Indizes

DAX daily: Etwas Luft nach oben ist noch – Wochenausblick

DAX daily: Etwas Luft nach oben ist noch - Wochenausblick

Nachdem die EZB zuletzt die Ergebnisse ihrer jüngsten Sitzung vorgelegt hat, steht nun die US-Notenbank im Fokus. Dax-Anleger schauen gespannt auf das weitere Vorgehen der Fed. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Fed trotz des starken Anstiegs der Inflation auf 5% ebenfalls nicht an ihrer expansiven Geldpolitik rüttelt. Bis zur Bekanntgabe am Donnerstag könnte der Deutsche Aktienindex im Schneckentempo weiter bergauf laufen. Mit einer Kehrtwende ist frühestens nach dem Hexensabbat zu rechnen.

Wie an einem Freitag üblich, konnte der Dax am letzten Tag der Vorwoche wieder zulegen und beendete den Handelstag mit einem Plus von 122 Punkten (0,78%) bei 15.693 Zählern. Damit hat der Index einen neuen Schlusskursrekord erzielt, blieb auf Wochensicht aber so gut wie unverändert. Gleichwohl zeigt sich der Dax im saisonal schwachen Börsenmonat Juni verblüffend stabil auf hohen Niveau. Auch die US-Börsen konnten weiter zulegen, dabei stach besonders der S&P500 heraus. Dieser schloss an seinem Rekordhoch vom Vortag und legt damit den Grundstein für eine Fortsetzung des Ausbruchs aus der Seitwärtsrange. Allerdings verläuft der Trend sowohl beim S&P als auch beim Dax alles andere als impulsiv. Die Kurse überlappen sehr häufig, was auf eine Schwäche hindeutet. Nichtsdestotrotz kann der Dax aus technischer Sicht noch die runde Marke von 16.000 Punkten erreichen, auch wenn der Weg bis dahin holprig ist.

US-Notenbank Fed im Blick

Trotz einer Inflationsrate von 5% haben Anleger ihre Inflationssorgen über Bord geworfen und folgen nun den Vorgaben der Notenbanken, die immer wieder betonen, dass es sich nur um vorübergehende Basiseffekte handelt. Folglich setzt sich auch der Rücksetzer bei den Renditen fort. Die 10-jährige US-Anleiherendite notiert zeitweise nur noch knapp über der 1,40er Marke. Während der EZB-Rat laut Protokoll noch nicht einmal über das Thema Ausstieg aus dem PEPP-Notfallkaufprogramm diskutiert hat, macht sich die Fed bereits Gedanken über Zeitpunkt und Ausmaß des Tapering beim aktuellen Anleihekaufprogramm. Um den Schock an den Aktienmärkten jedoch kleinzuhalten, werden sie im Gegensatz zu 2013 diesmal sehr behutsam vorgehen. Dementsprechend schauen Anleger gespannt auf das FOMC-Protokoll am Donnerstag. Die entscheidenden Fragen sind, wie die US-Notenbank mit einer weiter steigenden Inflation umgeht und wie weit die Tapering-Debatte fortgeschritten ist.

News und Fundamentaldaten

Nachdem die vergangene Woche bereits wichtige Konjunkturdaten geliefert hat, geht es in dieser Woche nicht weniger spannend weiter. Nach der EZB ist vor der Fed. Am Donnerstag gibt diesmal die US-Notenbank die Ergebnisse ihrer jüngsten Sitzung bekannt. Dann dürfte auch das Thema Inflation wieder in den Mittelpunkt rücken. Darüber hinaus stehen die US-Einzelhandelsumsätze und die US-Erzeugerpreise am Dienstag auf der Agenda. Am Donnerstag liegt das Augenmerk auf den Verbraucherpreisen der Eurozone. Nicht nur für den Dax, sondern auch für alle anderen europäischen Indizes spielen die Inflationsdaten der Eurozone eine gewichtige Rolle. Analysten prognostizieren einen Anstieg der Teuerungsrate für den Mai auf 2%, zuvor lag die Rate bei 1,6%.

Am Freitag ist dann auch noch großer Verfallstag. Am sogenannten Hexensabbat laufen an den Terminbörsen Optionen und Futures auf Aktienindizes und einzelne Aktien aus. Extreme Schwankungen, wie sie früher regelmäßig auftraten, kommen heutzutage am dreifachen Hexensabbat nur noch selten vor. Allerdings kommt es in der Folgewoche häufiger zu einer Kehrtwende an den Aktienmärkten. Die schwache Saisonalität im Börsenmonat Juni würde jedenfalls dafür sprechen.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax notiert zum Wochenauftakt leicht über der 15.700er Marke. Fällt der Index ohne zuvor ein neues Hoch zu etablieren unter die 15.700, dann dürften wir zunächst eine Konsolidierung des Freitagsanstiegs sehen. Eine erste Anlaufzone liegt im Bereich von 15.664 bis 15.652. Hier könnte der Dax bereits wieder die Aufwärtsbewegung aufnehmen. Wenn nicht, dann wäre die 15.620 der nächste Zielbereich. Erst ein Bruch der Unterstützung bei 15.602 würde die Lage etwas eintrüben. Dann könnten noch die Marken bei 15.570 und 15.542 angelaufen werden.

Auf der Oberseite hat sich zwischen 15.717 und dem Nachthoch bei 15.736 eine Widerstandszone gebildet. An dem Widerstand dürfte der Dax noch etwas nagen, bevor der Ausbruch bis zur nächsten Auffächerungsmarke bei 15.778 erfolgt. Darüber befindet sich noch ein weiteres Extensionsziel bei 15.818.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 14.06. (H1) - US-Notenbank Fed im Blick

Dax Unterstützungen (US)

15.664 – Pivot Punkt

15.653 – 161,8% Ext. (H1 Top 15.736)

15.620 – 61,8% Retracement

15.602 – vormals WS

15.542 – Ausbruchsmarke

15.505/513 – Tagestief 09.06. / 10.06.

15.477 – Tagestief 03.06.

15.414 – Tagestief 31.05.

Dax Widerstände (WS):

15.717 – mehrfacher WS

15.727 – Tageshoch 08.06.

15.732 – Allzeithoch

15.736 – Nachthoch

15.778 – 127,2% Ext. (14.960-15.604)

15.818 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H1)

15.915 – 161,8% Ext. (15.101-15.604)

15.938 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H4)

15.998 – 161,8% Ext. (14.960-15.604)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage