Indizes

DAX daily: Der Leitindex bleibt anfällig für Kursschwankungen

DAX daily: Der Leitindex bleibt anfällig für Kursschwankungen

Der Dax fährt wieder Achterbahn, dabei sorgen starke Kursschwankungen für ein ausgiebiges Auf und Ab. Mit dem gestrigen Handelstag ging für den Deutschen Aktienindex ein erfolgreiches Halbjahr zu Ende. Die Bilanz kann sich jedenfalls sehen lassen, insgesamt legte der Dax um 13 Prozent zu. Anstatt Window-Dressing zum Quartalsende setzten jedoch kräftige Gewinnmitnahmen ein, die den Dax zwischenzeitlich 1,5% ins Minus beförderten. Dabei testete der Index das Tief vom 23.06. bei 15.456 Punkten. Sowohl das markante Wochentief als auch die Trendlinie aus dem Tageschart konnten gehalten werden. Zum Handelsschluss stand dennoch ein Minus von 159 Punkten (1,02%) bei 15.531 Zählern zu Buche.

Den Dax-Verlauf der vergangenen zwei Handelstage kann man gut und gerne als wild bezeichnen. Nachdem der Leitindex am Dienstag noch im Alleingang in Richtung seines vorherigen Allzeithochs gestürmt war, fiel er am Mittwoch wie ein Stein, ohne dass sich die US-Börsen großartig bewegt hätten. Ganz im Gegenteil, die US-Indizes Nasdaq und S&P500 markierten im gestrigen Handel sogar neue Rekordhochs. Das Handelsvolumen im Dax ist derzeit so dünn, da reichen schon wenige Verkäufer für größere Ausschläge. Die starken Kursschwankungen dürften daher eine Begleiterscheinung in den volumenschwachen Sommermonaten bleiben.

Ein weiterer Grund für Kursschwankungen sind die wieder aufkeimenden Inflationssorgen. Im Gegensatz zu den US-Investoren befürchten hiesige Anleger eine weniger lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), obwohl die Verbraucherpreise der Eurozone einen Rückgang der jährlichen Inflation von zuvor 2,0% im Mai auf 1,9% im Juni bescheinigten. Nichtsdestotrotz eröffneten die besser als erwarteten Arbeitsmarktdaten aus Deutschland Raum für erneute Spekulationen.

Damit zeigt sich einmal mehr, dass positive Konjunkturdaten als negativ interpretiert werden. Das einzige, was den Investoren Kopfschmerzen bereitet ist eine mögliche Straffung der Geldpolitik. Darüber hinaus bleibt auch der Dax nicht von der Rotation von konjunktursensiblen Aktien in Technologiewerte verschont. Besonders die zuvor gut gelaufenen Autowerte mussten erneut Federn lassen.

News und Fundamentaldaten

Konjunkturseitig stehen heute die Einkaufsmanagerindizes aus China, Deutschland und den USA im Fokus und könnten für Bewegung im Dax sorgen. In der Nacht wurde bereits der HSBC Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes veröffentlicht. Der Index zeigt auch, dass die Dynamik weiter nachlässt, der Wert von 51,3 liegt unter den Erwartungen (Prognose 51,8, vorher 52,0). Eben gerade wurden zudem die Einzelhandelsumsätze (Mai) aus Deutschland bekannt gegeben. Wie zu erwarten war, legten die Umsätze aufgrund der Corona-Lockerungen zu, der Zuwachs fiel aber mit 4,2% für den Mai schwächer als erwartet aus (Prognose 5,0%, April -6,8%).

Um 9:55 Uhr erscheint hierzulande dann noch der viel beachtete Einkaufsmanagerindex Gewerbe. Nur fünf Minuten später folgen die EMI-Daten der Eurozone. Am Nachmittag sehen wir um 14:30 Uhr wie üblich die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Das Highlight des Tages folgt schließlich um 16:00 Uhr, wenn der ISM Einkaufsmanagerindex in den USA veröffentlicht wird.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Die starken Kursschwankunen der beiden vorangegangenen Tage haben nichts am übergeordnete Chartbild geändert. Die Dax-Bullen standen wieder parat, um das markante Tief bei 15.456 zu verteidigen. So lange der Dax die wichtigen Unterstützungen bei 15.500 und 15.350 Punkten hält, kann er jederzeit einen erneuten Angriff auf sein Rekordhoch bei 15.802 Punkten starten.  Allerdings wurde die Topbildung unterhalb von 15.669 Punkten wieder aktiviert.

Dax freundlich erwartet – Im frühen Handel notiert der Index an der 15.600er Marke und damit genau am ersten Widerstand des Tages. Oberhalb von 15.588 hat der Dax gute Chancen seine Erholung fortzusetzen. Ein Anstieg über die 15.606 könnte den Dax wieder zum Widerstand bei 15.640 (61er Fib) bringen. Zwischen 15.640 und 15.669 könnte die Erholung jedoch ins Stocken geraten. Erst ein nachhaltiger Anstieg über 15.669 hellt die Lage deutlich auf. Dann könnten die Marken bei 15.709 und 15.750/760 angelaufen werden.

Unterhalb von 15.588 erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Rücklaufs. Fällt der Dax unter die 15.574, dann dürfte es zunächst zum Unterstützungsbereich bei 15.545/530 gehen. Hier könnte er bereits Halt finden und die Erholung fortsetzen. Den Punkt 2 der Bodenbildung bei 15.516 sollte er allerdings nicht mehr unterschreiten. Ansonsten droht ein Rücklauf bis zum gestrigen Tief bei 15.461. Der Doppelboden und die dort verlaufende Trendlinie sollten den Dax unterstützen. Ein Bruch des Doppeltiefs würde weiteres Korrekturpotenzial freisetzen. Dann rücken die 50-Tage-Linie bei 15.421 und das 261er Extensionslevel bei 15.312 in den Fokus.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 01.07. (H1) - Erholung

Dax Unterstützungen (US)

15.545/530 – US-Zone

15.501 – ex Allzeithoch

15.456/461 – Tagestief 23.06. / 30.06. – Doppelboden

15.421 – 50-Tage-Linie

15.312 – 261,8% Ext. (Top 15.802)

Dax Widerstände (WS):

15.588 – Punkt 1 (Tief 15.461)

15.606 – Nachthoch

15.639 – 61,8% Retracement

15.669 – Punkt 1 Topbildung

15.752 – Tageshoch 29.06.

15.760 – mehrfacher WS (H1)

15.802 – Allzeithoch

15.818 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H1)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage