Indizes

DAX daily: Heute Entscheidung über weiteren Ausverkauf?

DAX daily: Heute Entscheidung über weiteren Ausverkauf?

Nach einem starken, aber waghalsigen Start am Donnerstagmorgen haben Dax-Anleger im Laufe des Tages doch noch das große Nervenflattern bekommen und die Reißleine gezogen. Damit beendete der Deutsche Aktienindex den saisonal schwachen Börsenmonat September mit einem Verlust. Angesichts der weiter anziehenden Inflation erhöhen sich die Sorgen einer baldigen Straffung der Geldpolitik. Die anhaltenden Lieferkettenprobleme sowie die Rekordanstiege bei Rohstoffen und Energiepreisen deuten entgegen des Mantras der Notenbanken auf eine nachhaltige Teuerung hin. Verschärft wurden die Bedenken durch die gestern veröffentlichten deutschen Inflationsdaten. Die Verbraucherpreise steigen im September um 4,1%, das gab es zuletzt 1993.

Besonders die Kombination aus einer steigenden Inflation bei gleichzeitig abschwächender Konjunktur drückt auf die Stimmung der Marktteilnehmer. Also Grund genug erst einmal Gewinne einzusacken. Dementsprechend musste der Dax ein Minus von 104 Punkten (0,68%) auf 15.260 Zählern verbuchen. Dadurch hat sich der Monatsverlust auf 3,6% ausgeweitet. Auch das Quartal ging mit einem Minus von 1,7% zu Ende. Am Abend konnte die Meldung, dass der Senat eine Resolution zur Finanzierung des Haushalts genehmigt hat, nicht für eine Stabilisierung an der Wall Street sorgen. Wenn man dem Dax zumindest eine Sache zugutehalten möchte, dann, dass er über der Marke von 15.250 Punkten geschlossen hat. Die Marke könnte der Trigger für einen Kursrutsch in Richtung der 15.000 und 14.800er-Zone sein. Damit steht uns heute ein spannender Handelstag bevor – kann der Dax die Marke zurückerobern oder geht der Ausverkauf weiter? Unterstützung erhalten die Aktienmärkte von dem Monatsanfangseffekt, wenn frisches Kapital durch Sparpläne in die Märkte fließt.

News und Konjunkturdaten

Zum Wochenabschluss stehen nochmal spannende Inflations- und Konjunkturdaten auf der Agenda, die für Bewegung im Dax sorgen können. Den Auftakt haben vor wenigen Minuten die deutschen Einzelhandelsumsätze gemacht. Diese sind mit 1,1% schwächer als erwartet ausgefallen (Prognose 1,5%; vorher -4,5%). Um 9:55 Uhr folgt dann der viel beachtete Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes. Die Prognose für den September von 58,5 Punkten liegt genau auf dem Wert des Vormonats. Nur fünf Minuten später erscheinen die EMI-Daten aus der Eurozone.

Danach dürften Dax-Anleger hoch gespannt auf die Verbraucherpreise aus der Eurozone schauen. Die anziehende Inflation ist bekanntlich DAS Thema an den Märkten, die frischen Daten könnten somit Aufschluss über die weitere Entwicklung geben. Die Teuerungsrate dürfte erneut höher ausfallen, die Schätzungen liegen bei 3,3% (vorher 3,0%). Der Nachmittag bietet zusätzlich eine Vielzahl an Wirtschaftsdaten aus den USA. Zuerst erscheint um 14:30 Uhr die Kernrate der privaten Konsumausgaben (PCE). Um 16:00 Uhr liegt der Fokus dann auf dem ISM Einkaufsmanagerindex Gewerbe. Zeitgleich erscheinen auch noch die Konsumentenerwartung sowie das Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Im Gegensatz zu gestern droht dem Dax heute ein Gap-Down zum Handelsstart. Im frühen Handel notiert der Index bereits deutlich unter der Marke von 15.250. Damit wurde ein Verkaufssignal bis 15.000 bzw. 14.800 generiert. Das offene Gap bei 15.132 dürfte er direkt zur Börseneröffnung schließen. Auf der Unterseite gilt der Unterstützungsbereich bei 15.050/15.000 als letzte Bastion, um einen weiteren Abverkauf in Richtung der 14.800er Marke abzuwenden. Unterhalb der 15.000 liegen die ersten Ziele bei 14.973 (EMA200) und 14.956 (161er Ext.). Darunter rücken die markanten Tiefs bei 14.845 und 14.816 ins Visier. Um die übergeordnete ABC-Korrektur abzuschließen, wäre in der kommenden Woche sogar ein Rutsch bis in den Bereich 14.700/600 (A=C) möglich.

Kann der Dax jedoch die runde 15.000 verteidigen, besteht die Chance auf einen Rebound. Um sich etwas Luft auf der Oberseite zu verschaffen, muss er zunächst den Widerstand bei 15.122 überspringen. Damit hätte der Leitindex zumindest im M15-Chart einen kleinen Boden ausgebildet, vorausgesetzt das Nachttief bei 15.072 hält. Die ersten Anlaufpunkte liegen dann bei 15.208 und 15.232/246. Hier muss der Dax zeigen, ob er den Willen hat, die Erholung fortzusetzen. Oberhalb der 15.250 könnte er sich auf den Weg in Richtung 15.300/320 machen. Aber erst ein Ausbruch über der Widerstandszone bei 15.466/500 hellt die Lage etwas auf.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 01.10. (H1) - Rebound oder Abverkauf?

Dax Unterstützungen (US)

15.072 – Nachttief

15.050 – horizontale US (D1)

15.019 – Tagestief 20.09.

15.000 – psychologische Marke

14.973 – 200-Tage-Linie

15.956 – 161,8% Ext. (Topbildung D1)

14.845 – Tagestief 04.05.

14.816 – Tagestief 13.05.

Dax Widerstände (WS):

15.122 – Pivot S1

15.232 – Tagestief 29.09.

15.260 – Schlusskurs/Gap 30.09.

15.320 – 61,8% Fib-Level (15.474 – 15.072)

15.448/466 – Tageshoch 30.09. / 161,8% Ext.

15.501 – Unterkante vorherige Range

15.542 – Tageshoch 28.09.

15.584 – 50-Tage-Linie

15.700/720 – hoirzontale WS-Zone

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage