Indizes

DAX daily: Tapering-Sorgen verhindern den Sprung auf neue Rekorde

DAX daily: Tapering-Sorgen verhindern den Sprung auf neue Rekorde

Der gestrige Dax-Handel war ein Wechselbad der Gefühle. Am Vormittag hatte der Index endlich die Handbremse gelöst und stieg über die runde 16.000er Marke an. Ein neues Rekordhoch war zum Greifen nah, doch dann bremsten Tapering-Sorgen den Dax aus. Anschließend rauschte der Deutsche Aktienindex in den Keller. Ausgelöst wurde der Rutsch durch den Präsidenten der Österreichischen Nationalbank, Robert Holzmann, dieser ist ebenfalls Mitglied im EZB-Rat. Er hat mit seinen Aussagen eine Reduzierung der Corona-Pandemiehilfen der Europäischen Zentralbank ins Spiel gebracht. Laut Robert Holzmann müsse man das Inflationsrisiko im Auge behalten, zudem haben sich die Wirtschaftsaussichten deutlich verbessert, daher könnte die EZB darüber nachdenken das Tempo der PEPP-Anleihekäufe zum Jahresende zu verringern, so seine Aussagen.

Wenn Investoren eines nicht hören wollen, dann sind das Äußerungen über Liquiditätsentzug (Tapering). Die Folgen waren schnell sichtbar, der Dax fiel zügig von seinem Tageshoch bei 16.006 bis auf ein Tagestief bei 15.761 Punkten. Nachdem der Leitindex bereits 0,8% im Plus war, überquerte er schließlich die Ziellinie mit einem Minus von 52 Punkten (0,33%) bei 15.835 Zählern.

News und Konjunkturdaten

Bis auf die erfreulichen Arbeitsmarktdaten hierzulande war der gestrige Tag von schwachen Konjunkturdaten geprägt. Zuerst zeigten die aktuellen Einkaufsmanagerindizes in China, dass die Wirtschaft des Landes kräftig abkühlt. Zudem steigt die Inflation weiter an, die Verbraucherpreise der Eurozone lagen erneut über den Prognosen. Anstatt einer erwarteten Teuerungsrate von 2,7%, stiegen die Preise um 3% im Jahresvergleich. Darüber hinaus fielen das US-Verbrauchervertrauen sowie der Chicago Einkaufsmanagerindex schwächer als erwartet aus. Im Gegensatz zu dem Taper-Talk von EZB-Ratsmitglied Holzmann, hat sich der Dax von den schwachen Konjunkturdaten nicht verunsichern lassen.

Konjunkturseitig stehen heute auch ein paar interessante Daten auf der Agenda. In der Nacht wurden in China der HSBC Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht. Der Index weist einen Wert von 49,2 aus und ist damit auch unter die 50er-Marke gefallen (Prognose 50,2, vorher 50,3). Vor wenigen Minuten erschienen hierzulande die Einzelhandelsumsätze. Die Umsätze sind von zuvor 4,2% auf -5,1% drastisch zurückgegangen, erwartet wurde lediglich ein Rückgang auf -0,9%. Anschließend sehen wir um 9:55 Uhr noch die hiesigen EMI-Daten der Industrie. Nur fünf Minuten später folgen die Stimmungsdaten aus der Eurozone.

Am Nachmittag stehen schließlich die Einkaufsmanagerindizes in den USA auf dem Programm (16:00 Uhr). Vorher lohnt sich der Blick auf die ADP Beschäftigungszahlen (14:30 Uhr). Anleger erhoffen sich von den Zahlen Hinweise auf den großen Arbeitsmarktbericht am Freitag. Zu guter Letzt erscheinen um 16:30 Uhr die US-Rohöllagerbestände.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Den gestrigen Taper-Schreck hat der Leitindex abgeschüttelt und könnte einen erneuten Versuch in Richtung der 16.000er Marke starten. Heute beginnt zwar der September, eigentlich der schwächste Börsenmonat, jedoch ist die Ausgangslage eher optimistisch geprägt.

Von seinem gestrigen Rutsch hat sich der Dax erholt und ist im frühen Handel wieder auf dem Weg zur Marke von 15.900 Punkten. Der Bereich bei 15.930/940 bleibt die entscheidende Hürde auf dem Weg zur 16.000. Oberhalb von 15.940 steuert der Dax zunächst auf die 15.978 zu, um anschließend die 16.000er Marke zu attackieren. Über 16.000 liegen die Ziele bei 16.030 und 16.090, allerdings wird die Luft in diesen Gefilden dünn.

Ein erstes Unterstützungsniveau befindet sich bei 15.850 (EMAs) und 15.835 (gestriger SK). Bei einem Rutsch unter die 15.800 würde der Dax nochmal das gestrige Tief (15.761) bzw. die unterstützende Trendlinie bei 15.757 testen. Die nächsten Unterstützungen liegen bei 15.725 und 15.700.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 01.09. (H1) - 15.940 als Richtungsentscheidung

Dax Unterstützungen (US)

15.855/845 – EMAs H1

15.800 – Ausbruchslevel

15.761 – Tagestief 31.08.

15.725/700 – US-Zone

15.699– 50-Tage-Linie

15.621 – Tagestief 19.08.

15.554/542 – horizontale US (H4/D1)

Dax Widerstände (WS):

15.912 – 61,8% Retracement (16.006 – 15.761)

15.932 – Tageshoch 25.08.

15.978 – Pivot R1

16.000 – psychologische Marke / 261,8% Ext. (Tief 15.621)

16.030 – Allzeithch

16.090 – 61,8% Ext. (Tief 15.046; daily)

16.146 – 261,8% Ext. (Tief 15.698)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage