Indizes

DAX daily: Die Aktienmärkte sind wieder auf Kurs gen Norden

Der Dax ist wieder zurück in der Spur. Im gestrigen Handel hat sich die Rally vom Vortag fortgesetzt und den deutschen Leitindex über die wichtige Marke bei 13.805 geschoben. Damit scheinen die Verluste aus der Vorwoche bereits vergessen und die Korrektur beendet zu sein. Die Anleger nehmen jetzt wieder die runde Marke von 14.000 Punkten ins Visier. Es ist nicht nur erstaunlich wie schnell der Dax wieder in Richtung der 14.000er Marke läuft, sondern auch wie euphorisch die US-Börsen jeden Dip hoch kaufen. Der Nasdaq handelt zum Beispiel nur knapp unter seinen Rekordständen von Anfang letzter Woche. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Rekorde fallen.

Wie so häufig haben die US-Börsen für Rückenwind im Dax gesorgt. Ein Treffen zwischen Präsident Biden und republikanischen Vertretern hat die Stimulus-Hoffnung der Anleger angeheizt. Zudem spielt auch der Mittelzufluss am Monatsanfang eine Rolle, das Geld muss ja irgendwo angelegt werden. Die Broker können sich derzeit auch nicht beklagen, der Zulauf an Neukunden die ihr Erspartes an den Aktienmärkten anlegen wollen ist immens. Den Dax freut es natürlich, am Ende eines starken Handelstages stand ein Plus von 213 Punkten (1,56%) zu Buche. Der Schlusskurs wurde letztlich bei 13.835 eingebucht. Von dem Nachttief am Montagmorgen bei 13.260 hat der Dax mal eben knapp 600 Punkte wieder gutgemacht. Der Anstieg ist dabei ohne nennenswerte Korrektur Verlaufen, aus technischer Sicht dürfte diese bald anstehen. Zudem ist der Markt im kurzfristigen Fenster überkauft.

News und fundamentale Daten

Die heutigen Wirtschaftsdaten könnten für reichlich Bewegung im Dax und an den US-Börsen sorgen. Unter anderem stehen die Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland, der Euro-Zone und den USA auf der Agenda, zudem erscheinen die ADP-Beschäftigungsänderung. Zuerst wurde heute Nacht der Caixin Einkaufsmanagerindex (EMI) Dienstleistung aus China veröffentlicht. Der Index ist mit einem Wert von 52,0 deutlich schwächer als im Vormonat ausgefallen (56,3). Um 9:55 Uhr folgt dann der Einkaufsmanagerindex aus Deutschland, die Prognose liegt bei 46,8. Ein Wert unter 50 signalisiert eine negative Geschäftsentwicklung, bessere Werte sind aufgrund des Lockdowns auch nicht zu erwarten. Danach erscheinen um 10:00 Uhr die EMI-Daten sowie der Verbraucherpreisindex aus der Euro-Zone.

Anschließend werden Daten aus den USA veröffentlicht. Zuerst erhalten wir einen Vorgeschmack auf die Arbeitsmarkdaten am Freitag, um 14:15 Uhr werden nämlich die ADP-Beschäftigungszahlen bereitgestellt. Um 16:00 Uhr richtet sich das Augenmerk der Investoren auf den Einkaufsmanagerindex Dienstleistung, dieser gilt als einflussreichsten Wirtschaftsindikatoren in den konsumgetriebenen USA. Den Termin kann man sich auch als Dax-Händler als Trading-Event in den Kalender eintragen. Zuletzt erscheinen um 16:00 Uhr noch die Rohöllagerbestände.

Darüber hinaus legen wieder zahlreiche Unternehmen ihre Quartalszahlen vor. Unter anderem sehen wir die Bilanzen von Techwerten wie dem Zahlungsanbieter PayPal, Chiphersteller Qualcomm und dem Onlinehändler eBay. Im gestrigen Handel gab es unter den zahlreichen Gewinnern nur zwei Verlierer im deutschen Leitindex, nämlich Fresenius Medical Care und die Muttergesellschaft Fresenius. Aufgrund eines katastrophalen Ausblicks brach der Aktienkurs von FMC um 10% ein. Auch bei der Fresenius ging es kurzzeitig um 7% abwärts, der Kurs konnte sich aber zum Handelsschluss bei einem Minus von 3% einpendeln.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex notiert vorbörslich nahe der Marke von 13.900 Punkten. Damit läuft er in Richtung der massiven Widerstandszone zwischen 13.930 und 13.960. Zuvor müsste er aber noch das Nachthoch bei 13.923 überwinden. Um die Rally der letzten Tage fortzusetzen, müssen sich die Bullen ordentlich ins Zeug legen. Im ersten Versuch dürfte der Dax an der Hürde bei 13.930/60 scheitern und zunächst den Rückzug antreten. Gelingt der Ausbruch, dann gilt es die 14.000er Marke zurückzuerobern. Bei 14.029 wartet dann schon die nächste Hürde. Dort liegt der Punkt 2 der Topbildung, an dieser Stelle ist der Dax zuvor zweimal gescheitert. Man kann sie als MOB-Marke bezeichnen, ein Ausbruch darüber würde den Dax höchstwahrscheinlich auf neue Rekordstände führen.

Unterhalb von 13.930 kann es jederzeit zu einem Rücksetzer kommen. Sollte der Dax nach dem steilen Anstieg eine Verschnaufpause einlegen, dann dürftte er zunächst das erneute Aufwärtsgap bei 13.835 schließen. Im bullischen Szenario würde er dort wieder drehen. Fällt er allerdings darunter, dann folgen weitere Unterstützungen bei 13.805 und 13.745. Erst ein Bruch des gestrigen Tagestiefs bei 13.693 würde das positive Bild eintrüben. Dann könnte es nochmal zur Unterstützung bei 13.600 gehen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 03.02. H1-Chart - die Bullen sind zurück

Dax Unterstützungen (US):

13.835 – Schlusskurs 02.02.

13.745 – M15-Chart

13.693 – Tagestief 02.02.

13.600/590 – mehrfache US/WS

13.518 – Tagestief 01.02.

13.440/420 – US-Zone (H4/daily)

Dax Widerstände (WS):

13.922 – Nachthoch

13.930 – Tageshoch 26.01.

13.959 – Hochpunkt 19.01.

14.029 – MOB-Marke

14.131 – Allzeithoch

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Moin, moin,

    sehr interessante Analyse. Für jeden etwas dabei.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage