Indizes

DAX daily: Trendlose Kursschwankungen – US-Arbeitsmarktdaten im Blick

DAX daily: Trendlose Kursschwankungen - US-Arbeitsmarktdaten im Blick

Im heutigen Handel liegt das Augenmerk auf den US-Arbeitsmarktdaten. Damit könnte zum Wochenabschluss erneut Schwung in den Dax kommen. Die Ausschläge im Leitindex haben auch am Donnerstag nicht abgenommen. Nachdem der Deutsche Aktienindex stark in den Handel gestartet war, rutschte er direkt wieder in die Verlustzone und markiert ein Tagestief bei 15.488 Punkten. Zum Börsenschluss brachte der Dax schließlich ein ordentliches Plus von 72 Punkten (0,47%) bei 15.603 Zählern über die Ziellinie. Zuvor lag er noch über 1 Prozent im Plus bei 15.708 Punkten. Damit reiht sich der gestrige Handelstag in eine Serie von volatilen Tagen ein. Die wilden Ausschläge bestimmen derzeit den Handel im deutschen Leitindex, für Daytrader sind solche Bewegung natürlich eine Freude – vorausgesetzt man steht auf der richtigen Seite.

Indessen markierten der S&P500 und der Nasdaq erneut neue Bestmarken. Im Gegensatz zum Dax verläuft der Anstieg bei den US-Indizes sehr gemächlich, von Dynamik ist weit und breit keine Spur. Das dünne Handelsvolumen an den Aktienmärkten wirkt sich also ganz unterschiedlich aus. Im Dax reichen schon wenige Käufer bzw. Verkäufer, um den Index zu bewegen.

Der dynamische Anstieg aus dem ersten Halbjahr scheint jedoch nachzulassen. Während bereits ein furioser Konjunkturaufschwung infolge des Re-opening der Wirtschaft in die Aktienkurse eingepreist ist, nehmen die Risiken allmählich zu. Insbesondere das Thema Inflation wird uns noch länger beschäftigen und kann zum Belastungsfaktor für die Märkte werden. Außerdem haben die Erwartungen an die kommende Bilanzsaison deutlich zugenommen, es bedarf also überragende Unternehmenszahlen, um die Kurse weiter anzutreiben. Das Sommerloch ist zudem dafür bekannt, dass Anleger ein paar Chips vom Tisch nehmen. Noch stehen uns aber aus saisonaler Sicht zwei äußerst positive Wochen bevor.

News und Fundamentaldaten

Konjunkturseitig bleibt das Geschehen bei uns heute ruhig, allerdings steht in den USA das Highlight der Woche die Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft (Non-Farm Payrolls) auf der Agenda (14:30 Uhr). Dabei richtet sich der Blick nicht nur auf die neugeschaffenen Stellen, sondern auch auf die Veränderung der Stundenlöhne. Steigende Löhne könnten die Lohn-Preis-Spirale weiter anheizen. Folglich würde das Inflationsgespenst aus der Versenkung zurückkehren. Zeitgleich erscheinen noch die Daten der US-Handelsbilanz und die Auftragseingänge für den Mai. Das Trading-Event um 14:30 Uhr sollten sich auch Dax-Händler notieren.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Zuletzt haben die Ausschläge im Dax kräftig zugenommen, innerhalb einer Spanne von 15.460 bis 15.700 kam es immer wieder zu schnellen Bewegungen in beide Richtungen. Allerdings tendieren Freitage dazu, dass die Volatilität nachlässt und die Kurse leicht steigen. Um 14:30 Uhr könnten die US-Arbeitsmarktdaten nochmal Schwung in den Dax bringen und gegebenenfalls einen Impuls auslösen. Starke Daten dürften die Aktienmärkte unter Druck bringen, da die Inflationssorgen wieder zunehmen.

Im frühen Handel tendiert der Dax freundlich. Oberhalb von 15.607 könnte sich der Leitindex weiter nach oben auffächern. Ein erster Widerstand liegt am Nachthoch bei 15.650. Darüber liegt bei 15.669 der Punkt 1 eines 123-Tops. Die Marke muss der Dax nachhaltig überwinden, um nochmal sein Rekordhoch bei 15.802 anzulaufen. Auf dem Weg dorthin befindet sich bei 15.709 eine weitere Hürde, hier lag zuletzt der Deckel drauf. Gelingt dem Dax der Ausbruch über 15.709, dann folgt bei 15.750/760 der letzte Widerstand auf dem Weg zum Rekordhoch.

Fällt der Dax jedoch unter die Marke von 15.607, dann könnte er erneut den Unterstützungsbereich bei 15.545/530 testen. Unterhalb von 15.530 liegt bei 15.501/488 eine weitere Unterstützungszone. Bei einem Bruch des gestrigen Tagestiefs bei 15.488 unterschreitet der Dax auch die Trendlinie aus dem Tageschart. Das wichtige Doppeltief bei 15.461/456 und die 50-Tage-Linie bei 15.430 sollten spätestens Halt bieten, ansonsten droht ein Abrutschen in Richtung der 15.312.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 02.07. (H1) - US-Arbeitsmarktdaten im Blick

Dax Unterstützungen (US)

15.607 – Pivot Punkt

15.545/530 – US-Zone

15.501 – ex Allzeithoch

15.488 – Tagestief 01.07.

15.456/461 – Tagestief 23.06. / 30.06. – Doppelboden

15.430 – 50-Tage-Linie

15.312 – 261,8% Ext. (Top 15.802)

Dax Widerstände (WS):

15.639 – 61,8% Retracement

15.650 – Nachthoch

15.669 – Punkt 1 Topbildung

15.708 – Tageshoch 01.07.

15.750/760 – WS-Zone (H4)

15.802 – Allzeithoch

15.818 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H1)

15.870 – 100% Ext. (Tief 15.276)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage