Indizes

DAX daily: Kommt die Euphorie nach dem Wahlergebnis in Georgia zurück?

Von der euphorischen Stimmung am Montag ist im Dax nicht mehr viel übrig geblieben. Aber mit dem Ergebnis der Wahlen in Georgia könnten die Käufer wieder Mut fassen. Nach dem starken Jahresauftakt inklusive neuem Allzeithoch fahren die Anleger derzeit mit angezogener Handbremse. Im gestrige Handel kam der deutsche Leitindex kaum von der Stelle, zudem wurde jede Erholung abverkauft. Dementgegen halten sich die Abgaben in Grenzen, da die Marke bei 13.600 verteidigt wird. Den Handel beendet der Dax schließlich mit einem Minus von 75 Punkten (-0,55%) bei 13.651.

Aufgrund der Unsicherheiten wegen der Nachwahlen in Georgia halten sich auch die Anleger an den US-Börsen zurück, weshalb der Dax keine Rückendeckung aus Übersee erhält. Die Wahlen entscheiden über die zukünftigen Machtverhältnisse im US-Senat. Die US-Investoren befürchten, dass ein Sieg der Demokraten zu einer Erhöhung der Unternehmenssteuern sowie Beschränkungen für die Technologie-Riesen führen könnte. Trotz einer möglichen Machtverschiebung im Senat zugunsten der Demokraten wird es nicht einfach so prekäre Maßnahmen wie zum Beispiel eine Steuererhöhung durchzusetzen. Die Stichwahl ist aktuell ein enges Kopf an Kopf Rennen. Den ersten Sitz hat Raphael Warnack von den Demokraten gewonnen. Egal wie die Wahl ausfällt, am Ende wird man sich das Ergebnis schon entsprechend schönreden, damit die Märkte weiter steigen können.

Hierzulande drückt die aktuelle Entwicklung in der Corona-Krise auf die Stimmung. Die Dax-Anleger haben bereits sehr viel Positives eingepreist, da passt die aktuelle Lage gar nicht gut ins Bild. Der verlängerte und verschärfte Lockdown, der holprige Start der Impfungen wie auch die nicht nachlassenden Infektionszahlen, könnten die erhoffte Wirtschaftserholung ausbremsen.

News und fundamentale Daten

Heute stehen einige Einkaufsmanagerindizes auf der Agende. Den Auftakt machte in der Nacht der Caixin Einkaufsmanagerindex (EMI) Dienstleistungen aus China, dieser ist mit einem Wert von 56,3 schwächer als im Vormonat ausgefallen (Prognose 58,1; vorherig 57,8). Nach der Börseneröffnung sehen wir dann um 9:55 Uhr die EMI-Daten aus Deutschland. Anschließend werden um 10 Uhr die Daten aus der Euro-Zone veröffentlicht. Später folgt um 15:45 Uhr noch der Einkaufsmanagerindex aus den USA. Zuvor sehen wir um 14 Uhr aber noch die Verbraucherpreise hierzulande. Die Schlüsselgröße für die Inflation wird diesmal mit einem Anstieg um 0,6% prognostiziert (vorherig -0,8%).

Außerdem erscheinen heute um 14:15 Uhr die ADP Beschäftigungsdaten aus den USA. Wegen der Corona-Situation rechnet man mit nur 88 Tsd. neu geschaffenen Stellen, vorher waren es noch 307 Tsd. Die Zahlen geben einen Vorgeschmack auf den Arbeitsmarktbericht am Freitag, daher kann es zu Volatilität in den US-Indizes und dem Dax kommen. Danach folgen um 16 Uhr die US-Auftragseingänge in der Industrie sowie um 16:30 Uhr die Rohöllagerbestände. Zu guter Letzt veröffentlicht die FED um 20 Uhr das aktuelle FOMC-Sitzungsprotokoll.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax zeigt sich derzeit orientierungslos. Die wichtige horizontale Unterstützungszone an der 13.600 konnte gestern gehalten werden. Dementgegen steht die aktuelle Antriebslosigkeit des Dax. Die Impulse auf der Oberseite halten sich stark in Grenzen, zudem wurde jeder Versuch die 13.750er Marke zu überwinden direkt abverkauft. Zwischen 13.600 und 13.800 dürfte sich zunächst eine Seitwärtsrange etablieren. Erst ein Ausbruch oberhalb von 13.795 könnte weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen. Dafür muss er zuvor noch die 13.730 und 13.755 überschreiten. Der nächste Anlaufpunkt wäre dann das Doppeltop bei 13.903. Auf der Unterseite hat sich gestern eine Unterstützungszone zwischen 13.630 und 13.600 gebildet. Ein nachhaltiges Unterschreiten der 13.600 würde den Abwärtsdruck erhöhen. Folglich könnte es zur Unterstützungszone bei 13.460/445 gehen, wenn zuvor das gestrige Tagestief bei 13.566 durchschritten wird.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 06.01. -H1-Chart - Ausbruch aus der Range?

Dax Unterstützungen (US):

13.600 – horizontale US-Zone

13.566 – Tagestief 05.01.

13.502 – 161,8% Extension (13.907)

13.445/460 – vormals WS-Zone

13.397 – Punkt 1 Bodenbildung (H4)

13.330 – ex Seitwärtsrange

Dax Widerstände (WS):

13.730/755 – gestrige Verkaufszone

13.768 – Tageshoch 05.01.

13.795 – ex Allzeithoch

13.907 – Tageshoch 04.01.

13.966 – 161,8 % Extension (13.048)

14.000 – psychologische Marke

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage