Indizes

DAX daily: Haben sich die Korrektur-Wolken schon verzogen?

Der Dax lag zur Eröffnung am Montagmorgen fast 3% im Minus. Was für ein Start in die Verfallswoche – Freitag ist Hexensabbat. Doch so schlimm wie es begann, endete es nicht. Zum Xetra-Schluss konnte sich der Dax wieder aufrappeln und hat bei 11.911 geschlossen. Nachbörslich wurde sogar noch die 12.000er Marke zurückerobert und es ging weiter aufwärts. Dreimal dürfen Sie raten, wer für den nachbörslichen Anstieg verantwortlich war – natürlich die FED. Diese hat bestätigt direkt Unternehmensanleihen zu kaufen – hier mehr dazu.

Wenn man bedenkt, dass das Tagestief gestern bei 11.597 Punkten lag, dann hat der Dax noch gut Strecke nach oben gemacht. Um die Korrektur für beendet zu erklären, ist es aber noch zu früh. Um den Abwärtstrend zu negieren muss sich der Dax über der 200SMA bei 12.150 etablieren und zur 12.488 (76,4% Erholung) ansteigen. Bevor das nicht geschieht, sollte man weiterhin Vorsicht walten lassen. Die Börse täuscht nämlich gerne einen Anstieg an, um dann in einer zweiten Korrektur-Welle die frühen Longs heraus zu drängen.

News und Fundamentale Situation

Trotz der Korrektur sind immer noch sehr viele Privatanleger – insbesondere in den USA – long-positioniert. Weshalb viele Großanleger noch warten, um wieder in die Märkte einzusteigen. Darauf geht Markus Fugmann auch in seinem aktuellen Video ein – hier anzuschauen. Der heutige Tag ist gespickt mit interessanten Konjunkturdaten, die den Dax in Gang bringen könnten. Los geht es mit den Daten zur ZEW-Konjunkturerwartung (Mai) um 11:00 Uhr – hier die April-Zahlen. Gefolgt von den US-Einzelhandelsumsätzen um 14:30 Uhr. Danach spricht um 16:00 Uhr mal wieder der Frontmann der FED, Jerome Powell, um zu den vorab getroffenen Entscheidungen Stellung zu nehmen. Die Termine sollte man sich merken, folglich könnte es zu Bewegung im Dax kommen.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax hat über Nacht weiter zugelegt. Entsprechend gut fällt heute die Eröffnung aus, ein Aufwärtsgap scheint garantiert zu sein. Der Dax steht bereits eine Stunde vor Börseneröffung bei 12.260 und damit nicht weit von einer wichtigen Marke entfernt. Sollte es hier zu einem Rücksetzer kommen, dann wäre es für die Bullen wichtig, wenn der Kurs sich über der SMA200 bei ca. 12.150 etabliert. Die nächsten Anlaufpunkte auf der Oberseite sind die 12.330 und die 12.420 (61,8% Erholung). Hier sollte sich der Dax entscheiden in welche Richtung es weiter geht. Ebenso sollte man die Unterseite weiter beachten, wenn der Dax die 61,8% Erholung nicht schafft. Unterstützungen befinden sich an der SMA200, der 12.000er Marke und im Bereich von 11.875.

Unterstützungen (US):

12.150 – SMA200 Tageschart

12.000 – psychologische Marke

11.875 – 30-Minutenchart

Widerstände (WS):

12.328 – vorbörliches Hoch

12.420 – 61,8% Retracement

12.488 – 76,4% Erholung

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Dax daily: Haben sich die Korrektur-Woken schon verzogen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage