Indizes

DAX daily: Korrektur beendet oder gibt es noch eine Zugabe?

DAX daily: Korrektur beendet oder gibt es noch eine Zugabe?

Am Montagmorgen stand der Dax noch bei 15.501 Punkten und markierte ein neues Rekordhoch. Doch einen Tag später sieht das Bild schon wieder ganz anders aus. Aufgrund kräftiger Gewinnmitnahmen rutschte der Deutsche Aktienindex deutlich in der Verlustzone und erzielte ein Tagestief bei 15.109 Punkten. In Summe ging es vom Allzeithoch also knapp 400 Punkte abwärts. Den Handelstag beendete der Dax schließlich 238 Punkte (1,55%) tiefer bei 15.129 Zählern. Mit dem Erreichen der 15.109 könnte ein erster Abwärtsimpuls beendet sein. Geht es jedoch noch eine Etage tiefer, dann dürfte die runde Marke bei 15.000 wieder interessierte Käufer anlocken.

Nicht nur der Dax musste Verluste verbuchen, auch die Wall Street gab einen Teil der April-Gewinne wieder ab. Im Vergleich zum deutschen Leitindex fiel das Minus an den US-Börsen etwas milder aus. Der Dow Jones verlor 0,75%, der S&P500 gab um 0,68% nach und der Nasdaq büßte 0,71% ein. Allerdings ging es für den Nasdaq nachbörslich weiter abwärts, heruntergezogen wurde dieser durch die deutlichen Verluste von Netflix.

Für einen impulsiven Rutsch wie wir ihn gestern im Dax gesehen haben sucht man im Nachhinein immer eine Begründung, wie zum Beispiel ansteigende Corona-Sorgen oder die Vorsicht vor der laufenden Berichtssaison, etc. Aber im Endeffekt macht doch der Chart die News und nicht umgekehrt. In den vergangenen Tagen wurde bei FMW und auch im Dax daily immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass zahlreiche Indikatoren am Anschlag waren bzw. noch sind. Zudem hat der Markt bereits die beste aller Börsenwelten eingepreist. Folglich war es nach der rasanten Rally einfach mal Zeit ein paar Chips vom Tisch zu nehmen. An dem übergeordneten positiven Chartbild hat die Korrektur bisher nichts geändert.

News und fundamentale Daten

Datenseitig steht heute nicht viel auf der Agenda. Einzig die um 16:30 Uhr erscheinenden US-Rohöllagerbestände könnten für Öl-Trader interessant sein. Zudem veröffentlichen wieder zahlreiche Unternehmen ihre Quartalsberichte. Aus dem Dax sehen wir die Zahlen von der Aktiengesellschaft Deutsche Börse. Zusätzlich legt der Softwareanbieter SNP Schneider-Neureither seinen Bilanzbericht vor. Aus den USA folgen dann noch die Quartalszahlen von Verizon, NextEra Energy, Nasdaq Inc. sowie dem niederländischen Unternehmen aus der Halbleiterindustrie ASML Holdings.

Gestern Abend wurden nachbörslich die Zahlen von Netflix veröffentlicht. Der Streaming-Gigant steigerte zwar Gewinn und Umsatz, doch bei dem entscheidenden Faktor, dem Nutzerwachstum, enttäuschte das Unternehmen. Im ersten Quartal legte die Anzahl der Abonnenten um weniger als vier Millionen zu. Damit verfehlte Netflix sowohl sein eigenes Ziel, als auch die Erwartungen der Analysten von mindestens sechs Millionen Neukunden. Nachbörslich verlor die Aktie zunächst zweistellig, heute Morgen liegt sie weiterhin über 8% im Minus.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex konnte nach seinem gestrigen Absturz noch keinen ernsthaften Erholungsversuch vollziehen. Zudem belasten schwache Vorgaben aus Asien den Dax im frühen Handel. Es gibt aktuell zwei mögliche Szenarien für den Dax:

Mit dem Erreichen der 15.109 hat der Dax zwar ein markantes Unterstützungslevel erreicht, zeigte aber noch keinen nennenswerten Impuls auf der Oberseite. Das könnte bedeuten, dass der Abwärtsimpuls noch nicht beendete ist. Laut der Elliott Wellen-Theorie könnte noch weiterer Abwärtsschub folgen (5-wellig). Der Zielbereich liegt bei circa 15.000 Punkten (127,2% Extension). Das weitaus bullischere Szenario wäre, dass bereits eine ABC-Korrektur abgeschlossen ist und es nun wieder aufwärts geht. Dementsprechend sollte der Dax sein gestriges Tief nicht mehr unterschreiten und einen Boden ausbilden.

Schauen wir auf die Marken für heute:

Um einen Erholungsversuch zu starten, muss der Dax zunächst das nachbörsliche Hoch bei 15.184 überwinden. Damit würde er gleichzeitig im H1-Chart einen 123-Boden etablieren. Daraus ergeben sich Ziele bei 15.213 (Pivot) und 15.257 (38,2% RT). Gelingt es dem Dax auch das 38er Retracement zu überwinden, dann könnte er als Nächstes die 15.303, 15.319 und 15.334 anlaufen.

Fällt der Dax jedoch unter das gestrige Tief bei 15.109, dann könnte der nächste Rutsch folgen. Die nächsten Unterstützungen liegen dann erst bei 15.07, 15.033 und in der Zone 15.008/14.998. Sollte der Abwärtsdruck nochmal zunehmen, dann wäre sogar ein Anlaufen der 14.864 möglich.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 21.04. (H1) - Bodenbildung oder weiterer Rutsch?

Dax Unterstützungen (US)

15.109 – Tagestief 20.04.

15.074 – 20-Tagelinie

15.033 – 423,6% Ext. (Top 15.501)

15.008 – Schlusskurse 30. und 31.03.

14.998 – 127,2% Ext. (15.501)

14.864 – 161,8% Ext. (15.501)

Dax Widerstände (WS):

15.184 – Nachthoch

15.213 – Pivot Punkt

15.257 – 38,2% Retracement (15.501-15.109)

15.303 – 50% Retracement (15.501-15.109)

15.319 – Pivot R1

15.350 – 61,8% Retracement (15.501-15.109)

15.393 – Tageshoch 20.04.

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage