Indizes

DAX daily: Typische Gewinnmitnahmen nach einem Rekordhoch

DAX daily: Typische Gewinnmitnahmen nach einem Rekordhoch

Nachdem der Dax am Mittwoch noch ein neues Rekordhoch bei 15.810 Punkten markiert hatte, legte er im gestrigen Handel den Rückwärtsgang ein. Dabei rutschte der Index aus der zuvor etablierten engen Range zwischen 15.800 und 15.715 Punkten heraus und markierte ein Tagestief bei 15.592 Punkten. Letztendlich kam es dann doch noch zu den typischen Gewinnmitnahmen im Dax nach Erreichen eines neuen Rekordhochs. Die Konsolidierung endete bereits am 38,2% Retracement, somit brauchen sich die Bullen noch keine Sorgen zu machen. Am Ende des Handelstages stand ein Minus von 159 Punkten (1,01%) bei 15.629 Zählern zu Buche. Auf Schlusskursbasis verteidigte der deutsche Leitindex also denkbar knapp die Unterstützungszone bei 15.630/618 Punkten.

Eine Belastung für den Dax waren die Aktien von Siemens Energy, die nach einer Gewinnwarnung um 11% absackten. Der Windturbinenhersteller Siemens Gamesa musste wegen operativer Probleme die Gewinnprognosen kürzen, das brachte den Mehrheitsaktionär Siemens schließlich auch unter Druck. Positive Nachrichten gab es aber auch, der Automobilhersteller Daimler vermeldete vorab starke Eckdaten zum abgelaufenen Quartal. Die Kursgewinne verpufften jedoch im Laufe des Handels aufgrund des schwächen Gesamtmarktes.

Auch die US-Börsen schwächelten, aber im Gegensatz zum Dax hielten sich die Kursverluste an der Wall Street in Grenzen. Insbesondere die zuletzt heiß gelaufenen Techwerte legten eine Verschnaufpause ein. Dementsprechend gaben der Nasdaq und S&P500 nach, während der Standardwerte-Index Dow Jones im Plus schloss.

News und Konjunkturdaten

Zum Wochenabschluss stehen nochmal wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda. Dax-Händler sollten ihr Augenmerk auf die um 11:00 Uhr kommenden Inflationsdaten der Eurozone legen. Analysten erwarten eine Teuerungsrate von 1,9% für den Juni, im Vormonat lag der Verbraucherpreisindex noch bei 2,0%. Zeitgleich erscheint zusätzlich die Handelsbilanz der Eurozone. Am Nachmittag liegt der Fokus dann auf den US-Einzelhandelsumsätzen. Der private Konsum gilt als wichtigste Stütze der US-Wirtschaft, sollten die Daten also schwächer als erwartet ausfallen, dann dürfte die Volatilität zulegen. Um 16:00 Uhr folgen noch das Verbrauchervertrauen sowie die Konsumentenerwartungen der Uni-Michigan. In der kommenden Woche liegt der Fokus der Investoren besonders auf der laufenden Bilanzsaison, die weiter an Fahrt aufnimmt.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax notiert im frühen Handel etwas freundlicher. Gelingt der Anstieg über 15.642 und 15.660, dann stehen die Chancen gut für eine Erholung. Zudem ist heute Freitag, die Statistik der letzten Wochen spricht an dem VIX-Crash-Day für steigende Kurse. Oberhalb von 15.660 hellt sich die Lage weiter auf, dann kann der Dax die Hürde bei 15.700/715 ins Visier nehmen. In der Zone zwischen 15.720 bis 15.740 bleibt es holprig, hier liegt das 161,8% Extensionsziel bei 15.723 aus dem am Morgen aktivierten Boden sowie das gestrige Tageshoch bei 15.737. Darüber liegen die nächsten Ziele bei 15.775, 15.800 und 15.818. Erst ein Ausbruch über dem Rekordhoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial.

Scheitert der Dax zunächst am Widerstand bei 15.660, dann könnte es zu einem Pullback kommen. Unterhalb von 15.642 könnte der Index nochmal den gestrigen Schlusskurs bei 15.629 und das 38er Retracement bei 15.618 testen. Ein Bruch des gestrigen Tagestiefs bei 15.592 dürfte den Abwärtsdruck erhöhen. Dann kann es nochmal zu einem Rücklauf an die Unterstützungen bei 15.542 und 15.500 kommen. Spätestens bei 15.500 sollte der Dax in den Vorwärtsgang schalten und eine Erholungsrally starten.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 16.07. (H1) - nächster Anlauf zum Rekordhoch

Dax Unterstützungen (US)

15.618 – 38,2% Retracement (15.304 – 15.810)

15.592 – Tagestief 15.07.

15.540/550 – US-Zone

15.507– 50-Tage-Linie

15.501 – ex Allzeithoch

15.462 – Punkt 1 Boden (Tief 15.304)

Dax Widerstände (WS):

15.661 – Pivot Punkt

15.710 – mehrfacher WS (H4)

15.737 – Tageshoch 15.07.

15.775 – 261,8% Ext. (Tief 15.592)

15.810 – Rekordhoch

15.818 – 261,8% Ext. (Boden 14.960; H1)

15.878 – 261,8% Ext. (Tief 15.304)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage