Indizes

DAX daily: Dem Dax stehen ereignisreiche Tage bevor – Wochenausblick

Dax daily: Ereignisreiche Woche - Konjunkturdaten (ZEW,etc.), kleiner Verfall

Die kommende Handelswoche dürfte wieder mehr Schwung in den Dax bringen. Einerseits stehen zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm, außerdem neigt der Index zu Schwankungen vor einem Verfallstag. Im Gegensatz zu den US-Indizes gelang dem Dax in der Vorwoche kein neues Allzeithoch. Dennoch präsentierte sich der Leitindex robust, nachdem er zuvor einen steilen Kursanstieg hingelegt hat. Die vergangene Handelswoche endete schließlich mit einem kleinen Plus von 31 Punkten (0,21%) bei 15.234 Zählern. Damit erzielte der deutsche Leitindex auf Wochenbasis ein Zugewinn von knapp einem Prozent.

Zwar konsolidierte der deutsche Aktienindex auf hohem Niveau, aber es kam bisher keine große Verkaufsbereitschaft auf. Die jüngsten Abgaben könnten somit als Basis für die Fortsetzung der Rally dienen. Die kommenden Tage bleiben also spannend. Entweder sehen wir eine Ausweitung der Konsolidierung bis in den Bereich bei 15.000 Punkten oder eine weitere Aufwärtswelle bis circa 15.500. Investoren trauen der Rally weiterhin nicht über den Weg und positionieren sich dementsprechend, aber große Skepsis hat selten zu einer größeren Korrektur geführt.

Dank erfreulicher Wirtschaftsperspektiven, einem schnellen Fortschritt der Impfkampagne in den USA sowie die nicht nachlassende ultralockere Geldpolitik der Notenbanken könnte der Dax auf neue Rekorde klettern. Bei all der Euphorie sollte man jedoch nicht ignorieren, dass einige Indikatoren bereits am Anschlag sind. Sowohl der deutsche Aktienindex, als auch die US-Indizes sind kurzfristig deutlich überkauft. Der Dax konnte bereits sechs Wochen in Folge ansteigen und notiert mittlerweile fast 2.000 Punkte über seiner 200-Tagelinie. Über kurz oder lang wird es zu einer Annäherung kommen, die Frage ist nur wann.

Mögliche Gefahren für den Dax

Zudem ist die Euphorie in den USA an die Höchstwerte aus dem Jahr 2018 angelangt. Der Leitindex der Welt, der S&P500, hat am Freitag einen entscheidenden Widerstandsbereich erreicht. Entweder geht es von dort aus parabolisch weiter aufwärts oder wir sehen erst einmal eine Korrektur. Ein möglicher Trigger könnte die beginnende Bilanzsaison sein. Die Corona-Pandemie ist an den Aktienmärkten abgehakt, demnach dürfte es für die Unternehmen diesmal schwieriger sein, die hohen Erwartungen zu überbieten.

Ansonsten gibt es aktuell kaum größeren Gefahren für die Aktienmärkte. Erst ein ausgedehnter Anstieg der Renditen könnte sich negativ auf die Aktienkurse auswirken, da es dann wieder eine Alternative zum Aktienmarkt gäbe. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Zunächst müsste die Schwelle von 2% bei der 10-jährigen Rendite auf US-Staatsanleihen überschritten werden. Darunter dürfte das Niveau nämlich erträglich bleiben.

Droht aus Sicht der Saisonalität Ungemach? Jeder Börsianer kennt die Weisheit „sell in may and go away…“, bekanntlich beginnt ab Mai über den Sommer hinaus eine eher schwächere Phase für die Aktienmärkte. Aber noch befinden wir uns mitten im April, der als äußerst guter Börsenmonat gilt.

News und Konjunkturdaten

Nach zuvor zwei kurzen Handelswochen mit insgesamt wenigen Konjunkturdaten sehen wir diese Woche wieder deutlich mehr Zahlen. Den Auftakt machen am heutigen Montag um 11:00 Uhr die Einzelhandelsumsätze aus der Euro-Zone. Am Tag darauf stehen dann wichtige Stimmungs- und Inflationsdaten auf der Agenda. Hierzulande blicken die Dax-Anleger auf die ZEW-Konjunkturerwartungen, während in den USA die Verbraucherpreise für März veröffentlicht werden. Analysten prognostizieren für den ZEW-Index einen Anstieg auf 79,5 von zuvor 76,6 Punkten. Zudem legt die US-Notenbank Fed am Abend das sogenannte Beige Book vor, der Konjunkturbericht könnte Hinweise auf die zukünftige Geldpolitik geben.

Am Donnerstag folgen dann die Verbraucherpreise bei uns. Das Hauptaugenmerk liegt an dem Tag aber auf den US-Einzelhandelsumsätzen. Angesichts der Corona-Lockerungen sowie den vom Staat verteilten Schecks, dürften die Umsätze von vorher -3,0% auf 5,5% ansteigen. Der Konsum ist das Rückgrat der US-Wirtschaft, daher könnten die Daten für Bewegung in den US-Indizes und dem Dax sorgen. Zum Wochenabschluss sehen wir am Freitag schließlich noch interessante Konjunkturdaten aus China. Zum einen dürfte das Bruttoinlandsprodukt Auskunft über den Stand der Wirtschaftserholung geben. Außerdem erscheint die Industrieproduktion (Prognose 17,2%), diese zeigte sich zuletzt mit einer Steigerung von 35,1% sehr robust.

Darüber hinaus startet die Berichtssaison für das abgelaufene erste Quartal. Den Anfang machen wie üblich die US-Großbanken JPMorgan, Bank of America and Goldman Sachs. Aufgrund des kleinen Verfalls am Freitag könnte es zu Schwankungen im Dax kommen, da Stillhalter ihre Positionen häufig vorher anpassen müssen.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex notiert vorbörslich wieder an der 15.200er Marke. Aus Asien kommen mehrheitlich schwache Vorgaben. An der Ausgangssituation aus der Vorwoche hat sich  nichts geändert: Unterhalb von 15.290/300 dürfte die Konsolidierung weiter andauern. Erst ein Ausbruch darüber würde neues Aufwärtspotenzial freisetzen. Zunächst müsste der Dax die Hürden bei 15.229 und anschließend bei 15.250/262 überspringen. Scheitert er jedoch an den Widerständen, dann könnte er seine Seitwärtsbewegung fortsetzen. Oberhalb von 15.300 befinden sich bei 15.311, 15.327 und 15.356 die nächsten Hürden.

Auf der Unterseite liegen die ersten Unterstützungen bei 15.192 und 15.182. Von dort könnte der Dax bereits wieder nach oben abprallen. Unterschreitet er den Bereich, dann folgt bei 15.162/155 die nächste Unterstützungszone. Erst ein Bruch des Tagestiefs vom 08.04. bei 15.144 würde den Abwärtsdruck erhöhen. Im Folgenden dürfte das offene Gap bei 15.107 geschlossen werden. In der Zone bei 15.100 sollte der Dax zunächst Halt finden.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 12.04. - weiter seitwärts mit Ausbruchspotenzial

Dax Unterstützungen (US)

15.192/182 – US-Zone

15.157 – Tagestief 09.04.

15.144 – Tagestief 08.04.

15.137 – 61,8% Ext. vom Top (15.327)

15.107 – Gap 01.04.

15.048 – horizontale US

15.021 – 161,8% Ext. vom Top (15.327)

15.008 – Schlusskurse 30. und 31.03.

Dax Widerstände (WS):

15.229 – mehrfacher WS/US

15.243 – Tageshoch 09.04.

15.262 – 100% Ext. (Tief 11.328)

15.290 – Punkt 2 Topbildung

15.311 – Tageshoch 06.04.

15.327 – vorbörsliches Hoch 06.04.

15.356 – ABC-Ziel (Tageschart)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage