Indizes

DAX daily: Der Dax macht es sich über der 15.000er Marke gemütlich

Der Dax macht es sich über der 15.000 bequem

Im gestrigen Handel ließ es der Dax gemächlich zugehen. In einer engen Handelsspanne pendelte der Leitindex um die 15.000er Marke herum und konnte sie auf Schlusskursbasis verteidigen. Einen neuen Rekord wollte er dabei nicht aufstellen, letztendlich fehlten ihm 4 Punkte. Den Handelstag beendete er genauso wie tags zuvor bei 15.008 Zählern. Damit konnte der deutsche Leitindex auf Quartalssicht grandiose 9,4% zulegen, rund 9% davon allein im März. Seitdem Tief am vergangenen Donnerstag bei 14.422 Punkten waren es sogar 600 Punkte in nur fünf Handelstagen. Das sind verrückte Statistiken, die Belegen in was für außergewöhnlichen Zeiten wir uns befinden und wie maßlos an den Aktienmärkten spekuliert wird.

Aber maßlos geht es nicht nur an den Aktienmärkten zu, sondern auch im Oval Office. US-Präsident Biden geht aufs Ganze und will weitere 4 Billionen Dollar für ein Infrastrukturprogramm aufbringen. Bei all den Billionen, die von Notenbanken und Regierungen in die Wirtschaft und Märkte gepumpt werden, ist es nicht verwunderlich, dass die Aktienmärkte steil bergauf laufen. Noch nie ist die Geldmenge (M2) so schnell angesteigen, wie seit der Corona-Pandemie. Wenn jetzt die Wirtschaftserholung weiter voran schreitet und die Nachholeffekte beim Konsum anlaufen, dann steigt auch die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes. Zudem werden die Produzenten die Mehrkosten infolge der erhöhten Rohstoffpreise an den Endverbraucher weiter geben: Die Inflation lässt grüßen.

News und fundamentale Daten

Nachdem der US-Präsident gerade erst ein 1,9 Billionen Dollar schweres Corona-Hilfsprogramm verabschiedet hat, soll also nochmal die doppelte Summe in ein Infrastruktur-Programm gesteckt werden. Unter anderem fließt das Geld in die Infrastruktur wie die Sanierung von Straßen und Brücken und in den Breitband Ausbau. Zudem soll es Maßnahmen zur Förderung der erneuerbaren Energien wie zum Beispiel die Elektro-Mobilität geben, aber auch der Ausbau des Gesundheitssystems hat eine hohe Priorität. Und wie bezahlt man das alles? Um das alles zu finanzieren, sollen angeblich nur die Unternehmenssteuern von 21 auf 28% erhöht werden. Die Steuererhöhung für reiche Amerikaner ist wohl wieder vom Tisch, da haben die Eliten scheinbar ihr Veto eingelegt.

Wirtschaftsdaten stehen heute auch noch auf der Agenda. In der Nacht wurde zuvor der HSBC Einkaufsmanagerindex Gewerbe aus China veröffentlicht. Der Wert ist mit 50,6 schwächer als erwartet ausgefallen (Prognose 51,3; vorher 50,9). Zudem erschienen vor wenigen Minuten die hiesigen Einzelhandelsumsätze. Die Umsätze blieben mit 1,2% unter der Erwartung von 2%, im Vormonat gab es noch einen Rückgang von -4,5%. Anschließend stehen um 9:55 Uhr die endgültigen EMI-Daten der Industrie bei den Dax-Anlegern im Fokus. Fünf Minuten danach folgt der Einkaufsmanagerindex der Euro-Zone.

Am Nachmittag folgen dann noch Konjunkturdaten aus den USA. Den Auftakt machen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 14:30 Uhr. Um 16:00 Uhr könnte dann nochmal Bewegung in die US-Indizes und den Dax kommen, wenn der ISM Einkaufsmanagerindex Gewerbe erscheint. Außerdem wird morgen der Arbeitsmarktbericht veröffentlicht, aufgrund des Feiertags können Anleger nicht auf die Zahlen reagieren.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex notiert im frühen Handel freundlich. Folglich könnte er auf neue Rekordstände ansteigen, dafür muss er zunächst die 15.029 überwinden. Bei 15.059 wartet dann die nächste Hürde auf den Dax, dort hatte er sein Nachthoch markiert. Oberhalb der 15.059 folgen weitere Auffächerungsmarken bei 15.088 und 15.108.

Kurz vor den Feiertagen könnten die Anleger zurückhaltend agieren, dann würde sich der gemächliche Handel von gestern fortsetzen. Eine erste Unterstützung befindet sich bei 15.000. Darunter liegt bei 14.973 das gestrige Tagestief, die Unterstützungszone erstreckt sich bis zur Marke bei 14.960. Dort könnte der Dax wieder nach oben abprallen. Unterhalb von 14.960 liegen weitere Unterstützungen bei 14.926 und 14.894.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien schöne Ostertage. Am Dienstag geht es weiter mit dem Dax daily.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 01.04. (M30) - Gemächlich seitwärts

Dax Unterstützungen (US)

14.973 – Tagestief 31.03.

14.926 – voher WS-Zone

14.890 – Tagestief 30.03.

14.851 – Freitagshoch

14.790 – 261,8% Extension (Hoch 15.029)

14.768 – mehrfacher WS/US

14.693 – Tagestief 26.03.

Dax Widerstände (WS):

15.029 – Tageshoch 30.03.

15.059 – Nachthoch

15.088 – 423,6 Ext. (14.855)

15.108 – 261,% Ext. (11.328)

15.144 – 261,8% Ext. (14.720)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage