Folgen Sie uns

Indizes

DAX daily: Die Bären geben auf – keine Grenzen auf der Oberseite!

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Das heutige Highlight ist die Rede vom Fed-Vorsitzenden Powell sowie die Maßnahmen, die er verkünden wird. Am gestrigen Mittwoch hat sich der Dax nach seiner kurzen Verschnaufpause gestärkt gezeigt und konnte folglich die wichtige Marke bei 13.100 zurückerobern. Angetrieben durch die Fed-Hoffnung und weiterhin dynamischen US-Börsen, wurde ein Tageshoch bei 13.192 erzielt. Zuvor lag das Tagestief noch knapp über der runden 13.000er Marke bei 13.010. Schließlich ist der deutsche Leitindex mit einem Zugewinn von 128 Punkten (+0,98 %) bei 13.190 aus dem Handel gegangen.

Die Schlagzeile, die ich gestern am häufigsten gehört bzw. gelesen habe, hatte die Überschrift „die Bären geben auf“. Unter anderem hat Markus Koch hier darüber berichtet. Die überschwängliche Stimmung von Analysten und der Medien sollten alle Bullen in Alarmbereitschaft versetzen. Demzufolge fehlt eigentlich nur noch ein Artikel in einer deutschen bekannten Zeitung (mit 4 Buchstaben), in dem zum Aktienkauf aufgerufen wird.

Die Hoffnung und die Euphorie in den Märkten ist grenzenlos, das sieht man derzeit auch beim Fear and Greed Index. Besonders da dieser nur noch einen Punkt vor „Extreme Greed“ notiert. Zudem deutet das Sentiment darauf hin, dass eine große Gruppe von Pessimisten in den letzten Tagen in das Lager der Optimisten gewechselt ist. Unter dem Strich spricht all das für eine anstehende Korrektur. Aber wann es so weit ist, dass weiß nur die Glaskugel. Soll man deswegen gleich short gehen? NEIN, für alle Händler gilt es entscheidende Trigger-Marken beim Dax im Auge zu behalten und nicht unbedacht in den Anstieg Short-Positionen zu eröffnen.

News und fundamentale Daten

Zwar sehen wir heute erneut keine Konjunkturdaten aus Deutschland, dafür sind die Daten aus den USA umso spannender. Zuerst erscheinen um 14:30 Uhr die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die Folgeanträge. Nachdem in der Vorwoche wieder ein Anstieg vermeldet wurde, wäre eine weitere Zunahme ein schlechtes Zeichen für die aktuelle Konjunktur. Außerdem erscheinen zeitgleich die Daten zum Bruttoinlandsprodukt (Q2), dafür liegt die Prognose bei -32,5 %. Danach folgt um 15:10 Uhr noch die Rede von dem Fed-Vorsitzenden Powell, die für Volatilität in den US-Indizes und dem Dax sorgen könnte. Erwartet wird, dass die Fed künftig auf eine konkrete Inflationsrate verzichtet, sondern einen Durchschnittswert anstrebt. Das bedeutet, dass man von einer sehr langen Phase extrem niedriger US-Zinsen und noch mehr Wertpapierkäufen der Fed ausgeht. Damit ist kein Ende der Markt-Manipulation durch die Notenbanken in Sicht. Zuletzt gibt es um 16:00 Uhr noch die Daten zu den Schwebenden Hausverkäufen (Jul).

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Gestern konnte der Dax nach eine kurzen Verschnaufpause die Rally fortsetzen. Um die „Wall of Worry“ weiter zu erklimmen, muss der Dax die Widerstände bei 13.217 und 13.270 rausnehmen. Dadurch wäre der Weg zum Juli-Hoch bei 13.313 frei. Es wird zwar kein leichtes dieses zu überwinden, schafft er es dennoch, dann könnte man mit einem Short-Squeeze rechnen, da zahlreiche Leerverkäufer ihre Stops über den Hochs platzieren. Weitere Hürden liegen am Pivot Punkt R1 bei 13.337 und der 261,8 % Extension bei 13.380. Darüber liegt noch die 423,6 % Extension bei 13.425, an dieser Stelle wäre eine volle Bewegung abgeschlossen und es sollte eine kurzfristige Korrektur einsetzen.

Legen die US-Indizes aufgrund von schwächeren Konjunkturdaten oder einer enttäuschenden Rede von Powell eine Pause ein, dann könnte es auch für den Dax wieder abwärts gehen. Eine erste Unterstützung liegt am Pivot Punkt bei 13.172. Danach folgt die Marke bei 13.100, hier entscheidet sich kurzfristig, ob es weiter long oder short geht. Ein Unterschreiten führt den Dax zum Pivot Punkt S1 bei 13.083. Darunter liegt ein wichtiger Unterstützungsbereich bestehend aus dem 38,2 % Retracement bei 13.019, dem gestrigen Tagestief bei 13.010 und der psychologischen Marke von 13.000. Hält der Bereich nicht, wäre das ein bärisches Signal. Dies könnte den Dax zu den weiteren Unterstützungen bei 12.945 (50 % RT), 12.919 (PP S2) und dem großen 61,8 % Retracement bei 12.871 führen.

Dax daily: Tagesausblick 27.08. - Rede vom Fed Vorsitzenden

Dax Unterstützungen (US):

13.172 – Pivot Punkt

13.101 – vorheriger Widerstand

13.083 – Pivot Punkt S1

13.019 – 38,2 % Retracement

13.010 – Tagestief 26.08.

12.945 – 50 % Retracement

12.919 – Pivot Punkt S2

12.871 – 61,8 % Retracement

Dax Widerstände (WS):

13.217 – Punkt 2 vom Juli-Top

13.270 – Fibo Extension

13.313 – Juli-Hoch

13.337 – Pivot Punkt R1

13.380 – 261,8 % Extension

13.425 – 423,6 % Extension

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen