Indizes

DAX daily: Der Leitindex schaukelt weiter auf und ab

DAX daily: Der Leitindex schaukelt weiter auf und ab

Nachdem der Dax am Dienstag bei 15.511 Punkten noch den niedrigsten Schlusskurs seit zwei Wochen markiert hatte, gelingt ihm nur einen Tag später der höchste Schlusskurs seit drei Wochen. Das zeigt einmal mehr, wie wankelmütig der Deutsche Aktienindex seit mehreren Wochen unterwegs ist. Im gestrigen Handel konnte der Leitindex seine Vortagsverluste vollständig wettmachen. Die seit einem Monat andauernde volatile Seitwärttsphase setzt sich also beharrlich fort. Dabei geht es im stetigen Wechsel zwischen 15.460 und 15.800 Punkten auf und ab. Zur Wochenmitte schlug das Pendel nach oben aus und bescherte dem Dax ein Plus von 181 Punkten (1,17%) auf 15.692 Zähler.

Während die US-Indizes S&P500 und der Nasdaq ihre Rekordjagd fortführen, fehlt es dem Deutschen Aktienindex weiterhin an Dynamik, um aus der Range auszubrechen. Der Grund dafür ist schnell gefunden. In erster Linie sind es nämlich die Big-Techs, die den Anstieg an den US-Börsen tragen. Der Re-Opening-Trade hat währenddessen deutlich an Schwung verloren, weshalb der Dax das Tempo der US-Indizes nicht mitgehen kann. Unter dem Strich bleibt der deutsche Leitindex aufgrund des dünnen Handelsvolumens anfällig für Kursschwankungen. Die Rücksetzer wurden bisher immer wieder durch die Rekordjagd an den US-Börsen aufgefangen. Aber nicht einmal die Wall Street ist in der Lage die Rally dauerhaft fortzuführen. Fällt die Unterstützung der US-Börsen erst einmal weg, dann kann es für den Dax ungemütlich werden.

Aktuell befinden sich die Aktienmärkte jedoch in einem Goldilocks-ähnlichen-Szenario. Zum einen sind die Finanzkonditionen so günstig wie nie zuvor. Darüber hinaus sehen wir einen Wirtschaftsaufschwung, sprudelnde Unternehmensgewinne sowie Notenbanken, die an ihrer aggressiven Geldpolitik festhalten, obwohl die Inflation drastisch zugelegt hat. Hinzu kommt, dass die US-Renditen wieder kräftig nachgeben. Die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihe fiel gestern auf ein Fünf-Monatstief und notiert nur noch bei 1,30%. Die fallende US-Rendite stimuliert folglich das Finanzumfeld, wovon insbesondere die Technologiewerte profitieren. Allerdings ist es nicht der breite Markt, der für den jüngsten Anstieg verantwortlich ist, es sind die Big-Techs wie zum Beispiel Amazon und Apple die alles hochziehen.

News und Fundamentaldaten

Am heutigen Donnerstag stehen nur wenige Konjunkturdaten auf der Agenda. Hierzulande wurde vor wenigen Minuten die Handelsbilanz veröffentlicht. Der Handelsüberschuss liegt mit 12,6 Mrd. Euro deutlich unter der Erwartung von 15,4 Mrd. Euro (vorher 15,9 Mrd.). Nachdem bereits die US-Notenbank Fed gestern Abend das FOMC-Protokoll vorgelegt hat, folgt nun die Europäische Zentralbank mit ihrem geldpolitischen Begleittext (13:30 Uhr). Am Nachmittag um 14:30 Uhr erscheinen dann noch die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und danach die Rohöllagerbestände (17:00 Uhr).

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Schwache Vorgaben aus Asien belasten den Dax im frühen Handel. Dieser notiert etwas tiefer im Bereich von 15.670 Punkten. Zuletzt gelang es dem Dax nicht die Marke nachhaltig zu überwinden. Jegliche Ausbrüche darüber endeten am Widerstand bei 15.700/712. An dieser Stelle liegt derzeit der Deckel drauf. Oberhalb von 15.712 könnte der Dax die Hürde bei 15.750/760 ins Visier nehmen, um anschließend das Rekordhoch bei 15.802 anzulaufen. Die nächsten Extensionsziele befinden sich bei 15.818 und 15.870.

Unterhalb von 15.670 bleibt der Dax anfällig für Rücksetzer. Die ersten Unterstützungen des Tages liegen am Pivot bei 15.637 und bei 15.613. Dort könnte der Index wieder nach oben abprallen. Ein Rutsch unter das gestrige Tagestief bei 15.604 dürfte den Abgabedruck jedoch erhöhen, dann geht es zum altbekannten Unterstützungsbereich bei 15.545/530. Hier könnte der Dax das Ruder herumreißen, um wieder in Richtung der 15.670er Marke zu laufen. Ansonsten droht ein Abrutschen bis 15.500 und 15.460. Die wichtige 50-Tage-Linie verläuft aktuell bei 15.462, diese sollten die Bullen auf Schlusskursbasis verteidigen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Tagesausblick 08.08. (H1) - Weiter seitwärts

Dax Unterstützungen (US)

15.637 – Pivot Punkt

15.604 – Tagestief 07.07.

15.501 – ex Allzeithoch

15.462 – 50-Tage-Linie

15.456/461 – Tagestief 23.06. / 30.06. – Doppelboden

15.325 – 423,6% Ext. (Hoch 15.752)

15.312 – 261,8% Ext. (Top 15.802)

15.276 – Tief 21.06.

Dax Widerstände (WS):

15.669 – Punkt 1 Topbildung

15.700 – Tageshoch 07.07.

15.708 – Tageshoch 01.07.

15.750/760 – WS-Zone (H4)

15.802 – Allzeithoch

15.818 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H1)

15.870 – 100% Ext. (Tief 15.276)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage