Indizes

DAX daily: Die wilde Achterbahnfahrt an den Aktienmärkte geht weiter

DAX daily: Die wilde Achterbahnfahrt an den Aktienmärkte geht weiter

Nach der Lethargie zu Wochenbeginn kam in vergangenen zwei Tagen wieder richtig Bewegung in den Dax. Wie bereits in der Vorwoche fährt der Aktienmarkt Achterbahn. Im gestrigen Handel setzte der Deutsche Aktienindex seine Konsolidierung vom Vortag fort, an dem er noch ein neues Rekordhoch bei 15.538 Punkten erreicht hatte. Seitdem stürzte der Dax mal eben 577 Punkte ab und markierte gestern ein Tagestief bei 14.961 Zählern. Vor Kassaschluss konnte der Dax die Verluste zwar etwas eindämmen, dennoch stand am Ende ein dickes Minus von 273 Punkten (-1,77%) bei 15.113 Zählern zu Buche. Die hohe Volatilität aus der Vorwoche hat sich somit auch auf die aktuelle Handelswoche übertragen. Das zentrale Thema an den Märkten bleibt weiterhin die Inflation. Diese sorgt immer wieder für Unruhe und führt schließlich zu Gewinnmitnahmen.

Die wilde Achterbahnfahrt an den Aktienmärkten ist für Trader eine ausgezeichnete Spielwiese. Wann kommt es denn schon mal vor, dass der Dax in einer Spanne von knapp 700 Punkten fortwährend hin und her springt. An einem Tag markiert der Leitindex ein neues Rekordhoch bei 15.538 Punkten, um einen Tag später auf ein Tief bei 14.961 Punkten zu fallen. Investoren haben es dagegen schwer, ihnen dürfte bei dem permanenten Auf und Ab ganz schwindelig werden. Solange der Dax in der Handelsspanne zwischen 15.500 und 14.800 verharrt, muss man weiterhin mit ausgedehnten Bewegungen an beide Enden der Spanne rechnen. Ein nachhaltiger Ausbruch über 15.500 könnte den Dax indessen bis 15.830 führen, während ein Durchbruch auf der Unterseite Korrekturpotenzial bis 14.350 eröffnet.

News und Fundamentaldaten

Nach der Veröffentlichung der Verbraucherpreise aus der Euro-Zone, die mit 1,6% wie erwartet ausgefallen waren, kamen erneut Inflationssorgen auf. Das hat sowohl den Dax, als auch andere europäische Aktienmärkte belastet. Das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank von circa 2% rückt demnach schon in Reichweite. Setzt sich diese Entwicklung fort, dann kommt auch die EZB nicht drum herum bei ihrer ultralaxen Geldpolitik mindestens einen Gang zurückzuschalten.

Das gestern Abend vorgelegte Protokoll der letzten Fed-Sitzung hat für Verunsicherung gesorgt. In den sogenannten Fed-Minutes war zu lesen, dass eine reihe von Teilnehmern es als angemessen erachten bei den nächsten Meetings Diskussionen über eine Reduzierung der Ankäufe zu starten. Im Anschluss an die Veröffentlichung des FOMC-Protokolls ist die 10-jährige US-Rendite um 2,5% auf 1,683 angestiegen.

Um 14:00 Uhr äußert sich EZB-Präsidentin Lagarde zur zukünftigen Geldpolitik. Beim Thema Inflationserwartung werden Anleger besonders genau zuhören. Zudem stehen heute noch ein paar Konjunkturdaten auf der Agenda. Vor wenigen Minuten wurde der hiesige Erzeugerpreisindex veröffentlicht. Die Erzeugerpreise sind wie erwartet um 0,8% angestiegen (vorher 0,9%). Am Nachmittag folgen um 14:30 Uhr schließlich noch die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der Philly Fed Herstellungsindex.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Im gestrigen Handel hat der Dax fast punktgenau die 50-Tagelinie sowie die untere Trendkanalbegrenzung (daily) touchiert. Von dem Unterstützungsbereich bei 14.975 prallte der Dax letztendlich nach oben ab. Im frühen Handel notiert der Index schon wieder über 15.200 Punkten. Bei 15.235 wartet jedoch die nächste Hürde auf ihn. Springt der Dax darüber, dann könnte er das gestrige Tageshoch bei 15.266 anlaufen, um sich anschließend auf den Weg zum 61er Retracement bei 15.319 zu machen. An dieser Stelle dürfte die Erholung ins Stocken geraten. Die Lage hellt sich weiter auf, wenn der Dax die 15.352 überwindet. Weitere Widerstände auf dem Weg zur Oberkante der Range folgen dann bei 15.390 und 15.424.

Bildet der Dax eine Bärenflagge aus, dann dürften wir nach der Erholung einen weiteren Abwärtsschub sehen. Als Widerstände dienen die Marken bei 15.235 und 15.319. Ein Rücklauf könnte zunächst zur Unterstützung bei 15.160 führen. Darunter befindet sich eine weitere Unterstützungszone bei 15.127/115. Unterhalb von 15.115 könnte der Dax die gestrige Bodenbildung testen. Die Marken bei 15.069 und 15.019 sollte er verteidigen, ansonsten droht ein Abrutschen bis an das gestrige TT bei 14.961 und tiefer. Die nächste markante Unterstützungszone liegt dann erst wieder am Doppelboden bei 14.829/816.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 20.05.(H1) - mögliche Bärenflagge

Dax Unterstützungen (US)

15.160 – US-Zone

15.127 – Nachttief

15.069 – Punkt 1 Bodenbildung (Tief 14.961)

15.019 – Punkt 2 Bodenbildung (Tief 14.961)

14.961 – Tagestief 19.05

14.829/816 – Doppelboden (Tiefs 04.05. / 13.05.)

Dax Widerstände (WS):

15.235 – horizontaler WS (H4)

15.266 – Tageshoch 19.05.

15.319 – 61,8% Retracement (15.538-14.961)

15.344 – 61,8% Ext. (Tief 14.961)

15.390 – horizontale WS-Zone

15.432 – 100% Ext. (Tief 14.961)

15.501 – ex Allzeithoch

15.538 – Allzeithoch

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage