und 15.027 in den Fokus. Ein Rutsch unter die runde 15.000er Marke würde den Dax zur markanten Unterstützungszone bei 14.956/934 bringen. Auch die Mai-Tiefs bei 15.845 und 15.816 könnten dann noch angelaufen werden.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 21.09. (H1) - Erholung nach Evergrande-Schock

Dax Unterstützungen (US)

15.154 – Punkt 1 Bodenbildung (H1)

15.019 – Tagestief 20.09.

15.956 – 161,8% Ext. (Topbildung D1)

14.934 – 200-Tage-Linie

14.845 – Tagestief 04.05.

14.816 – Tagestief 13.05.

Dax Widerstände (WS):

15.211 – Pivot Punkt

15.262 – Tageshoch 20.09.

15.304/309 –  Tagestiefs 08.07./21.06.

15.378 – 161,8% Extension (Tief 15.019)

15.453 – Tagestief 09.09.

15.490 – Gap 17.09.

15.542/555 – WS-Zone

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage