Indizes

DAX daily: Volatile Seitwärtsphase voraus? – Tages- und Wochenausblick

Die neue Börsenwoche könnte holprig für den Dax werden. Ob sich der deutsche Leitindex aus seiner Seitwärtsbewegung herausmanövriert ist daher fraglich. Nicht nur die in vier Wochen anstehende US-Präsidentschaftswahl, sondern auch die aktuelle Corona-Infektion von Amtsinhaber Trump erhöht die Unsicherheit an den Börsen. Demnach könnte sich die volatile Seitwärtsphase der Vorwoche fortsetzen. Die abgelaufene Handelswoche ist trotz vier Verlusttagen in Folge aufgrund des starken Montags mit einem Plus von 1,76 Prozent bei 12.689 Punkten zu Ende gegangen.

Vor der Corona-Ansteckung von Trump sah es so aus, als ob der deutsche Leitindex einen erneuten Versuch startet die 13.000er Marke zu überwinden. In der jetzigen Situation mehren sich aber die Zweifel, ob er die runde Marke nachhaltig bezwingen kann. Auf der Unterseite bietet der Bereich bei 12.500 eine erste Unterstützung, zudem unterstützt die 200-Tageslinie bei knapp unter 12.200, dort könnten die Anleger wieder vermehrt bei Aktien zugreifen. Nach oben hin scheint der Dax zwischen der 50-Tageslinie bei derzeit 12.900 und der 13.000er Marke gedeckelt zu sein. Darüber würde sich ein erstes Ziel bei 13.120 ergeben.

News und fundamentale Daten

Auch diese Woche stehen wieder ein paar interessante Konjunkturdaten auf der Agenda. Heute sehen wir unter anderem den Einkaufsmanagerindex Dienstleistung für Deutschland um 9:55 Uhr. Gerade einmal 5 Minuten später erscheint dieser auch für die Euro-Zone. Am Nachmittag um 16:00 Uhr folgt dann noch der ISM Einkaufsmanagerindex aus den USA. Zudem werden um 11:00 Uhr die Einzelhandelsumsätze aus der Euro-Zone veröffentlicht.

Weitere spannende Wirtschaftsdaten wie die Auftragseingänge der Industrie in Deutschland sowie die JOLTs Stellenangebote aus den USA sehen wir am Dienstag. Am Mittwoch folgen dann noch die Daten der deutschen Industrieproduktion. Außerdem erscheinen das FOMC-Protokoll sowie das FOMC-Statement der US-Notenbank Fed. Am Donnerstag folgt dann die Europäische Zentralbank mit ihrem geldpolitischen Begleittext. In diesem gibt die EZB einen Überblick über die Beschlüsse der Notenbank zur Festsetzung der Leitzinsen für das Euro-Währungsgebiet sowie zur Vorgehensweise der Kaufprogramme. Zusätzlich erscheint die deutsche Handelsbilanz, die die monatlichen Transaktionen aller Waren und Dienstleistungen erfasst. Insbesondere die Termine der Notenbanken stellen ein gutes Trading-Event dar. Dann kommt es immer wieder zu Volatilität beim Dax und Co.

Darüber hinaus wird die Corona-Infektion von US-Präsident Trump in dieser Woche ein Thema für die Aktienmärkte bleiben. Steigt damit auch die Wahrscheinlichkeit einer Niederlage von Trump? Hier mehr dazu in einem Video. In erster Linie sorgen die ansteigenden Corona-Infektionen in ganz Europa sowie natürlich die US-Wahl für Unsicherheit. In vier Wochen steht die Präsidentschaftswahl bereits an, dabei gilt ein möglicher unklarer Ausgang als großes Risiko. Aber auch geopolitische Risikofaktoren wie die Brexit-Gespräche und den Handelskonflikt zwischen den USA und China sollten Anleger weiterhin im Blick haben.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Vorbörslich notiert der Dax knapp 100 Punkte über seinem Freitags-Schlusskurs. Damit hat er auch den fallenden Trendkanal nach oben überwunden. Legt der Dax erneut eine Montags-Rally hin? Kann der deutsche Leitindex das Plus zur Eröffnung halten und die Hürde bei 12.801 überschreiten, dann hat er eine gute Chance in Richtung des Widerstandsbereiches bei 12.860 bis 12.904 zu laufen. Dort muss man schauen wie viel Kraft er noch übrig hat, den Bereich zu überwinden. Ein Anstieg über die 12.900 könnte einen Short-Squeeze auslösen, der den Dax bis 12.946 oder sogar zur 13.000er Marke führt. Werden jedoch die Zugewinne aus der Asien-Rampe bei Kasse-Eröffnung wieder abgegeben, dann könnte der Dax zurück in seinen Trendkanal fallen. Ein erster Anlaufpunkt wäre das Gap von Freitag bei 12.689, hier befindet sich auch ein Unterstützungsbereich zwischen 12.690 und 12.670. Dreht der Dax dort nicht nach oben ab, dann ergeben sich weitere Ziele bei 12.600, 12.560 und dem Tagestief von Freitag bei 12.539.

DAX daily: Tagesausblick 05.10. - H1-Chart - Der deutsche Leitindex bricht aus dem Kanal

Heutige Pivot Punkte (PP):

12.862 – Pivot Punkt R2

12.782 – Pivot Punkt R1

12.660 – Pivot Punkt

12.581 – Pivot Punkt S1

12.459 – Pivot Punkt S2

Dax Unterstützungen (US):

12.689 – Schlusskurs 02.10.

12.605 – 15-Minutenchart

12.570 – 61,8 % Retracement (Hoch 12.946)

12.539 – Tagestief 02.10.

12.505 – Tagestief 21.09.

Dax Widerstände (WS):

12.801 – vorbörsliches Hoch

12.869 – Tageshoch 30.09.

12.872 – Tageshoch 28.09.

12.904 – Punkt 1 Topbildung (Hoch 13.460)

12.946 – Nachthoch 29.09.

13.000 – psychologische Marke

13.032 – 61,8 % Retracement (Hoch 13.460)

13.116 – Gap 18.09.

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage