Indizes

DAX daily: Die Euphorie ist zurück – auf zur 14.000er Marke!

Im gestrigen Dax daily habe ich die Frage gestellt, ob die Euphorie nach der Wahl in Georgia zurückkommt. Die Antwort hat der deutsche Leitindex auf beeindruckende Weise geliefert. Von dem gestrigen Tagestief bei 13.617 Punkten ging es schnurstracks auf ein neues Rekordhoch. Dabei zeigt sich die Schizophrenie der Aktienmärkte mal wieder deutlich. Zu Wochenbeginn hat die Aussicht auf einen Sieg der Demokraten in Georgia die Aktienmärkte noch in Panik versetzt und zu einem Ausverkauf geführt, zwei Tage später ist es der Grund für eine neue Hoffnungs-Rally.

Die vorherigen Unsicherheiten wie zum Beispiel eine mögliche Unternehmenssteuererhöhung rücken in den Hintergrund, stattdessen steht jetzt ein neues und größeres Konjunkturpaket im Vordergrund. Der demokratisch gestärkte US-Senat lässt die Anleger nämlich von noch mehr Stimulus träumen. Die Angst vor den zahlreichen Risiken werden wieder ignoriert, während die Angst etwas zu verpassen kräftig zunimmt – fear of missing out (FOMO) lautet das Motto. Angetrieben durch die starken US-Indizes erreicht der Dax ein neues Rekordhoch bei 13.919 Punkten. Der Handelstag ging schließlich mit einem Zugewinn von 240 Punkten (+1,76%) bei 13.891 zu Ende. Damit rückt auch die runde 14.000er Marke wieder in den Fokus.

News und fundamentale Daten

Heute stehen wieder zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm. Den Auftakt haben eben die Auftragseingänge in der Industrie gemacht. Die Daten sind mit 2,3 % deutlich besser als erwartet ausgefallen (Prognose -1,2%, Vormonat 3,3%). Um 9:30 Uhr folgen dann der IHS Einkaufsmanagerindex für das Bauwesen. Danach erscheint um 11:00 Uhr der Verbraucherpreisindex aus der Euro-Zone. Die Daten gelten als Schlüsselgröße sowohl für das Konsumentenverhalten, als auch für die Inflation. Zeitgleich werden zudem die Einzelhandelsumsätze der Euro-Zone veröffentlicht, auch hier wird ein Rückgang von 3,4% prognostiziert (Vormonat 1,5%).

Am Nachmittag geht es dann weiter mit Daten aus den USA. Um 14:30 Uhr werden gleichzeitig die Daten der Handelsbilanz sowie die Exporte und Importe veröffentlicht. Zudem erscheinen die wöchentlichen Erstanträge und Folgeanträge auf Arbeitslosenhilfe. Richtig spannend wird es dann um 16:00 Uhr, wenn der ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen veröffentlicht wird. Die US-Wirtschaft ist abhängig vom Dienstleistungssektor, daher kann es bei enttäuschenden Daten in den US-Indizes und im Dax volatil werden.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Nachdem der Dax gestern ein neues Rekordhoch erzielt hat, steht jetzt die runde 14.000er Marke im Fokus. Viel fehlt nicht mehr, vorbörslich notiert der Dax bereits über seinem gestrigen Schlusskurs. Entweder der Kurs startet direkt zur Eröffnung durch oder es erfolgt noch ein Rücklauf an die 13.891, bevor der Angriff auf die 14.000 erfolgt. Danach wartet noch eine Hürde an dem Nachthoch bei 13.980. Mit dem Erreichen der 14.000 könnte der Aufwärtsimpuls zunächst abgeschlossen sein. In dem Bereich muss man mit einsetzenden Gewinnmitnahmen rechnen. Spätestens bei 14.105 sollte die Luft dünn werden.

Kann der Dax die 14.000 nicht halten oder scheitert bereits kurz davor, dann könnte er zunächst die Unterstützung an der 13.905 anlaufen bzw. das Gap bei 13.891 schließen. Prallt er dort nicht nach oben ab, dann dürfte es zur 13.838 gehen. Ein weiterer Unterstützungsbereich liegt dann noch bei 13.795/770. An dieser Stelle könnte der Kurs Halt finden und die Aufwärtsbewegung wieder aufnehmen. Unterhalb von 13.770 trübt sich das Bild etwas ein, die nächste Unterstützung liegt dann erst im Bereich von 13.630/600. Die Marke bei 13.600 hat sich als ein markantes Unterstützungsniveau etabliert. Erst ein nachhaltiger Bruch würde den Trend umkehren.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 07.01. - H1-Chart - 14.000 im Fokus

Dax Unterstützungen (US):

13.795 – ex Allzeithoch

13.600/630 – US-Zone

13.566 – Tagestief 05.01.

13.502 – 161,8% Extension (13.907)

13.445/460 – vormals WS-Zone

Dax Widerstände (WS):

13.730/755 – gestrige Verkaufszone

13.768 – Tageshoch 05.01.

13.795 – ex Allzeithoch

13.907 – Tageshoch 04.01.

13.980 – Nachthoch

14.000 – psychologische Marke

14.105 – 127,5 % Extension

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Herrlich jede Spielbank kann die Tore schliessen. Einfacher als am Aktienmarkt mit Hilfe der Notenbanker kann keiner mehr zocken – und das erst noch risikolos. Und jeder ist nun Professioneller Trader und verkauft sein Wissen im Internet gegen Gebühr, als ob es dazu überhaupt noch etwas Wissen bräuchte.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage