Folgen Sie uns

Indizes

DAX daily: Der unentschlossene Leitindex – Norden oder Süden?

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Nichts Halbes und nichts Ganzes – das ist, was der Dax zurzeit abliefert. Zumindest hat sich der gestrige Handelstag noch zu einem guten Wochenstart entwickelt. Trotz eines mühsamen Handels am Vormittag, ging es für den Dax noch bergauf. Die US-Eröffnung und die starke Wall Street konnten dem Dax frisches Leben einhauchen. Infolgedessen hat es der Dax bis zu seinem Tageshoch bei 12.297 geschafft. Sein Tagestief hat er bei 12.045 markiert. Den Handelstag hat er schließlich mit einem Zugewinn von 142 Punkten (1,18%) bei 12.232 beendet.

Unter dem Strich setzt sich das Hin und Her der letzten Woche fort. Während es den Bullen an Entschlossenheit fehlt den Kurs wieder in Richtung der Juni-Hochs zu puschen, schaffen es die Bären nicht, den Dax nachhaltig unter die 12.000er Marke zu drücken. Zuletzt bewegte sich der Dax in einer Spanne von circa 300 Punkten. Entsprechend ist er im Bereich von 12.000 unterstützt und oben bei 12.330 gedeckelt. Daher muss er diesen Bereich durchbrechen.

News und fundamentale Situation

Die gestern veröffentlichten deutschen Verbraucherpreise stiegen im Jahresvergleich um 0,9 Prozent an. Folglich kann man beim Thema Deflation erstmal Entwarnung geben. Der in der letzten Nacht bekanntgegebene Einkaufsmanagerindex Gewerbe (Jun) aus China ist mit 50,9 (Prognose 50,4) etwas besser als erwartet ausgefallen. Indessen hat sich der Wert zum vierten Mal in Folge über der 50er-Marke stabilisiert. Darüber hinaus stehen heute noch weitere Konjunkturdaten auf dem Programm. Um 11:00 Uhr wird der Verbraucherpreisindex (Jun) für die Eurozone veröffentlicht. Später um 16:00 Uhr folgt noch das vom Conference Board erhobene Verbrauchervertrauen (Jun) aus den USA. Dieses gibt Einblicke in den derzeitigen Optimismus der Verbraucher hinsichtlich der konjunkturellen Entwicklung. Anschließend kann man sich um 18:30 Uhr noch den Fed-Vorsitzenden, Jay Powell, ansehen. Dieser wird zum konjunkturellen Ausblick und der Geldpolitik der letzten Zeit Stellung nehmen.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Heute geht es für den Dax darum, den Bereich von 12.330 bis 12.365 zu überwinden. Vorbörslich ist er im ersten Versuch daran gescheitert. Eine halbe Stunde vor Börseneröffnung notiert der Dax bei 12.260. Somit handelt er etwas über seinem gestrigen Schlusskurs. Sollte er gleich wieder die aufwärts Richtung einlegen, dann entscheidet sich der Verlauf an dem Widerstandsbereich. Ein Ausbruch darüber würde den Dax in Richtung der vorherigen Oberkante der Seitwärtsrange bei 12.440 bringen. Hier könnte es schwierig werden. Sollte auch dieser Ausbruch gelingen, dann folgen die Marken bei 12.488 und das Gap vom 23.06. bei 12.524.

Sollte der Dax allerdings an dem Widerstandsbereich bei 12.330 bis 12.365 scheitern, dann könnte er wieder den Rückwärtsgang einlegen. Eine erste Unterstützung liegt dann bei 12.195. Darunter befindet sich die nächste bei 12.115. Diese Marke wurde gestern und letzten Freitag mehrmals angelaufen. Dreht der Dax an dieser Stelle nicht, dann geht es zur runden 12.000. Davor muss er aber noch das gestrige Tagestief bei 12.045 brechen.

Dax Unterstützungen (US):

12.195 – 15-Minutenchart

12.115 – mehrfache US + WS

12.045 – Tagestief 29.06.

11.956 – Tagestief 25.06.

11.911 – Gap 15.06.

Dax Widerstände (WS):

12.285 – 50% Erholung

12.330 – 12.365 WS-Zone

12.440 – oT Seitwärts-Range

12.488 76,4% Erholung

12.524 – Gap 23.06.

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich daher auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Dax daily: der unentschlossene Leitindex - Süden oder Norden

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Dax & Co: Abverkauf – aber Erholung am Super-Donnerstag? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax gestern mit dem größten Verlust seit März, die Indizes an der Wall Street mehr als drei Prozent im Minus. Treiber des Abverkaufs vor allem beim Dax war der „differenzierte Lockdown“. Was aber passiert heute, am „Super-Donnerstag“? Denn heute stehen nicht nur wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda (US-BIP, US-Ertsanträge), sondern auch die Zahlen der vier Tech-Giganten Apple, Amazon, Alphabet und Facebook mit einer Marktkapitalisierung von mehr als fünf Billionen Dollar. Dazu dann noch die EZB-Sitzung (von der allerdings heute nur Verbal-Rhetorik zu erwarten ist). So oder so: was wir derzeit sehen unmittelbar vor der US-Wahl ist ziemlich unegwöhnlich – hat Trump gestern gewissermaßen die Wahl verloren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

DAX daily: Dax-Absturz – Fortsetzung oder folgt die Gegenbewegung?

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Die nächste Ausverkaufswelle hat den Dax im gestrigen Handel massiv getroffen. Aus der anfänglichen Nervosität hat sich mittlerweile eine erste Panik entwickelt. Infolgedessen fiel der Dax wie ein Stein und musste erneut kräftige Verluste von über 4 % hinnehmen. Im Handelsverlauf rutschte der Index bis auf ein Tagestief bei 11.457 ab, damit notiert er wieder auf dem Niveau von Ende Mai. Das Tageshoch lag zuvor noch bei 11.852 Punkten. Den Handelstag hat der deutsche Leitindex schließlich mit einem Abschlag von 503 Punkten (-4,17 %) bei 11.560 beendet. Seit dem September-Hoch bei 13.460 bis zum gestrigen Tief ging es somit schon 2.000 Punkte (ca. 15%) abwärts.

Im Tageschart hat der Dax gestern das 38,2 % Retracement (11.474) der gesamten Erholung vom März-Tief zum September-Hoch erreicht. Dieser Bereich könnte den Abverkauf abfedern, wodurch die Möglichkeit einer Stabilisierung im Dax besteht. Nachdem der Index in den letzten Tagen wie ein Stein gefallen ist, wäre es nicht untypisch, wenn sich eine Zwischenerholung einstellt. Das ist aber kein Muss, es kann auch noch weiter runter gehen. Eine entscheidende Rolle spielen die Quartalszahlen der FAANG-Aktien, die heute nachbörslich veröffentlicht werden.

News und fundamentale Daten

Es hatte sich in den letzten Tagen bereits abgezeichnet, dass Frau Merkel und die Länder-Chefs weitere Restriktionen einführen könnten. Am Mittwochnachmittag bestätigten sich letztendlich die Befürchtungen der Anleger, denn der Bund beschließt einen Lockdown (light), der ab dem 2. November in Kraft tritt. Dadurch dürften sich die Wirtschaftsdaten und die Geschäftsaussichten in manchen Branchen deutlich eintrüben. Folglich wird das in die Dax-Kurse eingepreist.

Heute gibt es die volle Palette an Konjunkturdaten und Bilanzberichten. Los geht es um 9:55 Uhr mit der Veränderung der Arbeitslosigkeit und der Arbeitslosenquote in Deutschland. Danach folgt um 13:30 Uhr die mit Spannung erwartete Vorabschätzung des US-Bruttoinlandsprodukts für das dritte Quartal. Um 13:45 Uhr veröffentlicht die EZB dann die Zinsentscheidung sowie den geldpolitischen Begleittext. Anschließend findet um 14:30 Uhr die Pressekonferenz der EZB statt. Insbesondere gilt die Pressekonferenz als ein Trading-Event und kann für Bewegung im Dax und an den Märkten sorgen. Zuvor erscheint um 14:00 Uhr auch noch der Verbraucherpreisindex aus Deutschland.

Wenn es einen Peak in der Berichtssaison gibt, dann ist dieser heute erreicht. Bevor die vier Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Alphabet nachbörslich ihre Zahlen vorlegen, sehen wir zuvor noch diverse Bilanzen deutscher Unternehmen. Zum einen erscheinen die Zahlen der Dax-Unternehmen Volkswagen, Fresenius, Fresenius Medical Care und MTU Aero Engines. Zudem noch von Unternehmen aus der zweiten Reihe wie Airbus, Symrise, Kion, Nemetschek, Wacker Chemie usw.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Nachdem der Dax diese Woche schon über 1.000 Punkte am Stück gefallen ist, könnte sich heute ein Boden bilden und eine Erholung einsetzen. Ungefähr eine Stunde vor Börseneröffnung notiert der Dax nahe seines gestrigen Schlusskurses bei 11.575. Über der 11.610 steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Erholung. Ein Rücksetzer bis 11.571 mit einem anschließenden Anstieg wäre auch noch eine Möglichkeit. Kann sich der Dax nachhaltig über der 11.610 halten, dann ergeben sich Ziele bei 11.650, 11.770, 11.852.

Unterschreitet der Index jedoch die 11.571 mit Momentum, dann könnte es wieder in Richtung des gestrigen Tagestiefs bei 11.457 gehen. Ein unterschreiten der 11.457 wäre ein Sell-Trigger und würde tiefere Kurse mit sich bringen. Folglich könnte sich noch eine Abwärtswelle anschließen. Daraus ergeben sich Ziele auf der Unterseite bei 11.391, 11.340 und 11.220. Es wäre auch möglich, dass der Kurs zwischen 11.650 und 11.500 erst einmal hin und her pendelt, bevor es zu einer Richtungsentscheidung kommt.

DAX daily: Tagesausblick 29.10. - M15-Chart - Erholung oder weiter abwärts?

Heutige Pivot Punkte (PP):

12.155 – Pivot Punkt R2

11.843 – Pivot Punkt R1

11.649 – Pivot Punkt

11.337 – Pivot Punkt S1

11.143 – Pivot Punkt S2

Dax Unterstützungen (US):

11.474 – 38,2 % Retracement (8.256 – 13.460)

11.457 – Tagestief 28.10.

11.391 – Gap vom 25.05.

11.340 – Ziel der 1.000-Punkte-Range

11.220 – 100 % Ziel SKS (Hoch 13.460; Nackenlinie 12.340)

Dax Widerstände (WS):

11.650 – 23,6 % Retracement (12.279)

11.770 – 38,2 % Retracement (12.279)

11.852 – Tageshoch 28.10.

11.960 – 61,8 % Retracement (12.279)

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Finanznews

Dax: Herber Abverkauf – aber Rettung naht! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax heute mit dem stärksten Abverkauf seit März, aber auch die Wall Street heute stark unter Druck: Zur völligen Überraschung der Aktienmärkte kommt nun die zweite Corona-Welle in Europa, zunehmend aber auch in den USA mit voller Wucht und vor allem neuen Lockdown-Maßnahmen. Mit eben diesen neuen Maßnahmen aber steigt der Druck auf die Notenbanken (morgen EZB-Sitzung) zur Rettung. Und je tiefer die Aktienmärkte fallen, desto größer wird der Handlungsdruck. Dennoch: der Dax ist auch im europäischen Vergleich besonders schwach und hat nun 12% von seinem Hoch von vor zwei Wochen verloren – ist also nun offiziell in einer Korrektur. Retten morgen die Zahlen der US-Tech-Giganten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen