Indizes

DAX daily: Nanu, ist denn schon Weihnachten? – Heute EZB-Bescherung

Heute steht der Dax im Bann der Europäischen Zentralbank, wie ein Kind am Weihnachtsabend wartet man auf die Geschenke der EZB. Bei aller Vorfreude hat der deutsche Leitindex im gestrigen Handel den Ausbruch über der 13.300er Marke geschafft, dabei schoss der Kurs per Short-Squeeze bis an das September-Hoch bei 13.460. Dort angekommen ging ihm allerdings die Kraft aus. Während die Wall Street die kräftigen Gewinne der Vortage konsolidierte, versuchte es der Dax per Alleingang neue Höchstwerte zu erreichen. Das geht meistens nicht gut aus, folglich büßte der Dax den Großteil seiner Gewinne wieder ein. Am Ende des Handelstages blieb nur noch ein Plus von 61 Punkte (0,47%) übrig, der Schlusskurs lag bei 13.340.

Einerseits hat die Hoffnung auf ein sich abzeichnendes US-Stimuluspaket den Dax angetrieben, andererseits bestand Nachholbedarf zu den US-Indizes. Während der Dax seit Wochen seitwärts läuft, sind die US-Indizes nämlich auf immer neue Rekordhochs angestiegen. Da kam es auch nicht überraschend, dass die US-Anleger gestern Kasse gemacht haben.  Am heutigen Handelstag könnte die Europäische Zentralbank für weitere Impulse sorgen. Die Experten sind sich einig, die EZB dürfte die Märkte weiterhin stützen. Ob die Notenbank dementsprechend abliefert und zum Beispiel die Anleihenkäufe aus dem PEPP-Programm deutlich ausweitet, muss sich aber erst noch zeigen. Auf jeden Fall ist es ein spannendes Trading-Event.

News und fundamentale Daten

Die heutige EZB-Sitzung ist definitiv das Highlight der Woche und könnte Bewegung in den Dax bringen. Es deutet alles darauf hin, dass die EZB den Märkten ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk beschert. Unter dem Tannenbaum könnten demnach zahlreiche Geschenke liegen. Erstens bleibt natürlich das Zinsniveau so wie es ist. Zweitens dürfte das PEPP-Programm um 500 oder sogar 600 Milliarden Euro ausgedehnt werden. Zudem geht man von einer Verlängerung der Reinvestitionsphase beim PEPP bis Ende 2023 aus. Drittens dürfte das „alte“ Anleihenkaufprogramm von 20 Mrd. Euro fortgesetzt werden. Und zu guter Letzt zählen noch die Langfristtender mit einer Verlängerung der günstigen Konditionen bis in das Jahr 2022 dazu. Wenn das keine beeindruckende Wunschliste ist, dann weiß ich auch nicht. Auf jeden Fall begibt sich die EZB auf sehr dünnes Eis, wenn sie ihre ultralockere Geldpolitik so weiterführt.

Um 13:35 Uhr erscheinen zuerst der Zinssatz für die Einlagefazilität, der Spitzenfinanzierungssatz sowie der geldpolitische Begleittext. Zusätzlich wird die Zinsentscheidung bekannt gegeben, aber hier ist mit keiner Veränderung zu rechnen. Danach folgt um 14:30 Uhr die Pressekonferenz von EZB-Chefin Christine Lagarde. Außerdem werden zeitgleich der US-Verbraucherpreisindex und die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Zuletzt erscheint um 20:00 Uhr der Haushaltssaldo der US-Regierung.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der gestrige Sell-Off in den US-Indizes hat den Dax mit nach unten gezogen, jedoch konnte er sich über der 13.300er Marke halten. Damit besteht die Chance auf einen erneuten Anstieg an den Widerstandsbereich bei 13.440/460. Einen Impuls könnte die EZB liefern, wenn sie ihre Geschenke verteilt. Dafür müsste der Dax zunächst das Nachthoch bei 13.354 überwinden. Im Bereich von 13.380 könnte der Dax auch auf Widerstand stoßen. Darüber folgt dann die Widerstandszone zwischen 13.430 und 13.460.

Jetzt kommt das große ABER. Der Sell-Off bei den US-Indizes könnte sich fortsetzen, das würde wiederum auch den Dax belasten. Der S&P500 hat im Tageschart ein Umkehrmuster ausgebildet (Engulfing Pattern). Sollte sich dieses heute bestätigen, dann dürfte es auch für den Dax weiter abwärts gehen. Eine erste Unterstützung befindet sich im Bereich der 13.280. Dort endete gestern der nachbörsliche Abverkauf. Unterschreitet der Dax das Tief, dann wäre die 13.230 der nächste Anlaufpunkt. Eine weitere Unterstützung liegt bei 13.180/160. Unterhalb der 13.160 wird es kritisch für den Dax und könnte ihn zur 13.050 führen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 10.12. - H1-Chart - EZB-Bescherung

Heutige Pivot Punkte (PP):

13.435 – Pivot Punkt R1

13.358 – Pivot Punkt

13.261 – Pivot Punkt S1

13.184 – Pivot Punkt S2

Dax Unterstützungen (US):

13.282 – nachbörsliches Tief

13.230 – mehrfache US

13.199 – Tagestief 08.12.

13.180 – Doppelboden

13.054 – Tagestief 20.11.

13.004/020 – Doppelboden (Tief 13.11. / 12.11.)

Dax Widerstände (WS):

13.354 – Nachthoch

13.378 – Punkt 1 Topbildung

13.454 – Tageshoch 09.12.

13.462 – September-Hoch

13.500 – offenes Gap vom 21.02.

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage