Indizes

DAX daily: Der Leitindex ist in seiner Handelsspanne gefangen

 

Dax daily: Der Dax ist in seiner Handelsspanne gefangen

Der Dax verharrte auch zur Wochenmitte wieder in seiner bekannten Handelsspanne. Im Gegensatz zu seinem US-Äquivalent dem Dow Jones, der auf ein neues Allzeithoch ansteigen konnte, befindet sich der Dax weiterhin im Ruhemodus. In der Vorbörse sah es für den deutschen Leitindex zunächst ganz gut aus, allerdings konnte er im Kassamarkt nicht an die hohen Kurse knapp unter 15.300 Punkten anknüpfen. Am Ende des Handelstages stand schließlich ein Minus von 25 Punkten (0,17%) bei 15.209 Zählern zu Buche.

Während der Dax vor sich dahinplätschert, kann man zur Abwechslung einen Blick auf die Amis werfen, dort spielt derzeit die Musik. Der S&P500 hat nämlich bereits am Dienstag Geschichte geschrieben. Der US-Leitindex sprang nicht nur auf ein neues Allzeithoch, sondern legte auch noch die längste Gewinnstrecke in der Historie der Wall Street hin. Ihm gelang es 13. Gewinntage in Folge zu absolvieren, das ist einmalig. Diese Statistik belegt in welch außergewöhnlichen und überhitzten Marktphase wir uns befinden. Für Trader ist das sicherlich ein gutes Umfeld, aber für mittelfristig orientierte Investoren stellen die aktuellen Kurse kein vernünftiges Chance-Risiko-Verhältnis dar.

Nichtsdestotrotz ist noch kein Trigger in Sicht, der die derzeitige Aktienmarktrally stoppen könnte. Es gibt zwar genug Faktoren, die ein Problem darstellen, diese sind aber bekannt und sorgen somit für keinen negativen Überraschungseffekt. Dazu gehören zum Beispiel die zunehmenden geopolitischen Probleme zwischen Russland/Ukraine und China/Taiwan/USA, neue Corona-Mutationen, steigende Renditen, extrem hohe Bewertungsniveaus sowie technische Anzeichen einer Überhitzung.

News und fundamentale Daten

Der gestrige Start der Berichtssaison verlief wie erwartet sehr positiv. Sowohl JPMorgan, als auch Wells Fargo konnten mit ihren Quartalszahlen überzeugen, übertroffen wurden sie jedoch durch Goldman Sachs. Das Finanzunternehmen hat wahrlich den Vogel abgeschossen und legte einen sensationellen Bericht vor. Sogar die Flüsterschätzungen der Analysten wurden deutlich übertroffen.

Die Gewinne der angelaufenen Berichtssaison könnten zeigen, dass die wieder einsetzende Wirtschaftsdynamik so stark ausfällt, dass es keinen wirtschaftlichen Grund mehr gibt, das QE-Programm fortzusetzen. Der einzige Grund, warum die Notenbanken weitermachen, ist, dass sie in der Falle sitzen und Angst haben, die Märkte zu verunsichern. Ein Zurückfahren der ultralaxen Geldpolitik könnte folglich das fragile Kartenhaus zusammenfallen lassen. Der kumulative Effekt aus einer kräftigen Wirtschaftserholung bei gleichzeitiger Liquiditätsflutung der Notenbanken befeuert die Schaffung einer immer größeren Vermögensblase. Mit Nachhaltigkeit hat das zwar wenig zu tun, aber kurzfristig profitieren Dax, S&P500 und Konsorten.

Vor wenigen Minuten wurden hierzulande relevante Inflationsdaten veröffentlicht. Der Verbraucherpreisindex für den Monat März ist mit einem Anstieg von 0,5% (Monat) und 1,7% (Jahr) wie erwartet ausgefallen. Am heutigen Tag stehen aber noch weitere bedeutende Konjunkturdaten aus den USA auf der Agenda. Händler können sich das Trading-Event um 14:30 Uhr in ihr Kalender eintragen. Dann erscheinen zeitgleich die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der Philly Fed Herstellungsindex sowie die viel beachteten Einzelhandelsumsätze. Die Daten dürften für Schwung an der Wall Street und im Dax sorgen.

Die offiziellen Prognosen für die Einzelhandelsumsätze liegen bei 5,9%, allerdings gibt es Flüsterschätzungen, die zum Teil von 7% und mehr ausgehen. Aufgrund der Lockerungen der Corona-Restriktionen, setzen die Experten auf ein Nachholeffekt beim Konsum. Anschließend erscheinen um 15:15 Uhr noch die Daten der Industrieproduktion. Auch hier liegen die Prognosen bei einem Zuwachs von 2,8%, zuvor lag der Wert bei -2,2%.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex notiert vorbörslich mal wieder an der Marke bei 15.200 Punkten. Seit eineinhalb Wochen ist der Dax nun schon in seiner Handelsspanne zwischen 15.150 und 15.300 gefangen. Erst ein Ausbruch nach unten oder oben könnte wieder Schwung in den Dax bringen und hätte wahrscheinlich eine 150 Punkte Bewegung zur Folge. Dazwischen handelt der Index in einer neutralen Zone. Auf dem Weg zur 15.300 liegen Widerstände bei 15.223, 15.255/265 und bei  15.281/290. Ein Überschreiten der 15.300 könnte den Dax bis 15.327, 15.356 und 15.370 führen.

Auf der Unterseite liegen Unterstützungen bei 15.190/181, 15.168 und das entscheidende Tief bei 15.144 vom 08. April. Fällt der Dax unter die Zone bei 15.150/144, dann dürfte sich die Konsolidierung zunächst bis zum offenen Gap bei 15.107 ausweiten. Weitere Unterstützungen befinden sich bei 15.093, 15.031/21 und 15.008.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 15.04. (H1) - Handelsspanne 15.150 bis 15.300 - Auscbruch?

Dax Unterstützungen (US)

15.184 – Tagestief 13.04

15.157 – Tagestief 09.04.

15.144 – Tagestief 08.04.

15.107 – offenes Gap 01.04.

15.031 – horizontale US

15.021 – 161,8% Ext. vom Top (15.327)

15.008 – Schlusskurse 30. und 31.03.

Dax Widerstände (WS):

15.260 – horizontaler WS

15.281 – Tageshoch 13.04.

15.290 – Punkt 2 Topbildung

15.311 – Allzeithoch

15.327 – vorbörsliches Hoch 06.04.

15.356 – ABC-Ziel (Tageschart)

15.368 – 261,8% Ext. (Tief 15.144)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage