Indizes

DAX daily: Leitindex weiter auf Richtungssuche – Wochenausblick

DAX daily: Leitindex weiter auf Richtungssuche - Wochenausblick

Die Pendelbörse im Dax hat das Potenzial auf eine Fortsetzung in der neuen Handelswoche. Noch ist nämlich nicht ganz klar, ob der deutsche Leitindex in ein Sommerloch fällt oder es den US-Börsen gleichtut und eine verfrühte Sommerrally startet. Während die Wall Street von Rekordhoch zu Rekordhoch klettert, hinkt der trendlose Deutsche Aktienindex hinterher. Im Gegensatz zu den US-Investoren, die sich von der zuletzt stark gestiegenen Inflation nicht beeindrucken lassen, herrscht hierzulande größere Zurückhaltung. Der Dax konnte jedoch die 15.600er Marke per Wochenschlusskurs zurückerobern und beendete die Woche mit einem kleinen Plus von 18 Punkten bei 15.607 Zählern. Damit legte der Leitindex auf Wochensicht zwar um 1% zu, konnte sein Rekordhoch bei 15.802 Punkten aber nicht mehr erreichen.

Zweifelsohne könnten die fehlenden Anlagealternativen und die noch nicht endende Geldflut der Notenbanken die Aktienmärkte stützen. Dennoch muss man sich als Anleger fragen, welche neuen Impulse die heißgelaufenen Aktienmärkte weiter antreiben sollen? Die Konjunkturerholung in den USA und China dürfte ihren Peak bereits erreicht haben, das könnte die kommende Berichtssaison belegen. Aufgrund des starken Vorquartals haben Analysten die Latte diesmal deutlich höher gelegt, dadurch steigt auch das Enttäuschungspotenzial.

Inflation und der US-Arbeitsmarktbericht

Fed-Chef Powell und den zahlreichen Fed-Speakern ist es zuletzt gelungen ihr Mantra einer vorübergehenden Teuerung in die Köpfe der Anleger einzubläuen. Allerdings könnte der Gegenwind in den kommenden Tagen wieder zunehmen. Denn am Freitag steht das Highlight dieser Woche auf der Agenda, der große Arbeitsmarktbericht. Die Beschäftigungszahlen haben einen Einfluss auf die Geldpolitik der US-Notenbank, daher werden Anleger dies- und jenseits des Atlantiks genau auf die Daten schauen. Bisher erholt sich der US-Arbeitsmarkt nur langsam, immerhin ist davon auszugehen, dass die Beschäftigung an Fahrt aufnimmt. Nach den enttäuschenden Ergebnissen der beiden vorangegangenen Monate erwarten Experten für Juni 675 Tsd. neugeschaffene Stellen.

Insbesondere die Lohnentwicklung spielt dabei eine Rolle. Zum Beispiel könnte sich der Anstieg der Löhne fortsetzen und eine Lohn-Preis-Spirale in Gang bringen. Käme es tatsächlich dazu, dann bekommt das Szenario der Fed von einer vorübergehenden Inflation einen herben Dämpfer. Damit wäre wohl das letzte Puzzleteil einer sich andeutenden Zinswende gelegt. Folglich würde das Worst-Case-Szenario für die Aktienmärkte am Horizont erscheinen. Denn dann müssten die Notenbanken auf die Bremse treten und die Märkte auf Entzug von der Liquiditätsdroge setzen. Noch ist es nicht so weit, aber es mehren sich die Zeichen, dass der Peak der Inflation noch nicht erreicht ist beziehungsweise die Teuerung länger andauert als gewünscht. Daher bleibt das Thema ein Belastungsfaktor für den Dax und die Wall Street, auch wenn die Zinsängste zuletzt von der Fed weggeredet wurden.

News und Fundamentaldaten

Abgesehen von dem großen Arbeitsmarktbericht (Non-Farm Payrolls) am Freitag, stehen nur wenige wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm. Die Daten der ADP Beschäftigungsänderung am Mittwoch bieten zuvor einen Vorgeschmack auf die offiziellen Beschäftigungsahlen. Zudem stehen am Dienstag die deutschen und am Mittwoch die europäischen Inflationsdaten im Fokus der Dax-Anleger. Durch den jüngsten Rückgang der Rohstoffpreise, erwarten Experten eine leichte Abnahme der Teuerungsrate auf 1,9 Prozent. Am Donnerstag liegt das Augenmerk auf den endgültigen Daten der Einkaufsmanagerindizes der Industrie aus China, Deutschland und den USA.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax notiert vorbörslich nahe seines Freitagsschlusskurses und damit direkt am Widerstandsbereich zwischen 15.612 und 15.633. Ein Anstieg über 15.633 dürfte den Index zur Hürde bei 15.660/670 führen. Unterhalb von 15.669 bleibt die Topbildung weiterhin aktiv. Der Widerstand hat sich in der vergangenen Woche als hartnäckig erwiesen, zweimal scheiterte der Dax an dieser Stelle. Demnach würde ein Ausbruch darüber weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen. Die nächsten Ziele liegen dann bei 15.736 und 15.760. Auf dem Weg zu einem neuen Rekordhoch stellen die beiden Widerstände die letzte Hürde dar.

Die erste Unterstützung für den heutigen Handelstag liegt bei 15.595/585. Fällt der Dax darunter, dann dürfte er die Zone bei 15.550/540 anlaufen. Dort befindet sich auch das Tagestief von Freitag bei 15.533. Fällt er auch unter das TT, dann könnte er erneut die 15.500er Marke testen. Unterhalb von 15.500 liegen noch die beiden Tagestiefs von Donnerstag und Mittwoch bei 15.476 und 15.456. Ein Bruch der Tiefs würde die Lage deutlich eintrüben.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 28.06. (H1) - Rangehandel oder Ausbruch

Dax Unterstützungen (US)

15.591 – Pivot Punkt

15.540/550 – US-Zone

15.533 – Tagestief 25.06.

15.501 – ex Allzeithoch

15.476 – Tagestief 24.06.

15.456 – Tagestief 23.06.

15.429 – 61,8% RT (15.276 – 15.674)

15.397 – 50-Tage-Linie

15.312 – 261,8% Ext. (Top 15.802)

Dax Widerstände (WS):

15.612/633 – WS-Zone

15.669 – Punkt 1 Topbildung

15.675 – Tageshoch 23.06.

15.736 – Tageshoch 18.06.

15.760 – mehrfacher WS (H1)

15.802 – Allzeithoch

15.818 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H1)

15.920 – 161,8% Ext. (Tief 15.276)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage