Indizes

DAX daily: Der deutsche Leitindex springt von der Klippe

Der Dax ist im gestrigen Handel von der Klippe gesprungen und weitete seine jüngste Talfahrt deutlich aus. Hierbei ist er unter die wichtige Unterstützungsmarke von 15.300 Punkten abgesackt. Damit fiel der Leitindex erstmals aus der seit Ende Mai andauernden Seitwärtsrange heraus und markierte ein Tagestief bei 15.048 Punkten. Zuvor wurde auch noch die für den mittelfristigen Trend so wichtige 50-Tage-Linie unterschritten. Am vergangenen Mittwoch hatte der Deutsche Aktienindex gerade erst eine neue Bestmarke bei 15.810 Punkten erreicht, seitdem geht es jedoch nur noch abwärts. Der gestrige Absturz hat dem Dax den größten Tagesverlust in diesem Jahr beschert. Den Handelstag beendete er schließlich mit einem satten Minus von 407 Punkten (2,62%) bei 15.133 Zählern. Der Tagesschlusskurs unter 15.300 hat folglich das Signal für ein Korrekturziel von 14.800 Zählern getriggert.

Beginn einer überfälligen Korrektur?

Ungeachtet der gestrigen Nachrichtenlage sind es nicht einzig die Corona-Sorgen, die den Dax und die US-Indizes auf Talfahrt geschickt haben. Einer von mehreren Gründen ist die Tatsache, dass die zunehmende Ausbreitung der Delta-Variante in Asien die Lieferketten belastet. Des Weiteren deutet sich seit mehreren Wochen an, dass der Wachstums-Peak erreicht und der damit verbundene Reflationstrade am Ende ist.

Zudem haben insbesondere die US-Indizes ein extrem sportliches Bewertungsniveau erreicht. Auch die Gewinnprognosen der Unternehmen liegen auf einem sehr hohen Level, was natürlich Potenzial für Enttäuschungen bietet. Man sollte auch nicht vergessen, dass die anziehende Inflation weiterhin über den Märkten schwebt, obwohl die Notenbanken nicht von ihrem Mantra einer vorübergehenden Teuerung ablassen. In den USA mehren sich außerdem die Anzeichen, dass das geplante Konjunkturprogramm von Joe Biden doch noch nicht in trockenen Tüchern ist.

Darüber hinaus sind viele Werte und ganze Indizes stark überkauft, das betrifft nicht nur die Wall Street, sondern auch den Dax. Wenn man sich in seinem Bekanntenkreis umhört, dann gibt es doch kaum noch jemanden, der nicht im Aktienmarkt engagiert ist. Hinzu kommt, dass die Masse an Anlegern auf einer Seite des Bootes steht, also fast alle auf der Long-Seite positioniert sind. Last but not least spielt auch die Saisonalität eine Rolle, diese geht Mitte Juli in eine schwache Phase über, die bis Anfang Oktober andauert. Das Sommerloch bietet demnach weiteres Potenzial für eine längst überfällige Korrektur.

News und Konjunkturdaten

Gerade eben wurden hierzulande die Erzeugerpreise für Juni veröffentlicht. Die Preise aus Sicht der Verkäufer haben stärker als erwartet um 1,3% zugelegt (Prognose 1,1%; vorher 1,5%). Im Jahresvergleich liegen sie damit bei 8,5% (Prognose 8,4%, vorher 7,2%). Konjunkturseitig stehen später noch die US-Baugenehmigungen sowie die Baubeginne auf dem Programm (14:30 Uhr).

Vonseiten der Bilanzsaison sind heute kaum Impulse zu erwarten. Aus den USA legen folgende Unternehmen ihre Quartalszahlen vor: Intuitive Surgical, UBS und Philip Morris. Das Highlight folgt nachbörslich, wenn der Streaming-Gigant Netflix den Bericht zum zweiten Quartal vorlegt.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Unter 15.300 gab es ein Signal für das Ziel 14.800. Wenn die Bären Ernst machen, dann könnte das Ziel von 14.800 bereits binnen weniger Tage erreicht werden. Nach dem starken Abverkauf wäre aber eine Gegenreaktion denkbar, der Dax neigt gerne mal zum Turnaround Tuesday. Zunächst gilt es jedoch die Entwicklung der Signallage am heutigen Folgetag abzuwarten.

Oberhalb von 15.160 kann der Dax bis zum Nachthoch klettern, im Bereich von 15.222/238 steht er dann vor der ersten Hürde. Springt er über die Hürde, dann wartet im Bereich zwischen 15.276 und 15.338 eine enge Range an Widerständen auf ihn. Zum einen liegt dort das markante Tief vom 21.06. bei 15.276. Darüber befindet sich zudem die Unterkante der vorherigen Range bei 15.304/309 sowie das 38,2% Retracementlevel bei 15.338. Die Zone könnte eine mögliche Erholungsrally zunächst ausbremsen. Gelingt dem Dax die Rückeroberung der Range, dann kann er das gestrige Tageshoch bei 15.423 und den horizontalen Widerstand bei 15.455 anvisieren. Im Bereich von 15.500/520 dürfte schließlich eine erneute Richtungsentscheidung bevorstehen.

Unterhalb von 15.145 bleibt der Dax anfällig für weitere Rücksetzer. Eine erste Unterstützungszone liegt zwischen 15.100 und 15.075. Rutscht der Index darunter, dann könnte er nochmal das gestrige Tief bei 15.048 testen. Ein Bruch des Tiefs würde ihn zum Extensionsziel bei 15.021 und der runden 15.000er Marke führen. Bei 14.960 liegt ein markantes Tief vom 19.05., fällt der Dax auch darunter, dann eröffnet das weiteres Abwärtspotenzial bis 14.838 und 14.815.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 20.07. (H1) - mögliche Gegenbewegung

Dax Unterstützungen (US)

15.144 – Punkt 1 Bodenbildung H1 (Tief 15.048)

15.085 – horizontale US-Zone

15.048 – Tagestief 19.07.

15.021 – 261,8% Ext. (Top 15.810)

14.960 – Tief 19.05.

14.838 -127,2% Extension (15.810 – 15.048)

14.815 – Tief 13.05.

Dax Widerstände (WS):

15.160 – M15-Chart

15.222 – Nachthoch

15.276 – Tief 21.06.

15.304/309 – ex Doppelboden

15.338 – 38,2% Retracement (15.810 – 15.048)

15.423 – Tageshoch 19.07.

15.473 – 50-Tage-Linie

15.517 – 61,8% Retracement (15.810 – 15.048)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage