Indizes

DAX daily: Ein Hauch von Gegenwind kommt von der Fed

DAX daily: Ein Hauch von Gegenwind kommt von der Fed

Im gestrigen Dax-Handel ging es wie erwartet ruhig zu. Die Anleger ließen sich so kurz vor der Fed nicht aus der Reserve locken. Zwischenzeitlich fiel der Deutsche Aktienindex unter die Marke von 15.700 Punkten und markierte bei 15.674 Zählern sein Tagestief. Von der Unterkante der Range prallte der Dax wieder nach oben ab. Damit bleibt das Rekordhoch bei 15.802 Punkten in Reichweite. Am Ende des Tages stand schließlich ein moderates Minus von 19 Punkten bei 15.710 Zählern zu Buche.

So richtig begann der Handel jedoch erst nach Börsenschluss, als am Abend das FOMC-Statement veröffentlicht wurde und Fed-Chef Powell vor die Presse trat. Das FOMC-Statement drückte zunächst auf die Laune der Aktienmärkte. Weshalb der Dax nachbörslich auf sein Tagestief zurückfiel, ehe es mit der Unterstützung der US-Börsen etwas aufwärts ging. Während der Pressekonferenz gelang es Jerome Powell nämlich einmal mehr die Gemüter zu beruhigen. Aber man merkt, dass die Ergebnisse der US-Notenbanksitzung den Anlegern nicht gefallen.

Ergebnisse der Fed-Tagung

Die Bekanntgabe der Ergebnisse verunsicherte zunächst die Marktteilnehmer, zumal das FOMC-Statement erste hawkishe Anzeichen ankündigte. Infolgedessen dippte der Dax unter sein Tagestief, parallel legten die US-Renditen und der US-Dollar kräftig zu. Das lag einerseits an den Projektionen (Dot Plots): Die Anzahl der Fed-Mitglieder, die eine Zinsanhebung bereits 2022 für angemessen halten, sind von zuvor 4 auf nun 7 Mitglieder angestiegen. Zudem signalisieren die Dot Plots für 2023 bereits zwei Zinsanhebungen, was als hawkish zu werten ist.

Andererseits werden die IOER, also die Zinsen der Fed für überschüssige Liquidität der Banken, um 5 Basispunkte angehoben. Unter dem Strich behält die Fed ihren expansiven Kurs bei, allerdings nehmen die Rufe nach einer Straffung der Geldpolitik zu. Ungeachtet der steigenden Teuerungsrate hält die US-Notenbank an ihrem Mantra fest, dass der Anstieg der Inflation nur vorübergehend sei, das beteuerte der Fed-Chef zum x-ten Mal. Powell berief sich dabei auf die Unterstützung des Arbeitsmarktes. Die Daten seien noch nicht so wie gewünscht, daher müsse die Fed weiterhin die Geldschleusen offenhalten.

News und Konjunkturdaten

Die Inflation steht auch am heutigen Tag im Fokus der Dax-Anleger, denn um 11:00 Uhr erscheint der Verbraucherpreisindex der Eurozone. Erwartet wird eine Teuerungsrate für den Mai von 2%, zuvor lag die Rate noch bei 1,6%. Am Nachmittag folgen dann die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe aus den USA. Zeitgleich erscheinen um 14:30 Uhr auch noch der Philly Fed Herstellungsindex sowie die Philly Fed Beschäftigung für Juni.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

In der Nacht rutschte der Dax bis auf ein Tief bei 15.614 (61,8% RT), konnte sich anschließend aber erholen. Dennoch dürfte der Index mit einem Abwärts-Gap in den Handel starten. Aktuell notiert der Dax an der Marke von 15.670, an der er im gestrigen Handel zweimal nach oben abprallte. Die beiden Marken bei 15.620 und 15.670 sind heute wichtig.

Oberhalb von 15.670 könnte der Dax die Aufwärtsrichtung einschlagen und die Widerstandszone bei 15.729 anlaufen. Überwindet der Index die Hürde, dann könnte es noch zum gestrigen TH bei 15.759 gehen. Weitere Widerstände liegen bei 15.788 und 15.802.

Fällt der Dax jedoch unter die Unterstützungszone zwischen 15.620 und 15.602, dann dürfte sich die Konsolidierung ausweiten. Die nächsten Ziele liegen bei 15.571 und 15.542. An dem Ausbruchslevel bei 15.542 konnte der Dax zuletzt immer wieder Halt finden. Darunter liegt auch noch das Doppeltief bei 15.513/505. Den Bereich bei 15.477 sollte der Index allerdings per Tagesschluss nicht mehr unterschreiten, ansonsten trübt sich die Lage weiter ein.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 17.06. (H1) - Konsolidierung nach der Fed

Dax Unterstützungen (US)

15.634 – Pivot Punkt (S1)

15.620 – 61,8% Retracement

15.602 – vormals WS

15.571 – 161,8% Ext. (Hoch 15.802)

15.542 – Ausbruchslevel

15.505/513 – Tagestief 09.06. / 10.06.

15.477 – Tagestief 03.06. (261,8% Ext. Hoch 15.802)

15.414 – Tagestief 31.05.

15.338 – 423,8% Ext. (Hoch 15.802)

Dax Widerstände (WS):

15.729 – mehrfacher WS/US

15.788 – 261,8% Ext. (Tief 15.501)

15.802 – Allzeithoch

15.818 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H1)

15.870 – 261,8% Ext. (Tief 15.669)

15.915 – 161,8% Ext. (15.101-15.604)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage