Indizes

DAX daily: Dem kraftlosen Dax fehlt es weiterhin an Impulsen

Anders als in den Wochen zuvor konnte der Dax diesmal keinen Aufwärtsimpuls an einem Montag einleiten. Einerseits ist alles Positive bereits in die Kurse eingepreist, andererseits fehlt nach dem starken November die Kraft für einen Befreiungsschlag. Somit blieb dem deutschen Leitindex nichts anderes übrig, als weiterhin in seiner engen Handelsspanne zu pendeln. Trotz des Hickhacks bei den Brexit-Verhandlungen und der Euro-Stärke, bleiben die Verkäufe aus, weshalb sich der Leitindex auf hohem Niveau halten kann. Den Handelstag beendete der Dax schließlich mit einem kleinen Verlust von 28 Punkten bei 13.271.

Die Entscheidung im Brexit-Gezerre soll nun bis spätestens Mittwoch erfolgen. Weiterhin streiten sich die Parteien über die drei Themen Fischerei in britischen Gewässern, Vorgaben für fairen Wettbewerb sowie die zukünftige Schlichtung bei Streitfällen. Ein Scheitern der Verhandlungen könnte zur Belastung für den Dax werden, da insbesondere die Automobilhersteller davon betroffen wären. Im ausführlichen Wochenausblick erfahren Sie mehr zu den aktuellen Unsicherheiten.

Zudem belasten weiterhin die Corona-Sorgen und der starke Eurokurs, was wiederum auf der Stimmung der Anleger drückt und große Kurssprünge unwahrscheinlich macht. Dementsprechend ist weit und breit kein Impuls für einen Ausbruch aus der Seitwärtsrange zu erkennen. Indizien für eine Korrektur gibt es zwar zuhauf, aber solange wie die US-Indizes auf einer Euphorie-Welle sufen, ist beim Dax nicht mit einer größeren Korrektur zu rechnen. Sollte den überhitzten US-Indizes jedoch die Kraft ausgehen, dann dürfte der Dax ebenfalls nachgeben.

News und fundamentale Daten

Heute sollte man sich als Händler den Termin um 11:00 Uhr in den Kalender eintragen, dann erscheinen zeitgleich diverse Daten aus Deutschland und er Euro-Zone. Zuerst liegt der Fokus auf den ZEW-Konjunkturerwartungen für den Dezember. Die Prognose für den wichtigen Frühindikator liegt bei 45,5 (vorher 39,0), aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen könnten die Daten wie schon im Vormonat enttäuschen. Folglich könnte der ZEW-Index für Volatilität im Dax sorgen.

Zeitgleich werden außerdem noch die Vorabschätzung für das Bruttoinlandsprodukt (Q3) sowie der ZEW-Index der Euro-Zone veröffentlicht. Um 13:00 Uhr folgt dann der Energieausblick der US Energy Information Administration (EIA) für die Energiemärkte in den USA. Danach erscheint noch die US-Produktivität außerhalb der Landwirtschaft (Q3).

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax bewegt sich weiterhin in einer engen Range. Um sich wieder nach oben zu arbeiten, müssen die Widerstände bei 13.290 und 13.330 überwunden werden. Unterhalb der 13.300 geht es weiter seitwärts. Oberhalb von 13.330 würde sich die Lage entspannen, dann könnten die nächsten Widerstände bei 13.370 und 13.430 angelaufen werden. Auf der Unterseite ist der Dax zunächst zwischen 13.230 und 13.200 abgesichert. Unterhalb von 13.200 dürfte es zum gestrigen Tagestief bei 13.163 gehen. Fällt der Index allerdings unter das Tagestief, dann könnte es ungemütlicher werden. Die nächsten Unterstützungen befinden sich dann erst wieder bei 13.085 und 13.050.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 08.12. - H1-Chart - Seitwärtsrange

Heutige Pivot Punkte (PP):

13.385 – Pivot Punkt R2

13.312 – Pivot Punkt R1

13.236 – Pivot Punkt

13.162 – Pivot Punk.t S1

13.086 – Pivot Punk.t S2

Dax Unterstützungen (US):

13.225 – mehrfache US

13.163 – Tagestief 07.12.

13.137 – Schlusskurs 20.11.

13.054 – Tagestief 20.11.

13.004/020 – Doppelboden (Tief 13.11. / 12.11.)

Dax Widerstände (WS):

13.289 – Tageshoch 08.12.

13.325 – mehrfacher WS

13.370 – WS aus dem H1

13.434 – Tageshoch 01.12.

13.460 – September-Hoch

13.500 – offenes Gap vom 21.02.

13.600 – Ziel aus Rangeausbruch

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage