Indizes

DAX daily: Der Leitindex ist stabil, aber neue Rekorde sind nicht in Sicht

Die Lockdown-Verlängerung hat die Dax-Anleger nicht aus der Ruhe gebracht. Nachdem der deutsche Leitindex schwach in den Handelstag gestartet war, gelang es ihm am Nachmittag die Verluste auszubügeln und in die Gewinnzone zu drehen. Das wichtige 61,8% Retracement bei 14.701 konnte er allerdings nicht nachhaltig überwinden. Die Richtungsentscheidung ist also noch nicht gefallen. Den Handel beendete der Leitindex schließlich mit einem geringen Plus von 25 Punkten (0,18%) bei 14.682 Zählern. Trotz der Erholungsrallye vom Tagestief bei 14.516, ist es unwahrscheinlich, dass der Dax zeitnah ein neues Allzeithoch macht. Zunächst dürfte sich die Konsolidierung weiter fortsetzen.

Obwohl die Verlängerung der Corona-Restriktionen die Stimmung der Dax-Anleger nicht beeinträchtigt hat, verpasst sie der Konjunkturerholung dennoch einen Dämpfer. Noch zeigt sich der Dax jedoch resistent gegen negative Einflussfaktoren, das liegt vor allem an der Rotation in defensive Titel, von denen einige im Dax enthalten sind. Im gestrigen Handel konnten unter anderem die Immobilienwerte wie Vonovia und Deutsche Wohnen profitieren, aber auch defensive Titel wie E.ON und die Deutsche Telekom haben ordentlich zugelegt.

News und fundamentale Daten

In Europa und den USA werden heute die Einkaufsmanagerindizes (EMI) für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor veröffentlicht. Den Auftakt machen um 9:15 Uhr die Daten aus Frankreich, diese gelten als Richtschnur für die 15 Minuten später erscheinenden EMI-Daten aus Deutschland. Da der Dienstleistungssektor hierzulande wegen des Corona-Lockdowns weiterhin schwach ausfallen wird, liegt der Fokus der Anleger auf den Daten für die Industrie. Für das verarbeitende Gewerbe erwarten Analysten einen Wert von 60,8, zuvor waren es 60,7. Den Zeitraum kann man sich als Trading-Event im Kalender markieren, die Volatilität könnte dann im Dax zunehmen. Anschließend erscheinen um 10:00 Uhr die Einkaufsmanagerindizes aus der Euro-Zone.

Am Nachmittag folgen dann noch Wirtschaftsdaten aus den USA. Um 13:30 Uhr sehen wir zuerst die Auftragseingänge für langlebige Güter, bevor um 14:45 Uhr das Interesse der Anleger den EMI-Daten gilt. Die Erwartungen sind optimistisch, für die Industrie erwartet man einen Wert von 59,3 (vorher 58,6), die Prognose für den Dienstleistungssektor liegt bei 60,00 (vorher 59,8). Sollten die EMI-Daten keinen Schwung in die US-Indizes und den Dax bringen, dann vielleicht die Stellungnahme vor dem Kongress von Jerome Powell. Der Fed-Chef muss um 15:00 Uhr vor dem US-Kongress zum konjunkturellen Ausblick sowie der Geldpolitik der letzten Zeit Stellung nehmen. Um 15:30 werden schließlich noch die Rohöllagerbestände bekannt gegeben.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Für den deutschen Leitindex ging es nachbörslich wieder abwärts, nachdem die Wall Street unter Druck geraten war. Somit notiert der Dax im frühen Handel tiefer bei circa 14.600. In der aktuellen Handelswoche zeichnet sich bisher eine volatile Seitwärtsphase zwischen 14.500 und 14.700 ab, die Ausschläge werden dabei immer größer.

In der Vorbörse versucht der Dax an der Unterstützungszone bei 14.580/564 einen Boden zu bauen. Ein Anstieg über 14.608 dürfte ihn zunächst zum nächsten Widerstand bei 14.636 führen. Überwindet er die 14.636, dann wartet bei 14.681 eine erste große Hürde auf ihn. An dieser Stelle könnte die Luft bereits dünn werden. Oberhalb von 14.681 befindet sich weitere Widerstände bei 14.704 und 14.725.

Fällt der Dax unter das Tief bei 14.564, dann könnte der Abwärtsdruck wieder zunehmen. Eine erste Unterstützung liegt bei 14.535/528. Findet er dort keinen Halt, dann rückt das gestrige Tagestief bei 14.516 in den Fokus. Ein Bruch des Tiefs könnte den Dax zur Unterstützung bei 14.475 führen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 24.03. (H1) - Volatile Range - Fokus der Anleger auf EMIs

Dax Unterstützungen (US)

14.580 – 261,8 % Extension (Topbildung H1)

14.564 – Nachttief

14.528 – horizontale US

14.516 – Tagestief 23.03.

14.480 – 423,6% Extension (Topbildung H1)

14.409 – Tagestief 15.03.

Dax Widerstände (WS):

14.636 – 100% Ext. (Tief 14.564)

14.682 – Gap 23.03.

14.701 – 61,8% Retracement

14.725 – 261,8% Ext. (Tief 14.561)

14.747 – Tageshoch 19.03.

14.753 – 127,2% Extension

14.775 – Gap 18.03.

14.804 – Tageshoch 18.03.

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage