Folgen Sie uns

FMW

Dax: Das ist schon der Hammer!

Die Aussagen Donald Trumps sollten insbesondere den extrem exportlastigen Dax besorgen – das deutsche Geschäftsmodell steht damit in Frage, die drei deutschen Autobauer stehen vor schweren Zeiten..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Was Donald Trump in den Interviews mit „Bild“ und der „Times“ von sich gegeben hat, ist schon der „Hammer“! Die NATO „obsolet“, der Brexit sei gut und weitere Staaten würden aus der EU austreten, die Drohung gegen BMW wegen des geplanten Werks in Mexiko – in der Summe ist das nichts weniger als die Abkehr von der seit 1945 betriebenen Europa-Politik der Amerikaner! Damit ist einmal mehr klar geworden: Donald Trump meint das ernst, das war kein Wahlkampf-Geklingel, auch für Europa brechen damit neue Zeiten an! Die „West-Bindung“ Deutschlands steht nun mit einem US-Präsidenten in Frage, dem all das nichts mehr bedeutet, man kann fast sagen: mit Trump, wenn er das durchsetzen kann was er will, endet die Nachkriegsordnung mit der Schutzmacht USA.

Und das sollte insbesondere den extrem exportlastigen Dax besorgen – das deutsche Geschäftsmodell steht damit in Frage, die drei deutschen Autobauer stehen vor schweren Zeiten – Trump lobte etwa in dem Interviews die vielen Mercedes, die man auf den Strassen der USA sehe, aber in Deutschland sehe man dagegen keine Chevrolets, und das könne so nicht weiter gehen!

In Asien die Vorzeichen überwiegend negativ – in China sorgen Aussagen der Regierung für Verunsicherung, derr Spekulation am heimischen Immobilienmarkt den Garaus machen zu wollen, der Nikkei leidet unter der Yen-Stärke:

Shanghai Composite -0,32%
CSI300 -0,01%
ChiNext -3,64%
Nikkei 225 -0,99%

Und der X-Dax zeigt sich mit einem Abwärts-Gap leicht verstimmt:

Noch ist alles in Butter, der Dax handelt in der bekannten Range: oben die Widerstände 11694 als Jahreshoch, dann leichter Widerstand im Bereich 11650 und 11600/05, auf der Unterseite die Untersützungen 11520/30 und das Verlaufstief im Bereich 11490.

Heute bekanntlich Feiertag in den USA (Martin Luther King Day), aber dieser Tag hatte schon öfter heftige Bewegungen gezeigt beim Dax – so etwa, als die SocGen aufgrund der massiven Dax-Future-Long-Positionen ihres Traders Kerviel den ganzen Tag auf den Verkaufsknopf drückte und damit den deutschen Leitindex abstürzen ließ.

Derartiges dürfte sich heute nicht wiederholen, aber die große Euphorie ist nicht zu erwarten heute beim Dax. Dazu ist das Umfeld vor allem mit dem harten Brexit-Kurs der britischen Regierung sowie vor allem den Aussagen Trumps schlicht zu belastet. Der Dax dürfte zur Schwäche neigen, Erholungen sehen wir heute als Verkaufsgelegenheiten!

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Thomas K.

    16. Januar 2017 09:04 at 09:04

    Wann kommt die Finanzmarktwekt App ?? :)

  2. Avatar

    bauer

    16. Januar 2017 09:10 at 09:10

    wo bleibt die gold app?

  3. Avatar

    GN

    16. Januar 2017 10:57 at 10:57

    …..der Trump wird mir immer sympathischer….mit Nato und EU hat er doch völlig recht!!!

    • Avatar

      tomasz

      16. Januar 2017 11:51 at 11:51

      nö, hat er nicht

    • Avatar

      Gixxer

      16. Januar 2017 12:12 at 12:12

      Ich sehe es auch so, dass er damit Recht hat, dass die NATO nicht (mehr) gebraucht wird.

  4. Avatar

    simi

    16. Januar 2017 13:26 at 13:26

    Chevrolet? Sind das hierzulande nicht Fernost-Autos welche früher mal Daewoo hießen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Großer Verfall – es steht viel auf dem Spiel! Videoausblick

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall – und es steht viel auf dem Spiel! Überlegungen zur Rally – und warum sie endete!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall (die Laufzeit von Futures und Optionen mit Laufzeit September endet heute) – und es steht extrem viel auf dem Spiel! Denn die massiven Käufe von Call-Optionen von Privatinvestoren haben zu einer Mechanik bei Brokern geführt, die die extreme Rally vor allem der großen US-Tech-Aktien bis Anfang September weitgehend erklärt – und auch den Abverkauf dieser Aktien seitdem! Wenn nun diese Optionen verfallen sind, könnte es richtig turbulent für die Aktienmärkte werden, da die Broker dann viele Positionen verkaufen werden (die sie eingegangen waren, um die Calls der Privatinvestoren zu hedgen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Haben wir „Peak Fed“ gesehen? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Während der gestrigen Pressekonferenz gerieten die Aktienmärkte plötzlich unter Druck – und ein zentraler Grund dafür scheint zu sein, dass die US-Notenbank eine Erhöhung des QE verweigerte und den Ball der US-Politik zuschob. Die Aktienmärkte wiederum hatten den fehlenden Stimulus durch die US-Politik erstaunlich gut verdaut – wohl weil man glaubte, mit der Fed jederzeit noch ein Ass im Ärmel zu haben. Nun formuliert ein US-Analyst: wir haben den Hochpunkt (peak) der Fed-Unterstützung bereits hinter uns. Nach teilweise herben Verlusten an der Wall Street (zwischenzeitlich waren sowohl im Dow Jones als auch im Nasdaq 100 alle Aktien im Minus)haben sich die Indizes wieder erholt, der zwischenzeitlich ebenfalls abgesackte Dax handelt wieder im Bereich der 13.200er-Marke. Der morgige große Verfall könnte für weitere Turbulenzen sorgen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen