Indizes

DAX daily: Dax im Sog der US-Börse und den Corona-Sorgen

Die Corona-Sorgen in den USA nehmen zu, das wirkt sich auch auf den Dax aus. Dadurch kam es gestern zu einer wilden Fahrt in den Indizes. Der Dax hat nicht nur die Marken auf der Oberseite abgearbeitet, sondern auch auf der Unterseite. Zuerst ging es fröhlich aufwärts. Wie im gestrigen Dax daily beschrieben lief der Dax bis zur Marke von 12.700. Hier ist er auf Widerstand getroffen und hat bei 12.709 sein Tageshoch markiert. Aber mit der Eröffnung der US-Börsen hat sich das Blatt gewendet. Ausgelöst durch eine schwache Wall Street ging es im Folgenden für den Dax zügig abwärts. Dabei hat er sein Tagestief bei 12.459 eingebucht. Einmal mehr hat der Unterstützungsbereich von 12.440 bis 12.488 gehalten. Schließlich ist der Dax mit einem Verlust von 5 Punkten bei 12.489 aus dem Handel gegangen.

Noch ist der Bereich von 12.440 bis 12.488 ein Bollwerk. Mittlerweile wurde diese Zone mehrfach angelaufen, sollte die Unterstützung heute oder in der nächsten Woche fallen, dann könnte sich Druck nach unten entladen. Auf der Oberseite bildet sich dagegen ein Widerstand im Bereich der 12.700er Marke. Früher oder später wird sich der Dax entscheiden müssen. Zurzeit ist es ein Paradies für alle Range-Trader.

News und fundamentale Situation

Trotz der gestern etwas besser ausgefallenen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und Folgeanträge auf Arbeitslosenhilfe konnten Dax und die US-Indizes nicht davon profitieren. Wahrscheinlich befürchten viele Anleger, das eine Erholung der Daten weniger Stimuli der Notenbanken zur Folge hat. Am heutigen Tag ist es eher ruhig was die Konjunkturdaten betrifft. Einzig die US-Erzeugerpreise (Jun) um 14:30 Uhr könnten für Bewegung sorgen.

Angesichts der wachsenden Corona-Risiken bleiben die Börsen wankelmütig. Besonders die außer Kontrolle geratene Anzahl an Neuninfektionen in den USA bleibt ein Risikofaktor für die Märkte. Außerdem deutet die Rally im Gold darauf hin, dass viele Anleger zweigleisig fahren, um sich abzusichern. Dementsprechend ist der Markt gegenwärtig zweigeteilt. Auf der einen Seiten die Konjunkturoptimisten und auf der anderen Seite die Angst vor der nicht enden wollenden Pandemie. Es scheint fast so als ob die Corona-Sorgen die Oberhand gewinnen.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Vorbörslich sieht es nicht gut aus. Eine halbe Stunde vor Eröffnung handelt der Dax knapp unter dem wichtigen Unterstützungsbereich bei 12.430. Umso häufiger er den Bereich testet, umso höher wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass dieser bricht. Die nächsten Unterstützungen liegen dann im Bereich von 12.370, das Tagestief vom 02.07. und bei der bedeutenden 12.330. Fällt auch diese Marke, dann sind die Bären wieder im Vorteil. In dem Bereich könnten auch viele Stops liegen, dadurch ist eine Beschleunigung auf der Unterseite möglich. Darunter liegen die weiteren Unterstützungen bei 12.190 und 12.156 (SMA200).

Hält die Marke bei 12.440 allerdings erneut, dann könnte es zu einem weiteren Versuch auf der Oberseite kommen. Das erste Ziel wäre der Bereich bei 12.520-530. Kann er diesen Bereich überschreiten, liegt der nächste Widerstand am Pivot Punkt bei 12.574. Hier sollte sich dann entscheiden, ob sich der Dax weiter noch oben arbeitet oder an der Marke abprallt. Darüber liegt noch das Hoch aus der Nacht bei 12.617 (161,8 % Fibo Ext). Mit viel Momentum wäre sogar die 12.670 möglich.

Disclaimer

Dax Unterstützungen (US):

12.488 – 76,4 % Erholung

12.440 – oT Seitwärtsrange

12.370 – Tagestief 02.07.

12.330 – mehrfacher WS + US

12.190 – 4-Stundenchart

12.156 – SMA200 Tagesbasis

Dax Widerstände (WS):

12.530 – 15-Minutenchart

12.574 – Pivot Punkt

12.617 – Nachthoch

12.670 – 261,8 Fibonacci Extension

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Dax daily: Dax im Sog der US-Indizes und der Corona-Sorgen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage