Folgen Sie uns
  • marketsx
  • Täglich Handelssignale für den DAX

Aktien

DAX daily: Der Tag danach – wie geht es heute weiter?

Avatar

Veröffentlicht

am

Das war doch mal ein Tag im Dax – direkt nach der Eröffnung ging es rasant abwärts. Ohne erkennbare Gegenwehr der Bullen ging es durch alle Unterstützungen. In der Spitze ist der Dax um circa 4,5 % eingebrochen. Schließlich hat er den Handel mit einem Verlust von 442 Punkten (-3,45 %) bei 12.379 beendet. Das Tagestief wurde bei 12.253 markiert und das Hoch lag bei 12.768. Aufgrund des historischen Konjunktureinbruchs und enttäuschenden Quartalszahlen ist der Dax eingeknickt. Nachbörslich hat er sich aber wieder aufgerappelt und um 22:00 Uhr bei 12.539 geschlossen. Über Nacht wurden die Zugewinne allerdings wieder abgegeben. Setzt der Dax heute zur Erholung an oder möchte er vorher noch die SMA200 aus dem Tageschart testen? Die Wahrscheinlichkeit für eine Erholung ist recht hoch.

capital.com DAX

Werbung

News und fundamentale Daten

Die Quartalszahlen von Apple, Facebook und Amazon haben die Analysteneinschätzungen ein gutes Stück übertroffen, dadurch wurden besonders die US-Indizes hochgezogen, aber der Dax konnte nicht davon profitieren. Alphabet hat auch gute Zahlen gemeldet, aber wegen einer schlechteren Marge konnte sich der Kurs nicht von der Stelle bewegen.

Trotz eines immensen Absturzes des US-BIPs und ein Kollabieren der Konsumausgaben, haben der Nasdaq und der S&P 500 noch im Plus geschlossen. Was ein paar Techwerte ausmachen können, sogar den gesamten Markt hochziehen, obwohl die Konjunkturdaten unterirdisch waren – 2. Quartal US-BIP liegt bei -32,9 %! Ebenso wie das US-BIP ist auch das BIP aus Deutschland historisch geschrumpft – aktuell -10,1 %, erwartet wurden -9,0 %. Es handelte sich um den stärksten Rückgang seit Beginn der Berechnung im Jahr 1970. Damit befindet sich Europas größte Volkswirtschaft in einer tiefen Rezession.

Heute Nacht ist der Einkaufsmanagerindex aus China erschienen, dieser ist mit 51,1 (Prognose 50,7) natürlich besser ausgefallen als erwartet. Während Europa und die USA schwer unter den Folgen der Corona-Krise leiden, ist in China schon wieder heile (Wirschafts-)Welt. China ist und bleibt ein Statistik-Wunder. Um 8:00 Uhr wurden ebenfalls schon die Einzelhandelsumsätze aus Deutschland veröffentlicht. Auch diese sind mit -1,6 % (Prognose -3,3 %) besser ausgefallen. Schließlich erscheint um 11:00 Uhr noch der Verbraucherpreisindex (Jul) aus der Eurozone.

Auch heute stehen wieder diverse Quartalszahlen auf der Agenda. Unter anderem sehen wir die Berichte von Caterpillar, Chevron, ExxonMobil, Merck, Nemetschek, Steinhoff und ProSiebenSat1.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Nachdem turbulenten gestrigen Handel notiert der Dax heute Morgen bei 12.380. Sollten die US-Indizes die gestrigen Zugewinne wieder abgeben, dann könnte das auch den Dax belasten. Auf der Unterseite haben wir eine erste Unterstützung bei 12.285. Danach folgt schon das gestrige Tagestief bei 12.253. Unterschreitet der Dax auch dieses, dann sollten wir ein Anlaufen der SMA200 bei 12.194 sehen. Darunter liegt noch der massive 4-fach Boden in dem Bereich von 12.090.

Nach der gestrigen Korrektur könnte der Dax auch zur Erholung ansetzen. Dafür muss er aber erstmal Stärke zeigen und die Marke 12.400 überwinden. Danach folgt das wichtige 76,4 Retracement bei 12.488. Hat er dann immer noch Kraft, liegt darüber der heutige Pivot Punkt bei 12.563 und das 61,8 % Retracement der gestrigen Abwärtsbewegung bei 12.624.

Dax Unterstützungen (US):

12.285 – vorbörsliches Tief

12.253 – Tagestief 31.07.

12.229 – Pivot Punkt S1

12.194 – SMA200 Tagesbasis

12.090 – 4-fach Boden

Dax Widerstände (WS):

12.400 – 23,6 % Retracement, gestrige Abwärtsbewegung

12.488 – 76,4 % Retracement Tageschart

12.563 – Pivot Punkt

12.624 – 61,8 % Retracement, gestrige Abwärtsbewegung

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

DAX daily: Der Tag danach - wie geht es weiter?

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – der schwache US-Dollar

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Es geht um einen Rückblick auf den starken Juli. Und es geht um die Frage, ob der schwache US-Dollar denn nun gut oder schlecht ist für die Wall Street.

capital.com DAX

Werbung

weiterlesen

Aktien

Auch Corona kann Apple nicht bremsen – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

capital.com DAX

Werbung

Lieber Börsianer,

das zweite Quartal 2020 wird als eines der paradoxesten in die Wirtschaftsgeschichte eingehen. Obwohl nahezu alle Unternehmen rote Zahlen schreiben, stiegen die Kurse an den Börsen nach der März-Korrektur beinahe unaufhaltsam nach oben. Da ist es doch um so erfreulicher, wenn man Aktien im Depot hat, bei denen die Kursentwicklung tatsächlich auf einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung basiert.

Fakt ist: die Tech-Branche ist der größte Profiteur der Corona-Pandemie. Im Vergleich zu nahezu allen anderen Branchen wurden die Geschäftsmodelle von Digitalkonzernen nicht von Corona beeinträchtigt. Vielmehr befeuerte die Pandemie das Geschäft. Die Stichworte sind: Online-Shopping, Streaming, Homeoffice. In einer Zeit, in der viele andere Dinge nicht möglich sind, schlägt die Stunde der Digitalanbieter.

Trotzdem befinden wir uns inmitten der größten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit. Weltweit sind viele Menschen zur Sparsamkeit gezwungen. Natürlich wird nun niemand wegen Corona sein Netflix-Abo kündigen. Aber große Ausgaben, die nicht zwingen notwendig sind, werden in Zeiten von Corona überlegter und häufig auch später getätigt.

Vor diesem Hintergrund finde ich die Quartalszahlen von Apple einfach nur beeindruckend. Das Unternehmen macht 78% seines Umsatzes mit dem Verkauf von hochpreisiger Hardware. Anscheinend trifft die Annahme der Corona-bedingten-Sparsamkeit nicht auf die Kunden des Unternehmens zu.

Obwohl der gesamte Smartphone-Markt im zweiten Quartal um 16% eingebrochen ist, konnte Apple den iPhone-Absatz um 11% steigern. Hierbei half vor allem die extrem günstige Neuauflage des iPhone SE. Kurz vor Corona präsentierte Apple dieses…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

Klicken Sie dazu einfach an dieser Stelle
weiterlesen

Aktien

Andre Stagge über den Freitagsindikator – hochinteressantes Video!

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Der Experte Andre Stagge (hier mehr zu seiner Person) bespricht im folgenden aktuellen Video den “Freitagsindikator”, und inwiefern man damit eine Prognose auf die kommende Börsenwoche geben kann. Den YouTube-Kanal von Andre Stagge finden Sie hier.

capital.com DAX

Werbung

weiterlesen

Werbung

marketsx Top Strategie Erfolgreiche Trades

Werbung

Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

ico Capital.com
Capital.com CFD Trading App
Kostenfrei